Keine World-Tour Lizenz

Katusha „unter Schock“


Valerio Piva, Sportlicher Leiter bei Katusha | Foto: ROTH

11.12.2012  |  (rsn) – Nach der ernüchternden Nachricht für den russischen Katusha-Rennstall, dass er 2013 nicht mehr zur World Tour gehören wird, stehen die Teammitglieder „unter Schock“, wie der Sportliche Leiter Valerio Piva der Gazzetta dello Sport mitteilte.

„Wir befinden uns gerade hier in Marina di Bibona, wo das Team zusammengekommen ist,  und die Nachricht erreichte uns, als wir gerade die Programme zusammenstellten. Ich kann nicht mehr sagen, als dass wir alle völlig schockiert sind“, sagte Piva.

Der Italiener „würde gerne wissen, was die Gründe sind“, dass sein Team 2013 nur als Professional Continental Team unterwegs sein wird, auch wenn er glaubt, dass „wir jetzt im Moment gar nichts machen können“.

Dass Katusha keine Lizenz bekommen hat, erstaunt wohl die ganze Radsportwelt, zumal der Kapitän Joaquim Rodríguez die Nummer 1 der Weltrangliste ist. Bisher hat der Radsportweltverband UCI dazu noch keine Erklärung vorgelegt.
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta kolbi a Costa Rica (2.2, CRC)
  • Tour of Al Zubarah (2.2, QAT)

Newsletter:

DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM