Vuelta, Slowakei, Bernocchi, Jef Scherens

Vorschau auf die Rennen des Tages / 16. September

Foto zu dem Text "Vorschau auf die Rennen des Tages / 16. September"
Bei der Vuelta a Espana 2018 steht heute die alles entscheidende letzte Bergankunft an | Foto: Cor Vos

16.09.2018  |  (rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? Ab sofort gibt Ihnen radsport-news.com kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wichtigsten Wettbewerbe.

Vuelta a Espana (2.UWT), 21. Etappe - 101 Kilometer
Der 101 Kilometer lange Weg nach Madrid wird zur Triumphfahrt für den Gesamtsieger Simon Yates (Mitchelton-Scott). Spannend wird der Kampf um den Etappensieg, den die Sprinter unter sich ausmachen werden. Holt Elia Viviani auf der Flachetappe seinen dritten Sieg oder können die Konkurrenten wie Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe) oder Max Walscheid (Sunweb) den Italienischen Meister schlagen?

Zur Startliste:

 

Slowakei-Rundfahrt (2.1), 4. Etappe - 157 Kilometer
Auf der tellerflachen Schlussetappe mit Ziel in Galanta wird es wieder zum Massensprint kommen. Fabio Jakobsen (Quick-Step Floors) wird alles daran setzen, sich für die gegen den Italiener Matteo Pelucchi (Bora-hansgrohe) erlittene gestrige Niederlage zu revanchieren. Das Führungstrikot von Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors) dürfte nicht mehr in Gefahr geraten.

Zur Startliste:

GP Jef Scherens (1.1) - 185 Kilometer
Die Serie der belgischen Herbstrennenn wird mit dem GP Jef Scherens fortgesetzt. Rund um Leuven stehen zwölf Runden auf einem welligen Kurs an. Die Strecke bietet sowohl Sprintern als auch Ausreißern eine reelle Siegchance. Zu den Favoriten zählen Jasper Stuyven (Trek-Segafredo), Alex Krieger (Leopard), Kenny Dehaes, Alex Kirsch (beide WB Aqua Protect), Timothy Dupont(Wanty-Groupe Gobert) und Timo Roosen (LottoNL-Jumbo).

Zur Startliste:

Coppa Bernocchi (1.1) - 194 Kilometer
Rund um Legnano wird heute der nächste italienische Herbstklassiker ausgetragen. Unterwegs ist der fünf Mal zu befahrende Piccolo Stelvio mit seinen 1,7 Kilometer Länge und einer Durchschnittssteigung von 5,5 Prozent die größte Herausforderung. Die letzten 30 Kilometer inklusive zweier Schlussrunden verlaufen aber über flaches Terrain, so dass es die Ausreißer schwer haben dürften, sich gegen die Sprinter durchzusetzen. Favorisiert sind Kristoffer Halvorsen (Sky), Juan Lobato (Nippo Vini Fantini), Sacha Modolo (Nationalteam Italien) und Francesco Gavazzi (Androni).

Zur Startliste:

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Volta Ciclista a Catalunya (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Normandie (2.2, FRA)
  • Le Tour de Langkawi (2.HC, MAS)