Niederländer gewinnt Auftakt der 8. Kalifornien-Rundfahrt

Westra hat das beste Ende für sich

Foto zu dem Text "Westra hat das beste Ende für sich"
Lieuwe Westra (Vacansoleil-DCM) gewinnt die 1. Etappe der Kalifornien-Rundfahrt. | Foto: ROTH

13.05.2013  |  (rsn) - Lieuwe Westra (Vacansoleil-DCM) gewann die 1. Etappe der Kalifornien-Rundfahrt rund um Escondido (165,2 km). Der Niederländer hatte fünf Kilometer vor dem Ziel eine Attacke gestartet, nachdem mit Carter Jones (Bissel Cycling) und James Stemper (5 Hours Energy) die letzten beiden Ausreißer einer ursprünglich vier Köpfe starken Spitzengruppe eingeholt worden waren, die sich am Anstieg zum 1800 Meter hohen Mount Palomar gebildet hatte.

Platz zwei belegte der Spanier Francisco Mancebo (5 Hours Energy), der als einziger aufgepasst hatte und Westras Angriff folgen konnte.Im Zielsprint musste der 37-Jährige dem Vacansoleil-Kapitän, dessen Team erstmals in Kalifornien am Start steht, dann allerdings den Vortrit lassen.

„Zum Glück hatte ich Mancebo an meiner Seite, er war sehr stark“, sagte Westra nach seinem ersten Saisonsieg. „Für mich und Vacansoleil ist es natürlich sehr gut, dass wir gewonnen und das Gelbe Trikot haben.“

Den Sprint des nur noch etwa 50 Fahrer starken Hauptfeldes gewann sechs Sekunden hinter den beiden Spitzenfahrern der Slowake Peter Sagan (Cannondale), der kurz vorher einen Defekt erlitten hatte. „Ich bin die Hitze hier nicht gewohnt, denn in Europa ist es viel kälter", erklärte der 23-Jähirge, der zudem aus einer drewöchigen Rennpause kommt.

„Ich hatte im Finale auch noch Krämpfe, aber obwohl ich müde war, konnte ich doch noch sprinten. Jeder Fahrer hier denkt daran, wie er mich schlagen kann. Mein Team hat heute vom Start weg gut gearbeitet, doch die anderen Teams haben nicht mitgezogen. Erst im Finale hat Vacansoleil ein paar Fahrer nach vorne geschickt und dann ja auch gewonnen", so Sagan, dessen Cannondale-Mannschaft fast allein dafür verantworlich war, dass der Rückstand von maximal elf Minuten auf die Ausreißergruppe wieder wettgemacht wurde.

Tagesvierter wurde der Belgier Gianni Meersman (Omega Pharma-Quick Step) vor dem Belgier Jasper Stuyven (Bontrager) und Jacob Rathe (Garmin-Sharp), dem besten US-Amerikaner. Der Schweizer Mathias Frank (BM) landete auf Rang 14, einen Platz vor Paul Voß (NetApp-Endura), dem besten deutschen Fahrer.

Einen guten Eindruck am Mount Palomar hinterließ RadioShack-Kapitän Andy Schleck, der mit den Besten mithalten konnte und mit dem ersten Feld auf Position 17 ins Ziel rollte.

Das Gesamtklassement führt Westra vor dem zeitgleichen Mancebo an. Dahinter  folgen Sagan und knapp 50 weitere Fahrer mit je sechs Sekunden Rückstand. Aus dem Rennen um eine Spitzenplatzierung ist der Franzose Sylvain havanel (Omega Pharma-Quick-Step), der sich mehr als neun Minuten Rückstand einhandelte. Westra führt auch die Punktewertung an, Jones ist erster Träger des Bergtrikots. Stuyven ist Spitzenreiter in der Nachwuchswertung. Die Teamwertung führt Mancebos 5 Hour Energy-Mannschaft an.

Heute wird das Rennen mit der 2. Etappe von Murrieta nach Greater Palm Springs (199,7 km) fortgesetzt, wo es nach einem sechs Kilometer langen Schlussanstieg endet, bei dem 600 Höhenmeter zu überwinden sind.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine