Giro-Auftakt: 50 Sekunden Rückstand auf Dumoulin

Aru: Keine Schadensbegrenzung im Zeitfahren von Jerusalem

Foto zu dem Text "Aru: Keine Schadensbegrenzung im Zeitfahren von Jerusalem "
Fabio Sru (UAE Team Emirates) handelte sich zum Giro-Auftakt einen deutlichn Rückstand ein. | Foto: Cor Vos

05.05.2018  |  (rsn) - Fabio Arus Stärken liegen nicht im Zeitfahren. Das ist seit Jahren bekannt und bestätigte sich beim gestrigen Auftakt des 101. Giro d’Italia wieder einmal. Allerdings wird der Italienische Meister kaum damit gerechnet haben, auf dem 9,7 Kilometer langen Stadtkurs durch Jerusalem gegenüber dem Titelverteidiger und Zeitfahrweltmeister Tom Dumoulin (Sunweb) glatte 50 Sekunden einzubüßen. Dabei war die Strecke mit ihren zahlreichen Kurven und Wellen nicht unbedingt etwas für die kraftvollen Fahrer, sondern kam leichten Kletterern wie Aru durchaus entgegen.

Doch der Kapitän des Teams UAE Emirates hatte ganz offenbar nicht seinen besten Tag erwischt, zumal er auch gegenüber anderen Klassementfahrern bereits deutlich ins Hintertreffen geraten ist. "Natürlich, der Rückstand auf die anderen ist nicht so schön. Aber wir sind hier erst am Start, es gibt noch weitere 20 Etappen. Und der Prolog sagt über das wirkliche Kräfteverhältnis auch noch recht wenig aus“, bemühte sich Aru im Ziel um Schadensbegrenzung - was ihm zuvor im Wettkampf nicht gelungen war - und darum, Optimismus zu versprühen.

Wie beispielsweise auch Tony Martin (Katusha-Alpecin) war der 27-jährige nach eigenen Worten zuvor nicht volles Risiko gegangen. "Das war ein sehr intensiver Auftakt heute. Man musste bei den Kurven sehr aufpassen. Mein Rad ist auch nicht besonders gelaufen. Ich wollte daher nichts riskieren“, erklärte er.

Das wird auch Arus Motto für die beiden noch anstehenden Tage des Israel-Gastspiels der Italien-Rundfahrt sein. Wirklich gefordert sein wird der Giro-Zweite von 2015, der in drei Wochen in Rom zu gerne das Rosa Trikot tragen möchte, auf der 6. Etappe, die auf Sizilien mit der Bergankunft am Ätna enden wird.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)