Grund für verweigerte WorldTour-Lizenz nach wie vor unbekannt

Katusha wartet noch immer auf Nachricht von der UCI


| Foto: ROTH

14.12.2012  |  (rsn) – Vier Tage, nachdem die Lizenzierungskommission des Radsportweltverbandes UCI dem russischen Katusha-Team überraschend eine WorldTour-Lizenz verweigert hat, wartet der Rennstall nach eigenen Angaben noch immer auf eine offizielle Erklärung der UCI zu den Gründen, die zu dieser Entscheidung geführt hatten. In einer Pressemitteilung vom Freitag sprach Katusha von einer „skandalösen Entscheidung“ und betonte nochmals, dass es eine Korrektur in der Lizenzfrage erwarte.

Wie es hieß, habe Igor Makarov, Präsident des Russischen Radsportverbandes und Mitglied im UCI Managementkomitees, seine Kollegen in diesem Gremium schriftlich über die gegenwärtige Lage und über die Weigerung der Lizenzierungskommission informiert, „die wahren Gründe“ über ihre Entscheidung zu kommunizieren.

Nach Angaben von Katusha hätten die meisten Mitglieder des Management-Komitees bereits auf Makarovs Nachricht reagiert und ihre tiefe Besorgnis über die Situation ausgedrückt, die eine Niederlage für den Radsport bedeute, „provoziert durch die Aktionen der UCI-Führung und den Mitgliedern der Lizenzierungskommission.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Grand Prix of Adygeya (2.2, RUS)
  • Tour du Finistère (1.1, FRA)
  • Arno Wallaard Memorial (1.2, NED)
  • ZLM tour (1.Ncup, NED)
  • Liège - Bastogne - Liège (1.2U, BEL)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM