"Zunehmende Professionalisierung" - neues Strecken-Konzept

Velotour Frankfurt: 2017 nicht mehr im "German Cycling Cup"

Foto zu dem Text "Velotour Frankfurt: 2017 nicht mehr im
| Foto: eschborn-frankfurt.de

30.09.2016  |  (Ra) - Der Rad-Klassiker "Velotour" in Frankfurt am 1. Mai wird in der kommenden Saison nicht mehr Teil der Jedermann-Renn-Serie "German Cycling Cup" sein. Das teilten die Veranstalter vorgestern mit.

"Die Rennserie hat sich in den vergangenen Jahren
zunehmend professionalisiert, und ist daher mit dem klassischen Jedermann-Sport immer schwieriger zu vereinbaren", heißt es auf der Homepage der "Skoda Velotour".

"Wir möchten ein Jedermann-Rennen im klassischen Sinn sein, weg vom extremen Leistungsgedanken", heißt es in der Pressemitteilung: "Unsere Entscheidung schmälert nicht unseren Respekt vor den Leistungen der GCC-Teams, deren Fahrer neben ihrem Beruf viel Zeit in den Radsport investieren und tolle Leistungen erbringen."

Die Rennen der «Skoda Velotour» hatten in diesem Jahr
3335 Finisher/innen. In den letzten Jahren hatte es jedoch immer wieder sowohl von den Teilnehmer/innen als auch den Teams zum Teil heftige Kritik an der Streckensicherung und der Situation im Zielbereich gegeben.

Der Veranstalter versucht, darauf mit einem geänderten Strecken-Konzept zu reagieren, das gestern veröffentlicht wurde. Es wird wieder vier Strecken geben: 50 km/ 140 hm, 80 km/ 830 hm, 110 km/ 1340 hm, 125 km/ 1530 hm.

Vor allem auf den zwei kurzen Runden gibt es

entscheidende Änderungen: die Auflösung der doppelten Runde bei der 70-km-Strecke, der Feldberg auf allen Strecken ab 80 km, die Verbesserng der Verkehrssituation für die Anwohner im Vorder-Taunus.

Neu ist die "Velotour 80" mit dem zwölf Kilometer langen Anstieg auf den Feldberg, dann Richtung Bad Soden, und über Sulzbach/ Schwalbach zurück nach Eschborn. Insgesamt sind knapp 800 Höhenmeter zu bewältigen.

Wer lieber flach unterwegs ist, wählt die "Velotour 50":

Im Vergleich zur bekannten 42-km-Strecke geht es neu über Bad Homburg und Oberursel, dann über Steinbach zurück nach Eschborn.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

Weitere Jedermann-Nachrichten

08.03.2024Nibelungen Radmarathon: Alle Pfälzer Highlights...

(rsn) - Seit 2018 veranstaltet Timo Rokitta den Nibelungen-Gravelride in Worms. Dieses Jahr hat der Pfälzer Ultra-Radler (ua Paris - Brest - Paris, The Traka) neben vier Gravelrides auch die zweite A

05.03.2024Nova Eroica Prosecco Hills: Prickelnde Hügel-Runde

(rsn) - Im Herbst 2019 haben die Veranstalter der Eroica-Vintage-Radrennen auf den Strade Bianche, den weißen Schotter-Straßen der Toskana, mit der "Nova Eroica" auch den Gravel-Trend aufgegriffen

29.02.2024L´Ardèchoise: mit Granfondo-Europameisterschaften

(rsn) - Seit Ende der 80er Jahre findet immer Mitte Juni "L´Ardèchoise" statt, eine Rundfahrt durch das Departement Ardèche im Südosten Frankreichs, mit im vergangenen Jahr rund 12.500 Teilnehmern

27.02.2024Neusiedler See Radmarathon: Mit Klöden, Sagan, den “Gold-Tobis“...

(rsn) - Wie jedes Jahr wird die Radmarathon-Saison in Österreich am 20. und 21. April mit dem "Neusiedler See Radmarathon powered by Burgenland Tourismus" (NRM) eröffnet. Und wie immer ist auch jede

26.02.2024Alpen-Challenge: “Der direkte Weg zum Glück...“

(rsn) - "Manchmal ist der direkte Weg zum Glück eine gewisse Anzahl von Serpentinen" - so lautet das schöne Motto eines der schönsten Rad-Marathons in Europa: die Alpen-Challenge Lenzerheide. Und d

25.02.2024A Day in Hell: Der “Hölle des Nordens“ nachspüren

(rsn) - Zum 118. Mal werden die WorldTour-Profis am 7. April beim Frühjahrs-Klassiker Paris - Roubaix, der "Hölle des Nordens", über die Kopfsteinpflaster Nordfrankreichs rumpeln. Alle Nicht-Profis

24.02.2024Nova Eroica Schweiz: Mittelalter, Weinberge, Bergdörfer...

(rsn) - Zum vierten Mal geht es am 15. Juni bei der "Nova Eroica Switzerland" durch die Walliser Alpen, auf Schotterstraßen von Sion aus, der ältesten Stadt der Schweiz mit ihren mittelalterlichen B

23.02.2024Ötztaler Radmarathon: Zweite Chance mit Kombi-Paket

(rsn) - Vergangene Woche wurden die 4000 Startplätze für den Ötztaler Radmarathon 2024 verlost. Genau 21 976 Interessent/innen hatten sich dafür beworben, soviele wie noch nie. Nicht mal ein Fünf

21.02.2024Gran Fondo Suisse: Sieben Rennen an drei Tagen

(rsn) - Ein langes Sommer-Wochenende in den Schweizer Alpen, vollgepackt mit nicht weniger als sieben Rennen - das bietet der Gran Fondo Suisse vom 5. bis 7. Juli in Villars-sur-Ollon im Kanton Waadt

19.02.2024Heathland Gravel: Quali-Rennen für Gravel-Legende “Unbound“

(rsn) - Das "Unbound Gravel" ist eines der ältesten Schotter-Rennen weltweit: Es begann 2006 als "Dirty Kanza" mit 34 Starter/innen, mittlerweile sind es rund 4000 Fahrer/innen aus fast 40 Nationen,

17.02.2024Hegau Gravel Race: Auf legendären Strecken

(rsn) - Vor vier Jahren waren die geländegängigen Rennräder mit den breiten Reifen erstmals beim "Rothaus Hegau Bike-Marathon" in Singen dabei, nun wird daraus ein eigenes Rennen - das "Rothaus Heg

15.02.2024Nove Colli Gravel: Hügel auf Schotter

(rsn) - Schotter ist angesagt, auch bei Radrennen... Selbst das über 50 Jahre alte Traditions-Jedermann-Rennen Nove Colli öffnet sich nun der Gravel-Welt: Neben den drei Straßen-Runden (200 km, 130

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine