Niederländer schicken nur Cross-Profis nach Tabor

15 Kandidaten für den Velo d´Or

23.11.2020  |  (rsn) - Insgesamt 15 Radsportler, darunter mit Anna van der Breggen (Boels - Dolmans) und Pauline Ferrand-Prévot (Canyon - SRAM) nur zwei Frauen, stehen auf der Liste für den Vélo d'Or, den vom französischen Vélo Magazine verliehenen Preis für den besten Radprofi des Jahres. Diesmal stehen auf der Liste noch Vorjahressieger Julian Alaphilippe (Deceuninck - Quick-Step) und seine Teamkollegen Sam Bennett und Remco Evenepoel, Mailand-Sanremo-Sieger Wout Van Aert und Vuelta-Titelverteidiger Primoz Roglic (beide Jumbo - Visma), Caleb Ewan (Lotto Soudal), Giro-Sieger Tao Geoghegan Hart und Zeitfahrweltmeister Filippo Ganna (beide Ineos Grenadiers), Il-Lombardia-Sieger Jakob Fuglsang (Astana), Daniel Martinez (EF), Flandern-Rundfahrt-Gewinner Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix), Marc Hirschi (Sunweb) sowie Tadej Pogacar (UAE - Team Emirates), der als erster Slowene die Tour de France für sich entscheiden konnte.

+++
Niederländischer Verband schickt nur Cross-Profis nach Tabor

Wegen der auch in Tschechien bedrohlichen Corona-Situation wird der Niederländische Radsportverband KNWU nur zwei Elite-Aufgebot nach Tabor schicken, wo am Sonntag der erste von in dieser Saison nur fünf Weltcupläufen ausgetragen wird. In Abwesenheit von Weltmeister Mathieu van der Poel, der sein diesjähriges Cross-Debüt erst am 12. Dezember in Antwerpen geben wird, führen Lars van der Haar und Corné van Kessel das sechsköpfige Aufgebot der Männer an. Deutlich stärker besetzt ist das Frauenteam, das aus neun Fahrerinnen besteht, darunter Weltmeisterin Ceylin del Carmen Alvarado, Annemarie Worst, Lucinda Brand, Yara Kastelijn und Denise Betsema.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine