Bei Walscheid Verdacht auf Hand- und Beinbruch

Degenkolb und Teamkollegen im Trainingslager von Auto umgefahren


Giant-Alpecin im Trainingslager | Foto: Cor Vos

23.01.2016  |  (rsn) - John Degenkolb, Max Walscheid und vier weitere Fahrer des Giant-Alpecin-Teams sind am Samstag beim Training in der Nähe von Calpe von einem entgegenkommenden Fahrzeug frontal erfasst und schwer verletzt worden.

Wie Giant-Alpecin meldete, wurden alls sechs Fahrer in Krankenhäuser eingeliefert worden, aber bei Bewusstsein und ansprechbar. Nach Informationen von radsport-news.com besteht bei Neo-Profi Walscheid der Verdacht auf Hand- und Schienbeinbruch. Der Franzose Warren Barguil soll sich das Handgelenk gebrochen haben.

Degenkolb gab auf seiner Facebook-Seite leichte Entwarnung. "Es geht mir den Umständen entsprechend gut. Vorhin wurden unter Vollnarkose die Wunden an Oberschenkel, Unterarm und Lippe genäht", schrieb der Frankfurter, der im Krankenwagen nach Valencia in ein größeres Krankenhaus gebracht wurde, wo sein "linker Zeigefinger wiederhergestellt werden soll. Er hing nur noch am letzten Zipfel an meiner Hand", so Degenkolb weiter.

"Jeder im Team steht unter Schock und wir müssen uns um einige größere Dinge kümmern. Aber wir müssen auch festhalten, dass die Jungs noch Glück im Unglück hatten", kommentierte Teamarzt Anko Boelens den schlimmen Unfall, bei dem neben den beiden Deutschen und Barguil noch der Niederländer Ramon Sinkeldam, der US-Amerikaner Chad Haga sowie der Schwede Fredrik Ludvigsson zu Schaden kamen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Dookola Mazowsza (2.2, POL)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • Post Danmark Rundt - Tour of (2.HC, DEN)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)