DSM benennt Kader für Brabant, Amstel und TotA

Brenner & Co. sollen sich beim Pfeil von Brabant austoben

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Brenner & Co. sollen sich beim Pfeil von Brabant austoben"
Marco Brenner (DSM) und seine jungen Teamkollegen bekommen für den Pfeil von Brabant am Mittwoch grünes Licht zur Attacke. | Foto: Cor Vos

12.04.2021  |  (rsn) – Das Team DSM hat seine Kader für den Pfeil von Brabant am Mittwoch, das Amstel Gold Race am Sonntag und die am kommenden Montag beginnende Tour of the Alps bekanntgegeben. Auffällig dabei: In Brabant setzt man voll auf Lernversuche mit dem Nachwuchs, während beim Amstel Gold Race und in den Alpen die Kapitäne des Rennstalls zum Einsatz kommen.

Sören Kragh Andersen und Tiesj Benoot führen das siebenköpfige Aufgebot für das Amstel Gold Race an, Romain Bardet und Jai Hindley werden dasselbe bei der fünftägigen Tour of the Alps machen. Beim Pfeil von Brabant hingegen schickt das deutsche WorldTeam ein Septett ins Rennen, in dem Martin Salmon mit 23 Jahren und sieben Monaten der Älteste ist.

Marco Brenner (18), Felix Gall (23), Andreas Leknessund (21), Salmon (23), Henri Vandenabeele (20), Kevin Vermaerke (20) und Leon Heinschke (21) sollen beim Auftakt zur Ardennen-Woche Erfahrungen in den hügeligen Eintagesrennen sammeln und sich regelrecht austoben. "Wir wollen aggressiv fahren und versuchen, die wichtigen Attacken vorherzusehen", erklärte DSM-Coach Michiel Elijzen die Aufgabe für sein Team. "Wir wollen uns darauf konzentrieren, Erfahrung in den oft hektischen Hügelklassikern zu sammeln und es wird eine gute Möglichkeit für die Jungs, all die Prozesse bei einem harten Rennen wie dem Pfeil von Brabant durchzumachen."

Lippert und Koch nicht in Brabant, aber beim Amstel im Einsatz

Am Sonntag hingegen soll sich die ganze Mannschaft auf Andersen und Benoot konzentrieren, sie vor dem Finale gut platzieren und dann auf Spitzenresultate hoffen. Das Duo wird beim Amstel Gold Race unterstützt durch Nico Denz, Mark Donovan, Chad Haga, Martijn Tusveld und ebenfalls Vermaerke, der als einziger nach Brabant auch hier eingesetzt wird.

Zum Doppeleinsatz kommen außerdem auch Heinschke und der Belgier Vandenabeele, die bei der Tour of the Alps Bardet und Hindley unterstützen sollen. Neben den beiden Youngstern sind dort dann noch Romain Combaud, Nicholas Roche und Michael Storer im Einsatz.

Im Frauen-Team wird – in Relation zum deutlich kleineren Kader – beinahe genauso stark durchgewechselt werden. In Brabant fahren Leah Kirchmann, Juliette Labous, Wilma Olausson, Esmée Peperkamp, Coryn Rivera und Julia Soek. Die im vergangenen Herbst in Overijse aufs Podium gefahrenen Liane Lippert und Floortje Mackaij fehlen jedoch beide und kommen erst am Sonntag beim Amstel Gold Race wieder zum Einsatz. Dort starten neben ihnen noch Kirchmann, Labous und Rivera aus dem Brabant-Team sowie Franziska Koch.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Flèche du Sud (2.2, LUX)
  • Tour de Hongrie (2.1, HUN)