Anzeige
Anzeige
Anzeige

01.07.2021: Tours - Châteauroux (160,6 km)

Live-Ticker Tour de France, 6. Etappe

80 km
161 km
 

Bouhanni
 
s.t.
Philipsen
 

Cavendish
Stand: 10:44
17:28 h
An den Trikot-Wertungen ändert sich nichts. Gelb bleibt bei van der Poel, Grün bei Cavendish, das gepunktete bei Schelling und Weiß bei Pogacar.
17:27 h
Sagan ist Fünfter geworden, Walscheid als bester Deutscher 13, Rick Zabel 14.
17:23 h
Zweiter müsste Philipsen sein, Dritter Bouhanni. Demare wird Vierter.
17:23 h
Aber es reicht für Cavendish!
17:22 h
17:21 h
Jetzt kommen auch Wanty und Bahrain.
17:21 h
Deceuninck liker Hand, rechts daneben baut sich Trek auf.
17:20 h
2,5 Kilometer ist es vorbei für Van Avermaet und Kluge.
17:19 h
3000 Meter noch. Da stürzt Guarnieri (GFC). Der war wichtig für Demare.
17:19 h
Auch Alpecin zeigt sich jetzt. Und dann ist es auch gleich vorbei mit der Spitze.
17:18 h
Aber Deceuninck scheint das hier gut kalkuliert zu haben.
17:17 h
Langsam wird`s eng.
17:15 h
Sechs Kilometer, 20 Sekunden.
17:15 h
Jetzt wird`s bunt an der Spitze des Feldes.
17:13 h
Vollgas vorne, Vollgas hinten.
17:11 h
Noch zehn Kilometer. Auch Bahrain für Colbrelli kommt wieder nach vorne.
17:08 h
Deceuninck hat die Nachführarbeit jetzt nahezu in eigener Hand.
17:06 h
Noch 15 Kilometer. Das Hauptfeld lässt das Duo vorne nun verhungern, wir sind wieder bei 33 Sekunden.
17:02 h
Es war eine der Szenen der 1. Etappe: Eine Frau mit einem Schild löste einen Massensturz aus. Die Tour-Organisation wollte die Frau verklagen, hat die Anzeige nun aber zurückgezogen. Tour-Organisatoren ziehen Anzeige gegen Zuschauerin zurück | radsport-news.com
17:00 h
15 Sekunden noch bei 21 Kilometern. Wenn das so weiter geht, müssen sich die Sprinter wohl noch weiteren Angriffen erwehren.
16:49 h
30 KIlometer bis ins Ziel, 30 Sekunden Vorsprung. Hinten formieren sich die Sprinterteams erneut.
16:41 h
Chateauroux ist nur noch 30 Kilometer entfernt. Es ist eine Stadt, an die sich vor allem Mark Cavendish gerne erinnert: Zwei Mal hat er hier ebreits gewonnen, das letzte Mal vor zehn Jahren. Die Chance is heute erneut da: Cavendishs Rekordjagd führt ihn dorthin zurück, wo alles begann | radsport-news.com
16:37 h
40 Kilometer, halbe Minute noch. Auf den langen geraden sehen sich die Gruppen schon. Ein bisschen früh vielleicht.
16:36 h
Das Duo kommt nicht mehr weg, der Vorsprung schmilzt weiter zusammen.
16:18 h
Dann der Sprint des Hauptfeldes, da wurde richtig gekämpft, Sonny Colbrelli (TBV) gewinnt.
16:16 h
Van Avermaet holt die Punkte vor Kluge, 50 Sekunden sind es and er Stelle, aber das wird sich sicher wieder ändern nach dem Lappen.
16:13 h
65 Sekunden, es organisieren sich nun auch die Sprinterzüge. Arkea, Wanty, auch Bora sammelt sich.
16:10 h
100 Kilometer sind an dieser Stelle dann auch absolviert.
16:09 h
Noch sechs Kilometer bis zum Sprint. Es wird wohl nur um Platz 3 gehen hinten im Hauptfeld. Der Vorsprung von Kluge und Van Avermaet liegt weiter bei 80 Sekunden.
16:01 h
15 Kilometer sind es jetzt bis zum Zwischensprint. Der Vorsprung des Duos liegt noch bei 75 Sekunden. Hat da noch jemand Interesse, die beiden für die Punkte zu stellen? So viele gibt es fürs Grüne Trikot an dieser Stelle: So funktionieren die Wertungen der Tour de France | radsport-news.com
15:52 h
Da es weiterhin ruhig ist, bleibt Zeit, auf gestern zurückzublicken. Auf Bora. Denn während für Schelling heute alles läuft, ist es bei Kapitän Wilco Keldermann gestern überhaupt nicht rund gelaufen. Kelderman rutscht erstmals aus den Top Ten der Tour | radsport-news.com
15:36 h
Van Avermaet fährt als Erster drüber, Kluge an seinem Hinterrad. Der Vorsprung, 87 Kilometer vor dem Ziel, liegt weiter bei anderthalb Minuten Vorsprung.
15:33 h
Ein Kilometer bis zur Bergwertung jetzt noch. Hier brennt eindeutig nichts an für Schelling.
15:25 h
Die Bergwertung ist nicht weit weg. 14 Kilometer noch. Wenn heute jemand das Bergtrikot von den Schultern Ide Schellings reißen will, müsste einiges passieren. Tatsächlich kommt dafür nur einer in Frage. Nur van der Poel kann heute Schelling gefährden | radsport-news.com
15:15 h
60 Kilometer sind gefahren, 100 also noch auf dem Tacho. Und es sind nur gut anderthalb Minuten für die Ausreißer, die hier wirklich an der ganz kurzen Leine gehalten werden.
15:04 h
Der Vorsprung des Duos bleibt bei rund zwei Minuten konstant.
14:57 h
Jetzt sind Movistar, Ineos und auch Emirates vielzählig an der Spitze.
14:55 h
Alpecin und Deceuninck arbeiten jetzt hinten.
14:52 h
Jetzt scheint der Führende dann doch zu warten.
14:49 h
Der Belgier wartet aber nicht, Kluge kommt kaum näher.
14:47 h
Van Avermaet hat jetzt fast schon zwei Minuten, Kluge hängt eine halbe Minute hinter ihm.
14:45 h
Hinten scheint man sich mit der Situation jetzt gut abfinden zu können, die Lücke wächst.
14:44 h
Zwischen Van Avermaet und dem Feld hängt jetzt noch Roger Kluge (LTS).
14:41 h
Oder doch nicht? Van Avermaet jetzt alleine.
14:38 h
Jetzt sind es nur noch 17 Sekunden. Das wird wohl nix.
14:35 h
24 Sekunden nur noch, aber Van Avermaet will es nicht geschehen lassen. Er zieht nochmal an. Alle gehen mit.
14:33 h
Vor allem DSM-Mann Andersen will nicht richtig mitmachen. Das lähmt auch den Rest der Gruppe.
14:32 h
Der Abstand wird wieder kleiner. Es sind jetzt 30 Sekunden, weil vorne nicht alle mitmachen.
14:28 h
Nee, nix da. Die anderen vier kommen wieder zurück.
14:28 h
Vorne sind die beiden Deutschen, dazu Van Avermaet und De Gendt. Der Rest ist wieder gestellt.
14:25 h
Die Gruppe zerfällt, hat sich in zwei Vierergruppen geteilt.
14:22 h
Ansonsten hat Cavendish mit Asgreen vorne einen Mann, auch van der Poels Alpecin-Fenix hat Rickart vorne.
14:20 h
Es wird spannend sein, zu sehen, wer hier jetzt hinterher fährt. Groupama-FDJ ist es gerade, für Spinter Arnaud Demare. Und Arkea-Samsic für Nacer Bouhanni.
14:17 h
Das ist die komplette Gruppe: Thomas De Gendt (LTS), Greg Van Avermaet (ACT), Kasper Asgreen (DQT), and Jonas Rickaert (AFC), Soren Kragh Andersen (DSM), Georg Zimmermann (IWG), Toms Skujins (TFS) und auch Nils Politt (BOH).
14:14 h
Jetzt scheint sich eine größere Gruppe lösen zu können. Acht Fahrer sind dabei. Und anderem der Olympiasieger, Greg Van Avermaet (Ag2R).
14:06 h
Diese Kombination scheint dem Feld nicht zu gefallen, sie kommt nicht weg.
14:05 h
Das Gelbe Fähnchen ist gewunken, da gehen gleich die ersten Fahrer los. Drei Mann, zwei Mal Lotto Soudal, ein Mal Ag2R.
14:01 h
Gelb trägt Mathieu van der Poel (AFC), der gestern acht Sekunden auf den Tagessieger, Gesamtsieg-Favoriten und Träger des Weißen Trikots, Tadej Pogacar (UAD), verteidigen konnte. In Grün ist Mark Cavendish (DQT) unterwegs, das Bergtrikot trägt Ide Schelling (BOH).
13:58 h
Vier neutralisierte Kilometer sind noch zu absolvieren, bis es richtig los geht.
13:56 h
Kurz, flach, schnell: Das könnte das Motto der heutigen Etappe werden. Und vor allem: Kein Wind. Das Peloton setzt sich, angeführt von den vier Wertungstrikots, in diesem Moment in Bewegung.
09:53 h
Weil es sich um ein recht kurzes Teilstück mit wenigen, geografischen Schwierigkeiten handelt, startet das Feld in Tours heute erst 13.55 Uhr. Im Ziel werden die Fahrer dann gegen 17.30 Uhr erwartet.
09:51 h
Durch das Aus von Caleb Ewan nach der 3. Etappe ist einer der Top-Favoriten auf Tagessiege in den Flachetappen raus. Es könnte also erneut die Stunde von Mark Cavendish schlagen. Zumindest ist die Zielankunft in Chateauroux - die auf den letzten fünf Kiometern aber wieder Zickzack fährt - eine geschichtsträchtige für ihn. Hier feierte er seinen ersten Etappensieg bei der Tour von nunmehr 31. Das war vor 13 Jahren. Die Tour endet für Ewan mit einem Schlüsselbeinbruch | radsport-news.com
09:43 h
160 ziemlich flache Kilometer stehen auf dem Programm. Bis zur ersten und einzigen kleinen Bergwertung des Tages (4. Kategorie) kurz vor Etappenhalbzeit ist soe nahezu topfeben. Im zweiten Teil, der noch einen Zwischensprint bereithält, wird es etwas welliger - nichts allerdings, was einem Massensprint im Weg stehen sollte. Das könnte jedoch vielleicht der Wind übernehmen. Die Strecke ist wenig geschützt. Bläst er stark genug, ist mit Windkanten zu rechnen. Schlösser links, Sprinter rechts | radsport-news.com
09:38 h
Nachdem gestern im ersten Zeitfahren der Tour de France Letztjahressieger Tadej Pogacar (UAD) seine Favoritenstellung auf eine Wiederholung des Gesamtsieges eindrucksvoll untermauerte, sollten heute zwischen Tours und Chateauroux wieder die Sprinter an der Reihe sein. Pogacar im ersten Tour-Zeitfahren eine Klasse für sich | radsport-news.com
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 161 km
Start 13:55 h
Ankunft ca. 17:34 h
Bergwertungen 1
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Cavendish (DQT) 3:17:36
2. Philipsen (AFC) s.t.
3. Bouhanni (TBV)
4. Demare (GFC)
5. Sagan (BOH)
6. Bol (DSM)
7. Merlier (AFC)
8. Van Aert (TJV)
9. Matthews (BEX)
10. Pedersern (TFS)

Gesamtwertung

1. Van der Poel (AFC)
2. Pogacar (UAD) +0:08
3. Van Aert (TJV) +0:30
4. Alaphilippe (DQT) +0:48
5. Lutsenko (APT) +1:21
6. Latour (TEN) +1:28
7. Uran (EFN) +1:29
8. Vingegaard (TJV) +1:43
9. Carapaz (IGD) +1:44
10. Roglic (TJV) +1:48

Sprintwertung

1. Cavendish (DQT) 148 Pkt.

Bergwertung

1. Schelling (BOH) 5 Pkt.

Nachwuchswertung

1. Pogacar (UAD)
Anzeige