Schwere Gehirnerschütterung noch nicht auskuriert

Ina-Yoko Teutenberg fällt für den Rest der Saison aus

Foto zu dem Text "Ina-Yoko Teutenberg fällt für den Rest der Saison aus"
Ina-Yoko Teutenberg wird ihre karriere wohl forsetzen. | Foto: ROTH

09.06.2013  |  (rsn) - Ina-Yoko Teutenberg wird für den Rest der Saison ausfallen, um die Folgen einer schweren Gehirnerschütterung auszukurieren, die sie sich bei einem Sturz Anfang März in den Niederlanden bei dem Eintagesrennen Drentse 8 van Dwingeloo zugezogen. Ob die 38 jährige Weltklassesprinterin im nächsten Jahr noch einmal zurückkommt, ist noch offen.

„Ich habe mit dem Team gesprochen und wir sind zu der Entscheidung gelangt, dass es das Beste für mich ist, wenn ich diese Saison aussetze“, wird Teutenberg in einer Pressemitteilung ihres Rennstalls Specialized-Lululemon zitiert. „Derzeit kämpfe ich noch darum, die Erfordernisse des täglichen Lebens zu bewältigen und mein Hauptziel ist es, wieder zu 100 Prozent gesund zu werden und nicht meine Gesundheit zu riskieren, um wieder an der Startlinie stehen zu können.“

Wie Team-Eigentümerin Kristy Scrymgeour erklärte, sei es das Ziel gewesen, die Weltklassesprinterin aus Mettmann Ende Juni beim Giro Donne starten zu lassen. „Leider ist sie aber noch nicht so weit“, sagte Scrymgeour. „Wir werden ihr jetzt jede Möglichkeit geben, sich komplett zu erholen und später im Jahr eine Entscheidung darüber treffen, ob sie nächste Saison zurückkommt.“

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine