Anzeige
Anzeige
Anzeige

WM-Titelverteidigung hat Vorrang

Alaphilippe verzichtet auf die Olympischen Spiele

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Alaphilippe verzichtet auf die Olympischen Spiele"
Julian Alaphilippe (Deceuninck - Quick-Step) | Foto: Cor Vos

14.05.2021  |  (rsn) - Der Weltmeister wird in diesem Jahr nicht um Olympia-Gold kämpfen. Julian Alaphilippe (Deceuninck – Quick-Step) hat gemeinsam mit dem französischen Nationalcoach Thomas Voeckler und seiner Mannschaftsleitung die Entscheidung getroffen, im Sommer nicht zu den Olympischen Spielen nach Tokio zu reisen. Wie Alaphilippe auf Twitter ankündigte, will er stattdessen im September bei der Straßen-WM in Flandern seinen Titel verteidigen.

“Wir haben die Zielsetzungen für das Saisonende notiert – und dann mussten wir uns entscheiden. Ich möchte gern und mit Stolz das Trikot der Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft tragen. Ich wünsche der Equipe für Tokio natürlich das Beste!”, schrieb der 28-Jährige.

Anzeige

Das Straßenrennen von Rio de Janeiro 2016 beendete Alaphilippe als Fünfter. Auf dem schweren Kurs von Tokio war er als französischer Kapitän vorgesehen. Das Rennen mit Ziel auf der Motorrennstrecke Fuji Speedway findet am 24. Juli und damit nur sechs Tage nach Ende der Tour de France statt.

Derzeit bereitet sich Alaphilippe auf die Frankreich-Rundfahrt vor. Im Frühjahr hatte er den Flèche Wallone und eine Etappe von Tirreno-Adriatico gewonnen. Die Strade Bianche und Lüttich-Bastogne-Lüttich beendete er jeweils auf dem zweiten Rang.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige