Stundenweltrekordler Zweiter in Sanremo

Ganna die neue Hoffnung der Tifosi auf Primavera-Sieg?

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Ganna die neue Hoffnung der Tifosi auf Primavera-Sieg?"
Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) | Foto: Cor Vos

18.03.2023  |  (rsn) – Erstmals seit fünf Jahren konnte sich wieder ein Fahrer aus Italien auf dem Siegerpodium von Mailand-Sanremo präsentieren. 2018 siegte Vinzenzo Nibali, nun fand der Hai von Messina mit dem Stundenweltrekordler Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) einen Nachfolger. Zwar verpasste der 26-Jährige Piemontese den Sieg um 15 Sekunden. Er wurde hinter Sieger Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) Zweiter, landete aber zumindest auf dem Podium des ersten Monument des Jahres.

Seit dem Dreifachsieg 2006 durch Filippo Pozzatto, Alessandro Petacchi und Luca Paolini schafften es nur Pozzato (2008), Petacchi (2010) und eben Nibali, 2012 als Dritter und 2018 als Sieger unter die Top drei zu kommen. Doch nun haben die Tifosi wieder einen Helden, auf den sie bei La Primavera zählen dürfen.

"Er kann dieses Rennen gewinnen. Es passt ihm perfekt und er hat die Power für die kleinen Hügel im Finale", streute Sieger van der Poel dem Zweitplatzierten Rosen in der Pressekonferenz nach dem Rennen. Zwar erreichte der Italiener den am Poggio ausgebüxten Niederländer nicht vor dem Zielstrich, aber seine zwei Begleiter Wout van Aert (Jumbo – Visma) und Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) ließ der starke Zeitfahrer auf der Zielgerade noch stehen.

Van der Poel erkundigte sich schon in Sanremo nach Gannas Belgien-Einsätzen

"Er war schon im Tirreno stark und ich war mir sicher, dass er heute in die Top fünf fahren kann. Es ist schon beeindruckend, wenn du ihn klettern siehst", wusste van der Poel zu berichten, wohl auch mit Respekt, denn bevor beide gemeinsam auf das Podium stiegen, sicherte sich der Niederländer noch eine spezielle Information. "Ich habe ihn gefragt, welche Rennen er jetzt in Belgien fahren wird", erläuterte der frisch gebackene Sanremo-Sieger jenes kurze Gespräch, welches die beiden führten, das im TV zu sehen war.

Trotz des starken Auftritts wirkte Ganna in den ersten Stellungnahmen etwas geknickt. "Ich habe jetzt schon ein paar zweite Plätze geholt", schilderte er im ersten Interview und verwies damit auf seinen Saisonauftakt in San Juan, wo er hinter Miguel Angel Lopez (Medellin – EPM) den zweiten Rang in der Gesamtwertung holte oder auf die Algarve-Rundfahrt, wo ihm winzige zwei Sekunden auf den Sieg im Endklassement fehlten.

Ganna fühlt sich als erster Verlierer, ist aber einer der Gewinner

"Jeder, der auf dem zweiten Platz landet, ist der erste Verlierer", stellte Ganna fest, fügte aber an, dass sich seine Gemütslage ein wenig ändern könnte: "Vielleicht ist es morgen anders, aber heute bin ich enttäuscht mit Rang zwei." Doch der Olympiasieger in der Mannschaftsverfolgung zeigte in seiner insgesamt schon sechsten Teilnahme erstmals, dass er nach 260 Kilometern in der Cipressa und am Poggio mit den weltbesten Fahrern mithalten kann.

"Ich muss mich dafür bei meinem Team bedanken. Sie haben vom Start weg an mich geglaubt und den ganzen Tag super unterstützt. Ich war sowohl an der Cipressa als auch im Poggio perfekt positioniert. Das Ergebnis ist natürlich auch sehr speziell für mich", berichtete Ganna, für den die Abfahrtskünste von Sieger van der Poel am Ende den Unterschied ausmachten. "Auf der Zielgeraden habe ich noch die besten Wattwerte meiner Karriere abgeliefert", sagte er mit Blick auf seine Leistungsdaten, doch an den am Samstag übermächtigen van der Poel kam auch der Stundenweltrekordler nicht mehr heran. Vielleicht gelingt dem Italiener schon in Belgien oder spätestens bei Paris-Roubaix, dass dem italienischen Kraftpaket perfekt liegen könnte, die Revanche und der erste große Sieg bei einem Eintagesrennen.

Mehr Informationen zu diesem Thema

16.03.2024Sobrero durfte kurz vom Sieg auf der Via Roma träumen

(rsn) - Wie ein Lausbub freute sich Matteo Sobrero am Ende dieser Primavera. Gut, das Ergebnis mit Platz zwölf beim 115. Mailand-Sanremo war keine Eilmeldung wert. Aber der italienische Neuzugang bei

16.03.2024Van der Poel lotst Philipsen auf den Primavera-Thron

(rsn) – Jasper Philipsen (Alpecin – Deceuninck) hat die 115. Ausgabe von Mailand-San Remo (1.UWT) gewonnen und seinen ersten Sieg in einem Monument gefeiert. Dabei profitierte der Belgier von der

14.11.2023Mohoric: Gravel-WM-Titel mehr wert als Sanremo-Sieg

(rsn) – Matej Mohoric (Bahrain Victorious) hat mit einer Aussage gegenüber dem britischen Magazin Rouleur den Straßenradsport-Romantikern mitten ins Herz gestochen. Der Slowene erklärte, dass er

21.03.2023Van der Poel klopfte vor seiner Attacke freundlich an

(rsn) – Mathieu van der Poels Angriff kurz vor dem Ortsschild von Poggio am gleichnamigen Anstieg war unwiderstehlich und bärenstark. Der Niederländer von Alpecin – Deceuninck ließ kurz vor der

19.03.2023An der Cipressa gingen bei den DSM-Rookies die Lichter aus

(rsn) – John Degenkolb (DSM) führte beim 114. Mailand-Sanremo (1.UWT) eine Rookie-Bande um Marius Mayrhofer ins Rennen – und erwies sich schließlich als der stärkste Fahrer eines Teams, das in

19.03.2023Van der Poels Traum-Szenario: Solo-Sieg wie einst der Opa

(rsn) – Nach einer erfolgreichen Cross-Saison mit sieben Siegen und dem fünften Elite-Weltmeistertitel verlief der Auftakt der Straßensaison nach einem Monat Rennpause für Mathieu van der Poel (A

19.03.2023Sagans Abschiedstournee wird wohl keine Erfolgstour

(rsn) – Mailand-Sanremo (1.UWT) ist kein Sprinterklassiker mehr. Das Fazit, das sich nach dem ersten Monument der Saison bereits in den vergangenen Jahren ziehen ließ, hat sich auch bei der 114. Au

18.03.2023Starker Politt frustriert: “Zur falschen Zeit am falschen Ort“

(rsn) – Marco Haller und Nils Politt sind ein starkes Mailand-Sanremo (1.UWT) gefahren, am Ende aber stand für den deutschen WorldTour-Rennstall Bora – hansgrohe beim ersten Monument der Saison t

18.03.2023Van der Poel nutzt am Poggio den richtigen Augenblick zum Sieg

(rsn) – Etwas ungläubig schlug sich Mathieu van der Poel auf den Helm, als er die Ziellinie von Mailand-Sanremo überquerte, nachdem er die letzten Meter zuvor schon jubelnd genießen konnte. Der 2

18.03.2023Van Aert: “Ich bedaure nicht, wie das Rennen gelaufen ist“

(rsn) - Die 114. Ausgabe von Mailand-Sanremo hat die Erwartungen erfüllt. Nach einem spannenden Finale entschied Mathieu von der Poel (Alpecin – Deceuninck) das erste Monument des Jahres in beeindr

17.03.2023Mohoric: “Ich habe noch ein paar Asse im Ärmel“

(rsn) - Mit Mailand-Sanremo steht am Samstag das erste Monument der Straßensaison auf dem Programm. radsport-news.com hat vor dem Start die Stimmen der Protagonisten zusammen getragen. Hier können

17.03.2023Degenkolb führt Rookie-Bande um Mayrhofer nach San Remo

(rsn) – Acht Jahre ist es her, dass John Degenkolb auf der Via Roma beide Arme in die Höhe riss und vor Titelverteidiger Alexander Kristoff mit Mailand-Sanremo (1.UWT) sein erstes Monument gewann.

Weitere Radsportnachrichten

13.06.2024Adam Yates und Almeida spielen in Cari mit der Konkurrenz

(rsn) – Auch ohne Superstar Tadej Pogacar dominiert UAE Team Emirates in der Schweiz das Geschehen. Auf der 5. Etappe der Tour de Suisse zeigte auch die zweite Reihe, dass sie der Konkurrenz auch oh

13.06.2024Ohne Behrens am Hinterrad schliefen Teutenberg die Beine ein

(rsn) - Tim Torn Teutenberg (Lidl - Trek Future Racing) hat seinen ersten Etappensieg beim Giro Next Gent (2.2u) erneut knapp verpasst. Wie bereits am Vortag in Borgomanero musste sich der 21-Jährig

13.06.2024UCI führt “Gelbe Karte“ ein und modifiziert 3-km-Regel

(rsn) – Der Radsport-Weltverband hat im Rahmen eines Meetings seines ´Management Committee´ neue Maßnahmen beschlossen, um die Sicherheit von Radprofis im Rennbetrieb zu verbessern. Das gab die U

13.06.2024Bauhaus leidet und sprintet trotzdem zum zweiten Saisonsieg

(rsn) – Nachdem er sich zum Auftakt der 30. Tour of Slovenia (2.Pro) noch mit dem dritten Platz begnügen musste, konnte Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) auf der 2. Etappe jubeln. Der 29-jährige K

13.06.2024Buchmann erfolgreich an Hüfte und Schlüsselbein operiert

(rsn) – Emanuel Buchmann ist nach seinem Sturz im Finale der 2. Etappe der Tour de Suisse (2.UWT) erfolgreich an seiner Hüfte und dem Schlüsselbein operiert worden. Das teilte sein Team Bora – h

13.06.2024Van Dijke-Brüder auf dem Weg zu Red Bull - Bora - hansgrohe?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

13.06.2024“Geben und Nehmen“: Brozyna holt nächsten Felbermayr-Sieg

(rsn) - Das österreichische Team Felt - Felbermayr hat bei der Tour de Maurice (2.2) den zweiten Tagessieg in Folge eingefahren. Nachdem der Pole Patryk Stosz zum Auftakt im Sprint einer kleinen Spi

13.06.2024Ist das die Sonderlackierung von Van der Poels Tour-Rad?

(rsn) – Sonderlackierungen für die Tour de France (2.UWT), das ist für die großen Stars des Radsports inzwischen regelrecht Standard. Meist aber werden Bilder von den neuen Farben der Räder erst

13.06.2024Bernal, Martinez und Gaviria vertreten Kolumbien bei Olympia

(rsn) – Egan Bernal (Ineos Grenadiers) und der Giro-Zweite Daniel Felipe Martinez (Bora – hansgrohe) werden Kolumbien bei den Olympischen Spielen in Paris auf der Straße vertreten, während Ferna

13.06.2024Skjelmose hat die Titelverteidigung noch lange nicht abgeschrieben

(rsn) – Die erste Bergetappe der 87. Tour de Suisse hat wie erwartet dem Klassement deutliche Konturen gegeben. Als stärkster unter den Favoriten erwies sich Adam Yates (UAE Team Emirates), der als

13.06.2024EF-Duo Bettiol und Carapaz muss bei Tour de Suisse aussteigen

(rsn) – Ohne seine beiden Kapitäne Richard Carapaz und Alberto Bettiol wird EF Education – EasyPost die zweite Hälfte der Tour de Suisse (2.UWT) bestreiten müssen. Wie der US-Rennstall auf X (v

13.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Baloise Belgium Tour (2.Pro, BEL)
  • Tour of Slovenia (2.Pro, SLO)