Optimistisch zur Tour of Norway

Koch will im hohen Norden wieder glänzen

Foto zu dem Text "Koch will im hohen Norden wieder glänzen"
Jonas Koch (CCC Sprandi) will in Norwegen wieder glänzen | Foto: Cor Vos

16.05.2018  |  (rsn) - Ob der vierte Gesamtrang bei der Tour des Fjords 2016 oder Platz elf beim Arctic Race of Norway 2017 - Norwegen war in den vergangenen beiden Jahren für Jonas Koch (CCC Sprandi) stets eine Reise wert. Deshalb blickt der 24-Jährige auch optimistisch der am Mittwoch beginnenden Tour of Norway (2.HC) entgegen.

"Ich gehe positiv in das Rennen. Nach der Tour of the Alps konnte ich durch Eschborn-Frankfurt und ein paar gute Trainingseinheiten meine Form sehr gut stabilisieren", zeigte sich Koch gegenüber radsport-news.com auch mit seiner aktuellen Verfassung zufrieden.

Von seinem Team wurde der 24-Jährige auch als Mann für die Gesamtwertung der Rundfahrt auserkoren. Ein Spitzenergebnis traut sich der Allrounder durchaus zu. "Man muss sehen, wie sich das Rennen entwickelt. Jedenfalls kommt mir die Streckenführung mit dem welligen Terrain und ohne Zeitfahren sehr entgegen", erklärte Koch.

Die Entscheidung über den Gesamterfolg wird nach seiner Auffassung erst am Schlusstag in Lillehammer fallen. "Diese Etappe weist das anspruchsvollste Profil auf"; verwies Koch auf zwei Anstiege der 2. Kategorie und auf den zur 1. Kategorie zählenden Kanthaugen-Anstieg 20 Kilometer vor dem Ziel, der mit seiner Durschnittssteigung von 9,3 Prozent auf einer Länge von 2,5 Kilometern zu Attacken einlädt.

Hier muss Koch auf der Hut sein, wenn Titelverteidiger und Lokalmatador Edvald Boasson Hagen (Dimension Data), Benat Intxausti (Sky), Lars Boom (LottoNL-Jumbo) und Pieter Weening (Roompot) in die Offensive gehen.

Aber auch auf den vier vorhergehenden Etappen muss er aufmerksam sein. "In den Finalrunden sind Steigungen eingebaut, die nicht zu unterschätzen sind." Einen Sprint wird man wohl zum Auftakt in Horten nach 180 recht flachen Kilometern erwarten können - hier ist Dylan Groenewegen (LottoNL-Jumbo) favorisiert. Am Tag darauf bei der Ankunft in Asker steht eine Mini-Bergankunft an. Die Ankünfte in Sarpsborg und Brummunddal weisen im Finale eine wellige Streckenführung auf und könnte Sprintern und Ausreißer gleichermaßen entgegen kommen.

Nach dem fünftägigen Rennen und einer zweitägigen Pause setzt Koch seine Norwegen-Reise mit der Tour des Fjords (2.1) fort, wo er im Vorjahr mit einem vierten Etappenrang überzeugen konnte. "Die Tour des Fjords gehört schon zu meinen Lieblingsrennen. Dieses Jahr ist die Streckenführung aber komplett geändert und ich werde mich erstmal voll auf die Tour of Norway konzentrieren"; kündigte er an.

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • An Post Rás (2.2, IRL)
  • Baloise Belgium Tour (2.HC, BEL)
  • Hammer Stavanger (2.1, NOR)
  • Circuit de Wallonie (1.2, BEL)
  • Boucles de l´Aulne - (1.1, FRA)
  • Tour of Japan (2.1, JPN)