Van der Breggen gewinnt die Frauenwertung

Vuelta-Sieger Roglic wie schon 2019 Weltranglistenerster

Foto zu dem Text "Vuelta-Sieger Roglic wie schon 2019 Weltranglistenerster"
Primoz Roglic (Jumbo - Visma) hat die 75. Spanien-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Cor Vos

10.11.2020  |  (rsn) - Vuelta-Sieger Primoz Roglic (Jumbo - Visma) wird wie schon im vergangenen Jahr die Saison als Weltranglistenerster beenden. Der 31-jährige Slowene kommt im offiziellen World Ranking des Radsportweltverbands UCI auf 4.237 Zähler und hat damit fast 1.200 Punkte Vorsprung auf seinen Landsmann Tadej Pogacar (UAE - Team Emirates / 3.055), der im September die Tour de France gewinnen konnte.

Auf den weiteren Plätzen folgen der Belgier Wout Van Aert (Jumbo - Visma / 2.700), der Niederländer Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix / 2.040) und der Däne Jakob Fuglsang (Astana / 1.961). Der Schweizer Mar Hirschi (Sunweb) belegt mit 1.430 Punkten Rang zehn, bester deutscher Profi ist Maximilian Schachmann (Bora - hansgrohe / 1.360) als Vierzehnter.

In der Teamwertung verdrängte Jumbo - Visma (9.919) Vorjahressieger Deceuninck - Quick-Step (9.776) auf den letzten Drücker noch vom ersten Platz. Die beiden deutschen Teams Sunweb (7.582) und Bora - hansgrohe (6.738) folgen auf den Positionen fünf und sechs. Die Nationenwertung gewann Frankreich (9.542) vor Slowenien (8.824) und Belgien (8.530), Deutschland (5.242) belegt Rang neun, die Schweiz (3.449) wird auf Position zwölf geführt, Österreich (2.61) auf Platz 20.

Die Wertung der Eintagesrennen entschied Van Aert (2.265) vor van der Poel (1.520), Julian Alaphilippe (Deceuninck - Quick-Step / 1.502) und Hirschi (1.200) für sich.

Van der Breggen die Nummer 1 bei den Frauen, Brennauer Vierte

Bei den Frauen ging es in der Einzelwertung ähnlich knapp zu wie bei den Männern. Weltmeisterin Anna van der Breggen (Boels - Dolmans / 2.560) verwies mit 28 Punkten Vorsprung die Italienerin Elisa Longo Borghini (Trek - Segafredo / 2.532) auf den zweiten Platz. Europameisterin Annemiek van Vleuten (Mitchelton - Scott / 2.226) ist Dritte, gefolgt von der Deutschen Meisterin Lisa Brennauer (Ceratizit - WNT / 1.943). Mit der Friedrichshafenerin Liane Lippert (Sunweb / 1,407) auf Rang sieben konnte sich eine weitere deutsche Fahrerin in den Top Ten platzieren.

In der Teamwertung siegte Trek - Segafredo (6.931) deutlich vor Boels - Dolmans (5.385) und Mitchelton - Scott (4.775). Die weiteren Plätzen belegen das deutsche Team Sunweb (3.847) und die mittlerweile aufgelöste Schweizer Equipe Paule Ka (3.222). In der Nationenwertung liegen die Niederlande (8.314) mit riesigem Abstand vor Italien (4.588) und Deutschland (3.806).

Weltranglistenerste in der Kategorie Eintagesrennen ist die Britin Elisabeth Deignan (Trek - Segafredo / 1.622), gefolgt von ihrer Teamkollegin Longo Borghini (1.567) und Brennauer (1.424).

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine