Radeln ist die liebste sportliche Betätigung der Deutschen

Neue Studie: Radfahren beliebter als Fußball

Foto zu dem Text "Neue Studie: Radfahren beliebter als Fußball"
Auf der Sella Ronda/ Dolomiten Foto: TOC/ Sella Ronda Bike Day

01.07.2010  |  (ADFC, Ra) - Der liebste Sport der Deutschen ist nicht etwa Fußball, sondern Radfahren. Das hat eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ergeben, bei der nach aktiv betriebenen Sportarten gefragt wurde. Laut Studie spielen nur zwei Prozent der Erwachsenen regelmäßig Fußball, 27 Prozent hingegen fahren regelmäßig Fahrrad. Damit ist Radfahren die beliebteste sportliche Betätigung der Deutschen – übrigens in allen Altersklassen.

Zudem hat eine finnische Studie ergeben, dass jeder Radfahrer dem Gesundheitssystem rund 1200 Euro pro Jahr erspart. Und in Dänemark fand man mit einer Studie heraus, dass 30 Minuten Radfahren pro Tag das Erkrankungsrisiko um 40 Prozent reduziert.

Neben sportlichen und gesundheitlichen Aspekten spielt bei vielen Radlern aber vor allem der Genuss eine Rolle: Radfahren bietet einen einzigartigen Mix aus Sightseeing, Entspannung und aktiver Bewegung – egal ob als Kurztrip oder längere Tour. Viel Spaß am kommenden Wochenende!

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine