Anzeige
Anzeige
Anzeige

15.08.2021: Caleruega - Burgos (169,5 km)

Live-Ticker Vuelta a España, 2. Etappe

85 km
170 km
 

Matthews
 
s.t.
Jakobsen
 
3:58:57
Philipsen
Stand: 17:33
17:51 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Vielen Dank für Ihr Interesse an diesem Liveticker. Morgen steht die 2. Etappe auf dem Programm. Ich wünsche ihnen einen guten Abend. Hoffentlich bis morgen!
17:48 h
Die anderen Trikots bleiben, wo sie waren: Roglic bleibt Gesamtführender, sein Teamkollege Sepp Kuss verteidigt das Bergtrikot und Andrea Bagioli (Deceuninck - Quick-Step) ist weiterhin der beste Jungprofi.
17:48 h
Philipsen übernimmt auch das Punktetrikot.
17:46 h
10. Allegaert
17:44 h
5. Aranburu 6. Aberasturi 7. Laas 8. Minali 9. Vermeersch
17:43 h
Von oben ist es deutlicher: 1. Philipsen 2. Jakobsen 3. Matthews 4. Molano
17:42 h
Philipsen scheint gewonnen zu haben, aber im Gegenlicht war das schwer zu sehen.
17:41 h
Molano geht vorbei, kann es aber nicht halten. Links kommt Philipsen und rechts Jakobsen. Wer hat gewonnen?
17:41 h
Trentin zieht den Sprint an.
17:41 h
Deceuninck setzt sich durch.
17:40 h
Mehrere Züge fahren nebeneinander.
17:40 h
Letzter Kilometer.
17:39 h
Noch 2 Kilometer. Alpecin und Deceuninck sind vorn.
17:39 h
Für das Bora-Duo könnte es das gewesen sein. Gamper steht wieder. Meeus sitzt noch.
17:38 h
Noch 3 Kilometer.
17:38 h
Aber auch Meeus liegt dort.
17:38 h
Patrick Gamper ist der lange Mann.
17:38 h
Das war ziemlich weit vorn. Maximilian Schachmann liegt dabei. Auch zwei Bora-Teamkollegen sitzen auf dem Asphalt. Das sieht wie Meeus aus.
17:37 h
Massensturz!
17:37 h
UAE - EMirates hat jetzt drei Mann vorn, aber so richtig schnell geht es gerade nicht.
17:36 h
Noch 5 Kilometer. Pidcock lässt reißen.
17:34 h
Noch 6 Kilometer bis ins Ziel.
17:34 h
Auch Bora - hansgrohe zeigt sich jetzt vorn.
17:33 h
Noch 7 Kilometer.
17:32 h
Rubio wird jetzt abgehängt, die letzten 7,9 Kilometer muss er wieder solo ablegen.
17:32 h
Noch 8 Kilometer.
17:32 h
Bahrain Victorious, Deceuninck - Quick-Step und Trek - Segafredo sind mit ihren Zügen in der ersten Reihe.
17:31 h
Noch 9 Kilometer. Das Tempo ist hoch.
17:30 h
Noch 10 Kilometer!
17:28 h
Aranburu ist damit virtuell Führender in der Punktewertung.
17:27 h
Es war tatsächlich Aranburu auf dem zweiten Platz. Dritter wurde Bert van Lerberghe (Deceuninck - Quick-Step).
17:24 h
Noch 15 Kilometer.
17:23 h
Aranburu könnte Zweiter geworden sein. das würde ihm 17 Punkte und 2 Sekunden einbringen.
17:22 h
Jakobsen gewinnt den Zwischensprint. Er sichert sich 20 Punkte für die Sprintwertung.
17:21 h
Aber jetzt scheint der Spuk doch schon wieder vorbei zu sein. Das Tempo sinkt wieder.
17:20 h
In zwei Kilometern steht die Sprintwertung auf dem Programm. Vielleicht will Astana dort Aranburu in Stellung bringen.
17:19 h
Astana schmeißt einen Knüppel ins Feld. Luis Leon Sanchez legt sich auf den Lenker und erhöht die Schlagzahl erheblich.
17:17 h
20 Kilometer vor dem Ziel hat es auch Rubio hinter sich. Das Feld hat ein Erbarmen mit ihm und holt ihn ein.
17:14 h
An einer größeren Welle im Kurs verliert der Spitzenreiter jetzt mehr als 30 Sekunden.
17:11 h
Noch 25 Kilometer. Rubio verteidigt 58 Sekunden seines Vorsprungs.
17:07 h
Martin wird vom Feld gestellt. Noch 27 Kilometer. Azparren ist vermutlich auch nicht mehr vor dem Feld, wie der Spanier eingeholt wurde, wurde leider nicht gezeigt.
17:04 h
Noch 30 Kilometer für Rubio. Durch seinen Angriff hat er seinen Vorsprung wieder auf 1:05 Minuten vergrößert.
17:02 h
Auch Martin hat den Anschluss zu Rubio nicht geschafft.
17:02 h
Rubio setzt sich ab. Martin versucht zu folgen. Azparren ist fertig.
17:01 h
Attacken bei den Ausreiern!
17:01 h
Groupama kontrolliert im Feld momentan das Tempo.
16:56 h
Noch 35 Kilometer und das Feld kommt wieder etwas näher.
16:56 h
Im Gegensatz zu Aranburu lief es gestern für Egan Bernal (Ineos Grenadiers) und Mikel Landa (Bahrain Victorious) suboptimal. Bernal und Landa Verlierer des Vuelta-Auftakts von Burgos | radsport-news.com
16:54 h
Und auch Alex Aranburu (Astana - Premier Tech), der gestern Zweiter wurde, hält gern mal in den Massensprint hinein. Aranburu: 100 Minuten auf dem Hot Seat... und dann kam Roglic | radsport-news.com
16:53 h
Mit Magnus Cort Nielsen (EF Education - Nippo), Clement Venturini (AG2R - Citroën), Ricardo Minali (Intermarché - Wanty - Gobert) und Piet Allegaert (Cofidis) werden sicherlich auch ihr Glück probieren.
16:51 h
Mit Alberto Dainese (DSM) wird ein zweiter Italiener im Kampf um die Top 10 mitmischen. Er kommt aber - wie sein gesamtes Team - heuer bislang nicht wirklich in Tritt. Vielleicht platzt bei der Vuelta aber der Knoten.
16:49 h
Ein kurzer Blick zurück zum "Rennen": Noch 40 Kilometer und 1:35 Minuten für die Ausreißer.
16:48 h
Matthews könnte heute übrigens ins zweite Glied rutschen. Denn in der Vergangenheit übernahm Luka Mezgec bei BikeExchange bereits öfters mal die Rolle des Sprinters, obwohl der Australier am Start war. Matthews könnte aber Interesse am Punktetrikot haben, das würde gegen den Slowenen sprechen.
16:47 h
Aus der zweiten Division wird sich Jon Aberasturi (Caja Rural - Seguros RGA) ins Getümmel schmeißen. Der Spanier wird so eine flache Etappe allerdings kaum gewinnen können, ihm gefällt es - wie Matthews - wenn es ein wenig anspruchsvoller ist.
16:45 h
Davide Cimolai (Israel Start-Up Nation) zeigt sich selten vorn, bei GrandTours ist er aber meist in Topform. Der Italiener ist auch bei der Vuelta sicher nicht zu unterschätzen.
16:44 h
Meeus hat teamintern aber Konkurrenz von Martin Laas, der auf flachen Ankünften auch bärenstark ist. Der kleine, ziemlich viereckige Este gewann letzte Woche noch eine Etappe des Arctic Race of Norway.
16:42 h
Jordi Meeus (Bora - hansgrohe) zog in Burgos mehrmals den Kürzeren gegen Molano. Für den belgischen Neoprofi war es allerdings auch der erste Einsatz nach 1,5 monatiger Rennpause. Er könnte der erste Neo seit Tadej Pogacar (UAE - Emirates) bei der Vuelta 2019 werden, der als Neo eine Etappe bei einer GrandTour gewinnt.
16:39 h
Juan Sebastian Molano (UAE - Emirates) war bei der Burgos-Rundfahrt in der Form seines Lebens. Der Kolumbianer gewann zwei Etappen und könnte auch bei der Vuelta auftrumpfen. Ihm zur Seite steht mit Matteo Trentin ein erfahrener und schneller Mann.
16:38 h
Eurosport-Experte Jens Voigt erwartet viel von Michael Matthews (BikeExchange). Bei einem solch flachen Rennen ist der Australier im Normalfall aber kein Podiums-Kandidat.
16:36 h
Jakobsen, Démare und Philipsen sind sicherlich die drei schnellsten Fahrer im Rennen.
16:36 h
Die letzten 50 Kilometer stehen an, Zeit einen Blick auf die Sprinter zu werfen:
16:35 h
Noch 50 Kilometer und 1:30 Minuten Vorsprung für die Spitzengruppe.
16:30 h
Rubio, Martin und Azparren werden das natürlich vollkommen anders sehen. Die haben sich ihren Teller Spaghetti heute wirklich verdient.
16:29 h
Im Feld sind einige Fahrer momentan mit Ruhepuls unterwegs, das ist deutlich zu erkennen. Das ist heute ein veredelter Ruhetag.
16:26 h
Der Abstand der beiden Gruppen ist wieder auf mehr als eine Minuten angewachsen. Das Feld gibt alles, um die Ausreißer nicht jetzt schon einzuholen.
16:24 h
Mäder wird nächstes Jahr einen neuen Teamkollegen bekommen. Der Pole wurde als Junior Dritter der Zeitfahr-WM, punktete gleich mächtig in seiner ersten U23-Saison bei der Elite - und versank danach in einem Loch. Dieses Jahr zeigte sich Filip Maciejuk erneut auf gutem Niveau. Maciejuk von Leopard zu Bahrain, Lafay bleibt bei Cofidis | radsport-news.com
16:22 h
Gino Mäder (Bahrain Victorious) fährt bei der Vuelta für einen guten Zweck. Heute kann der Schweizer für seine Aktion einige Euros extra sammeln, wenn er sich am Sprint beteiligt. Mäder fährt die Vuelta a Espana auch für den guten Zweck | radsport-news.com
16:19 h
Noch 60 Kilometer und 30 Sekunden Vorsprung für die Ausreißer.
16:17 h
Auch Jumbo - Visma zeigte sich zum ersten Mal vorn. Die Niederländer hätten kein Problem damit das Trikot zwischenzeitlich wegzuschenken, heute scheint dafür aber nicht der richtige Tag zu sein. Roglic setzte seine Zeitfahrserie bei der Vuelta fort | radsport-news.com
16:16 h
Aber dann kehrt doch direkt wieder Ruhe ein im Feld.
16:15 h
Jetzt sollte der Wind auf der Seite stehen.
16:15 h
Im Feld wird es wieder schnell. Es kommt eine Rechtskurve!
16:12 h
Wir sind zurück auf den "Autobahnen". Das Feld hat die Ausreißer in der Ferne gesehen und direkt erschrocken auf die Bremse getreten. 1:26 Minuten beträgt der Rückstand wieder.
16:08 h
Richard Carapaz, vor drei Wochen Olympia-Goldmedaillen-Gewinner im Straßenrennen, wird heute bei der Vuelta a Espana in Caleruega in der Provinz Burgos mit einem Pinarello Dogma F in Gold starten: Pinarello: Dogma in Gold für Richard Carapaz | radsport-news.com
16:05 h
Noch 70 Kilometer und 1:00 Minuten Vorsprung für das Trio.
16:01 h
Auch in Belgien wurde heute aufs Tempo gedrückt. Die Fahrer waren beim Sieg von Niccolo Bonifazio (TotalEnergies) zumindest früh im Ziel. Bonifazio gelingt beim GP Jef Scherens die Titelverteidigung | radsport-news.com
15:58 h
Das Feld hat das Tempo auf den schmaleren Straßen wieder etwas erhöht und seinen Rückstand so auf 1:30 Minuten verkleinert.
15:55 h
Auch gestern hatten die Belgier Sturzpech. Für den Sturz von Alexander Krieger gab es noch keine Bestätigung, Jasper Philipsen aber hatte es im Zeitfahren definitiv erwischt: "Ich habe die Kurven in der Abfahrt etwas unterschätzt. Und da lag ich plötzlich am Boden. Aber es ist alles okay für heute."
15:53 h
Da war die nicht-Autobahn plötzlich etwas zu schmal. Ein Alpecin-Fahrer lag neben der Straße. Passiert ist aber nichts.
15:52 h
Sturz im Feld.
15:50 h
Die Autobahnen haben wir jetzt erstmal hinter uns gelassen.
15:50 h
Noch 80 Kilometer und 1:58 Minuten Vorsprung für die Ausreißer.
15:47 h
Rubio ist mit seinen 30 Jahren der erfahrenste des Trios. Er wurde 2016 bei Caja Rural Profi. Seit 2018 fährt er bei Burgos.Trotz seiner 1,93 Meter Körperlänge kann sich der Spanier bei kleineren Rundfahrten in Spanien immer mal wieder gut in den Bergen in Szene setzen. Dieses Jahr konnte er als Fünfter der Boucles de la Mayenne (2.Pro) auch mal außerhalb der iberischen Halbinsel überzeugen.
15:43 h
Martin ist im zweiten Jahr Profi. Der 24-Jährige hat aber auf Profi-Niveau noch nie ein zählbares Resultat erzielt.
15:41 h
Die Ausreißer sind ziemlich unbeschriebene Blätter. Azparren ist 22 Jahre alt. Der Baske ist Neoprofi und war sowohl bei den Junioren als auch bei der U23 Spanischer Zeitfahrmeister. Auch dieses Jahr hatte er seine einzige Top-10 Platzierung im Kampf gegen die Uhr.
15:35 h
Seitenwind sorgte eben für etwas Bewegung im Feld. Wirklich passiert ist aber nichts. Momentan ist wieder Ruhe eingekehrt.
15:34 h
Diego Rubio (Burgos - BH), Sergio Roman Martin (Caja Rural - Seguros RGA) und Xabier Mikel Azparren (Euskaltel - Euskadi) sind die drei Ausreißer. Sie liegen zurzeit 2:07 Minuten vor dem Feld. Ihr Vorsprung steigt gerade wieder an, nachdem er eben nur noch etwas mehr als eine Minute betrug.
15:31 h
Drei Fahrer befinden sich vor dem Feld. Sie werden vom Peloton auf den kilometerlangen, schnurgeraden, autobahnähnlichen Straßen maximal kontrolliert.
15:30 h
Wir steigen ein mit einer Rennsituation, wie sie klassischer für eine Vuelta-Sprintetappe kaum sein könnte.
11:33 h
Die deutschen Teams setzen auf den Belgier Jordi Meeus (Bora - hansgrohe) und den Italiener Alberto Dainese (DSM). Alexander Krieger (Alpecin - Fenix) ist zwar schnell, aber er wird den Sprint für seinen Kapitän Philipsen anziehen.
11:31 h
Drei Hauptanwärter gibt es für den heutigen Etappensieg. Arnaud Démare (Groupama - FDJ), Jasper Philipsen (Alpecin - Fenix) und Fabio Jakobsen (Deceuninck - Quick-Step) sollten die schnellsten Männer im Feld sein.
08:14 h
Auf unserer Sonderseite finden Sie wie immer viele Informationen und Artikel zum Rennen: Vuelta a España 2021 | radsport-news.com
08:04 h
Hallo und herzlich willkommen im Live-Ticker zur 2. Etappe der Vuelta a Espana. Um 13:32 Uhr werden die Fahrer auf die 166 Kilometer zwischen Caleruega und Burgos geschickt. Gegen 17:30 Uhr wird mit der Zielankun dieser Flachetappe ohne Bergwertung gerechnet. Um 15:30 Uhr steigen wir mit dem Ticker ein.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 170 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:30 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Philipsen (AFC) 3:58:57
2. Jakobsen (DQT) s.t.
3. Matthews (BEX) s.t.
4. Molano (UAD) s.t.
5. Aranburu (APT) s.t.
6. Aberasturi (CJR) s.t.
7. Laas (BOH) s.t.
8. Minali (IWG) s.t.
9. Vermeersch (LTS) s.t.
10. Allegaert (COF) s.t.

Gesamtwertung

1. Roglic (TJV)
2. Aranburu (APT) +0:04
3. Matthews (BEX) +0:10
4. Cerny (DQT) s.t.
5. Van Baarle (IGD) 0:11
6. Bagioli (DQT) +0:12
7. Vlasov (APT) +0:14
8. Polanc (UAD) +0:15
9. Kuss (TJV) s.t.
10. Haga (DSM) +0:17

Sprintwertung

1. Philipsen (TJV) 50 Pkt.

Bergwertung

1. Kuss (TJV) 3 Pkt.

Nachwuchswertung

1. Bagioli (DQT)
Anzeige