"Zunehmende Professionalisierung" - neues Strecken-Konzept

Velotour Frankfurt: 2017 nicht mehr im "German Cycling Cup"

Foto zu dem Text "Velotour Frankfurt: 2017 nicht mehr im
| Foto: eschborn-frankfurt.de

30.09.2016  |  (Ra) - Der Rad-Klassiker "Velotour" in Frankfurt am 1. Mai wird in der kommenden Saison nicht mehr Teil der Jedermann-Renn-Serie "German Cycling Cup" sein. Das teilten die Veranstalter vorgestern mit.

"Die Rennserie hat sich in den vergangenen Jahren
zunehmend professionalisiert, und ist daher mit dem klassischen Jedermann-Sport immer schwieriger zu vereinbaren", heißt es auf der Homepage der "Skoda Velotour".

"Wir möchten ein Jedermann-Rennen im klassischen Sinn sein, weg vom extremen Leistungsgedanken", heißt es in der Pressemitteilung: "Unsere Entscheidung schmälert nicht unseren Respekt vor den Leistungen der GCC-Teams, deren Fahrer neben ihrem Beruf viel Zeit in den Radsport investieren und tolle Leistungen erbringen."

Die Rennen der «Skoda Velotour» hatten in diesem Jahr
3335 Finisher/innen. In den letzten Jahren hatte es jedoch immer wieder sowohl von den Teilnehmer/innen als auch den Teams zum Teil heftige Kritik an der Streckensicherung und der Situation im Zielbereich gegeben.

Der Veranstalter versucht, darauf mit einem geänderten Strecken-Konzept zu reagieren, das gestern veröffentlicht wurde. Es wird wieder vier Strecken geben: 50 km/ 140 hm, 80 km/ 830 hm, 110 km/ 1340 hm, 125 km/ 1530 hm.

Vor allem auf den zwei kurzen Runden gibt es

entscheidende Änderungen: die Auflösung der doppelten Runde bei der 70-km-Strecke, der Feldberg auf allen Strecken ab 80 km, die Verbesserng der Verkehrssituation für die Anwohner im Vorder-Taunus.

Neu ist die "Velotour 80" mit dem zwölf Kilometer langen Anstieg auf den Feldberg, dann Richtung Bad Soden, und über Sulzbach/ Schwalbach zurück nach Eschborn. Insgesamt sind knapp 800 Höhenmeter zu bewältigen.

Wer lieber flach unterwegs ist, wählt die "Velotour 50":

Im Vergleich zur bekannten 42-km-Strecke geht es neu über Bad Homburg und Oberursel, dann über Steinbach zurück nach Eschborn.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

Weitere Jedermann-Nachrichten

16.07.2024Schleizer Dreieck: “Pläne sind dazu da, sie zu ändern...“

Am vergangenen Sonntag stand für unser Team VeloLease der dritte von acht Läufen des German Cycling Cup 2024 (GCC) auf dem Programm. Es ging für 16 Runden mit 121 Kilometern auf die älteste Naturr

08.07.2024Pfalzlands: Auf der Weinstraße zu Eiswoog und Ungeheuer-See

(rsn) - "Badlands" in Spanien, "Flatlands" in den Niederlanden - ikonische Gravel-Events, die seit vergangenem Sommer ein Pendant in Deutschland haben, genauer in der Pfalz: Die "Pfalzlands" im Pfälz

01.07.2024«Lake and Alps»

Die Ostschweiz bietet landschaftlich alles, was das Herz jeder Radfahrerin und jedes Radfahrers höherschlagen lässt. Egal ob mit dem Rennrad oder Gravel Bike, hier findet man eine herausragender Str

29.06.2024World Bicycle Relief: Ein Fahrrad kann alles verändern

(rsn) - Das internationale Hilfs-Projekt World Bicycle Relief mobilisiert Menschen durch Fahrräder. WBR hat es sich zum Ziel gesetzt, bis zum nächsten Jahr eine Million Fahrräder auszuliefern un

24.06.2024Early-4-Birds @ Velo Wino: Im Schaltjahr mal was Anderes

Riemen- statt Klickpedale, Stahl- statt Carbonrahmen, Felgen- statt Scheibenbremsen, Wolle statt Funktionsfasern - das ist die VeloWino, bei der am vergangenen Sonntag im Weinheimer Schlosspark hunder

23.06.2024Tour Transalp: Und täglich grüßt das Podium...

Ein letztes Hallo von der Tour Transalp 2024! Sieben Tage lang waren Chris Mai, Nils Kessler und Fabian Thiele für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenmeter, v

22.06.2024Tour Transalp: Glück im Unglück

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenm

21.06.2024Tour Transalp: Ein langer, heißer Tag zu dritt

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo und etwa 16 000 Höhenme

21.06.2024Straßenschlacht: “Urban Cross Challenge“ im Erzgebirge

(rsn) - Quer über Straßen, Brücken, Hindernisse, Wiesen und Wege, ja sogar durch einen LKW und die Stadthalle - sechs Mal ging die "Straßenschlacht" in der Stadt Limbach-Oberfrohna im Südwesten v

20.06.2024Tour Transalp: Hitzeschlacht am Monte Grappa

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

20.06.2024Hegau Gravel Race: Jasper Stuyven und Carolin Schiff sind dabei

(rsn) - Vor vier Jahren waren die geländegängigen Rennräder mit den breiten Reifen erstmals beim "Rothaus Hegau Bike-Marathon" in Singen dabei, nun wird daraus ein eigenes Rennen - das "Rothaus Heg

19.06.2024Tour Transalp: Im Energiespar-Modus durch die Dolomiten

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine