Anzeige
Anzeige
Anzeige

Van der Breggen entthront van Dijk bei den Frauen

Küng wird in Plouay neuer Zeitfahr-Europameister

24.08.2020  |  (rsn) - In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour.

Straßen-EM, Zeitfahren Männer:
Nachdem er 2019 in Alkmaar als Vierter des EM-Zeitfahrens noch knapp an den Medaillen vorbeigeschrammt war, hat Stefan Küng bei den kontinentalen Titelkämpfen in Plouay Gold geholt. Der 26-jährige Schweizer gewann am Montag das Zeitfahren über 25,6 hügelige Kilometer durch die Bretagne in der Zeit von 30:18 Minuten und verwies dabei den Franzosen Remi Cavagna mit 17 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Bronze ging mit 21 Sekunden Rückstand an den belgischen Stundenweltrekordler Victor Campenaerts, der 2017 und 2018 jeweils Zeitfahr-Europameister geworden war.

Anzeige

Vorjahressieger Remco Evenepoel fehlte aufgrund einer schweren Verletzung, die er sich bei seinem Sturz bei der Lombardei-Rundfahrt zugezogen hatte. Als bester deutscher Starter belegte Justin Wolf mit 1:30 Minuten Rückstand den siebten Platz.

Für die Schweizer war es bereits der dritte Medaillengewinn des Tages: Zunächst holte sich Stefan Bissegger im U23-Rennen die Bronzemedaille, ehe kurz darauf Marlen Reusser bei den Frauen Bronze gewann.

Straßen-EM, Zeitfahren Frauen:
Nach vier Europameistertiteln in Folge hat sich Ellen van Dijk zum Auftakt der Straßen-EM in Plouay im Zeitfahren der Frauen mit Silber begnügen müssen. Gold holte sich ihre Landsfrau Anna van der Breggen, die für den 25,6 Kilometer langen Parcours 34:03 Minute benötigte und damit 31 Sekunden schneller war als die als letzte Fahrerin gestartete van Dijk. Mit 59 Sekunden Rückstand gewann die Schweizer Zeitfahrmeistern Marlen Reusser die Bronzemedaille. Die 28-jährige Bernerin musste zwar bereits früh van der Breggen an sich vorbeiziehen lassen, ließ sich aber nicht abschütteln und kam sogar noch kurz vor der neuen Europameistern ins Ziel.

Nach drei Medaillen am Vormittag ging der Bund Deutscher Radfahrer im Frauenrennen leer aus. Lisa Brennauer wurde als beste der beiden deutschen Starterinnen 1:14 Minuten hinter van der Breggen Vierte.

Lisa Klein, die 2019 in Alkmaar noch Silber gewonnen hatte, wurde diesmal mit 1:49 Minuten Rückstand Neunte, die Österreichische Zeitfahrmeisterin Anna Kiesenhofer (+2:10) wurde Elfte von 26 Teilnehmerinnen.



Straßen-EM, Zeitfahren U23 Männer:
Andreas Leknessund hat bei der Straßen-EM in Plouay im Zeitfahren der männlichen U23 die Goldmedaille gewonnen. Der 21-jährige Norweger, der in der kommenden Saison Profi beim Team Sunweb wird, setzte sich auf dem 25,6 Kilometer langen Parcours in der Zeit von 30:58 Minuten vor dem Schweizer Stefan Bissegger durch, der mit 23 Sekunden Rückstand Zweiter wurde, nachdem er 2019 in Alkmaar Zeitfahrbronze geholt hatte. Den dritten Platz belegte diesmal der Belgier Ilan van Wilder (+0:28).

Bester deutscher Starter war mit 1:04 Minuten Rückstand Michel Hessmann auf Rang sechs. Miguel Heidemann, der zweite deutsche Teilnehmer, wurde Elfter (+1:19), gefolgt vom Österreicher Markus Wildauer (+1:19).

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, IDN)
Anzeige