Video vom Finale von Tro-Bro Leon

Nach dem Jubel musste Swift zittern

Foto zu dem Text "Nach dem Jubel musste Swift zittern"
Sprintfinale von Tro-Bro Leon | Foto: Cor Vos

17.05.2021  |  (rsn) - Connor Swift (Arkéa - Samsic) hat sich beim bretonischen Schotterrennen Tro-Bro Leon (1.Pro) zwar seinen zweiten Sieg bei den Profis sichern können. Allerdings fehlte nicht viel und der 25-jährige Brite hätte zu früh gejubelt. Auf den letzten Metern des 207 Kilometer langen Eintagesrennens mit Start und Ziel in Lannilis kamen rechts und links von Swift noch die die beiden Belgier Piet Allegaert (Cofidis) und Baptiste Planckaert (Intermarché - Wanty Gobert) mächtig auf. Zwar streckte der Britische Meister von 2018 auf der Ziellinie die Arme triumphierend in die Luft, danach mussten Swift und seine teamkollegen aber noch quälende Minuten warten, ehe das Zielfoto seinen Sieg bestätigte.

Eine starke Vorstellung lieferte auch John Degenkolb (Lotto Soudal) ab, der 26 Sekunden hinter der fünfköpfigen Spitzengruppe den Sprint der Verfolger vor dem Belgier Oliver Naesen (AG2R Citroen) und Swifts niederländischem Teamkollegen Bram Welten für sich entschied.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)