RSN Rangliste, Platz 7: Stefan Schumacher (Christina Watches)

Auf dem richtigen Weg

Von Christoph Adamietz


Stefan Schumacher (Christina Watches) | Foto: ROTH

22.12.2012  |  (rsn) – In den Top Ten der Radsport News Jahresrangliste ist Stefan Schumacher (Christina Watches) der einzige Fahrer, der für ein Continental-Team an den Start geht. Den siebten Platz hat sich der 31-Jährige aber mit zahlreichen Top-Ergebnissen und insgesamt sechs Saisonsiegen absolut verdient.

Auffällig bei Schumacher war die konstante Fahrweise. „Ich habe von Januar bis September gute Ergebnisse und Siege eingefahren. Ich habe gespürt, dass ich wieder auf einem höheren Niveaufahren konnte als im Jahr zuvor,was wohl durch die Wettkampfpraxis kam.“, sagte Schumacher zu Radsport News. „Ich bin sportlich definitiv auf dem richtigen Weg. Ganz zufrieden werde ich aber erst sein, wenn ich wieder bei den großen Rennen einen Sieg einfahren kann“, ergänzte er.

Das erste Ausrufezeichen hatte der Nürtinger mit Platz 3 bei der stark besetzten Tour of San Luis (Kat. 2.1) gesetzt. Nach Platz zwei bei der polnischen Rundfahrt Szlakiem Grodow Piastkowskich (Kat. 2.1) folgten in Serbien die ersten Saisonsiege. Bei der dortigen Landesrundfahrt gewann Schumacher die dritte Etappe und gab die damit übernommene Gesamtführung bis zum Ende nicht mehr ab.

Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern

Den Rundfahrtsieg wird der Schwabe aber nicht nur in guter Erinnerung behalten. Auf der Zielgeraden der letzten Etappe war er schwer gestürzt und musste anschließend ins Krankenhaus gebracht werden. „Dieser Horrorsturz kam zu einem wirklich blöden Zeitpunkt. Durch die Verletzungsfolgen war ich bei der DM nicht in Bestform. Besonders ärgerlich war dies, da die Runde von Grimma mir absolut entgegen gekommen wäre“; so Schumacher, der sich mit Platz sechs im Straßenrennen und Rang vier im Zeitfahren begnügen musste.

Wieder besser lief es für Schumacher in der zweiten Saisonhälfte. So belegte er bei der Dänemark-Rundfahrt (Kat. 2.HC) Rang acht. Ein gelungener Saisonabschluss war die zweiteilige Tour of China. Bei der Tour of China I (Kat. 2.1) wurde er Zweiter, bei der Tour of China II (Kat. 2.1) konnte er dank zweier Zeitfahrsiege zum Ausklang noch den zweiten Rundfahrterfolg der Saison klar machen.

Aus dem Ziel, auch in der Europe-Tour ganz vorne zu landen wurde jedoch nichts. „Das war nahezu unmöglich, da wir ab den nationalen Meisterschaften mit der Dänemark-Rundfahrt nur noch ein Rennen dieser Serie gefahren sind“, so Schumacher, dem in der Asia-Tour ganze 1,6 Punkte zum Gesamtsieg fehlten. 2013 wird Schumacher erneut für das Team Christina Watches fahren, nachdem dieses mit Verzögerung eine Continental-Lizenz erhalten hat.

An den ganz großen Rennen wird der Ex-Gerolsteiner-Profi 2013 wieder nicht teilnehmen können. „So lange heißt es eben durchhalten und volle Konzentration auf das legen, was ansteht. Da die ganz großen Highlights fehlen werden, heißt es für mich, über einen langen Zeitform eine gute Form zu haben und so viele Top-Ergebnisse wie möglich einzufahren.“; sagte er abschließend.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM