Schwerer Rennunfall bei der Ronde

Zuschauerin mit Gehirnerschütterung und Schlüsselbeinbruch

Foto zu dem Text "Zuschauerin mit Gehirnerschütterung und Schlüsselbeinbruch"
Szene vom Unfall bei der Flandern-Rundfahrt 2023 | Foto: Cor Vos

01.04.2024  |  (rsn) – Trotz der Warnungen und Appelle der Veranstalter kam es bei der Flandern-Rundfahrt zu einem Unfall, in den auch Fans am Streckenrand verwickelt waren. Auf Höhe des Hotonds, dem neunten Helling des Tages, wurde das Feld durch einen Sturz geteilt. Zahlreiche Fahrer landeten auf dem Asphalt, konnten aber das Rennen fortsetzen. Eine Zuschauerin, die 21-jährige Anke Sneyers, blieb dagegen regungslos auf der Straße liegen und musste noch am Ort erstversorgt werden.

Nach Angaben ihres Bruders Thomas Sneyers, der für die Marketingabteilung von Alpecin - Deceuninck arbeitet und in seiner Jugend selber ambitioniert Rad gefahren ist, gehe es der Verletzten den Umständen entsprechend gut. Bei dem Zusammenprall erlitt Anke Sneyers allerdings eine schwere Gehirnerschütterung, einen Schlüsselbeinbruch sowie eine Kopfverletzung, die mit mehreren Stichen genäht werden musste.

“Es hätte aber viel schlimmer kommen können“, so Sneyers gegenüber der Zeitung Het Nieuwsblad. Anke Sneyers, eine der besten belgischen Para-Athletinnen, konnte das Krankenhaus bereits wieder verlassen, muss sich in den kommenden einer Kontrolluntersuchung und möglicherweise noch einer Operation unterziehen.

Bereits kurz nach dem Unfall hatte ihr Bruder, der gemeinsam mit Anke Sneyers das Rennen an der Strecke verfolgt hatte, auf Facebook auf die vielen in den Sozialen Medien kursierenden, teils bösartigen Kommentare zum Unfall reagiert. Gegenüber Het Nieuwsblad betonte Sneyers, dass ein anderer, auf der Straße stehender Zuschauer den Unfall verursacht habe. In dessen Folge mussten Fahrer ausweichen und hätten dabei seine Schwester getroffen.

“Normalerweise reagiere ich nicht auf Facebook-Kommentare, insbesondere nicht auf die von Internethelden, aber die Umstände zwingen mich dazu. Wie all diese Leute es wagen, in den Kommentaren ein Urteil zu fällen, ohne es selber richtig gesehen zu haben, und sogar zu schreiben, dass sie ‘kein Mitleid‘ hätten, da wird mir (Entschuldigung für das Wort) schlecht“, schrieb Sneyers und fügte an: “An alle Internet-Helden: Denken Sie das nächste Mal noch mal nach, denn ehe man es sich versieht (genau wie mir heute), wird so etwas jemandem passieren, der Ihnen am Herzen liegt.“

Mehr Informationen zu diesem Thema

03.04.2024Van den Spiegel fordert “Zero Tolerance“ für Radsport-Hooligans

(rsn) – Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) und Elisa Longo Borghini (Lidl – Trek) waren letztes Wochenende die großen Sieger der Flandern-Rundfahrt, die sowohl bei den Männern als auc

02.04.2024Cancellara traut van der Poel alleinigen Ronde-Rekord zu

(rsn) – Mit seinem überlegen herausgefahrenen Sieg bei der 108. Flandern-Rundfahrt (1.UWT) ist Weltmeister Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) in den Kreis derjenigen Fahrer vorgestoßen,

01.04.2024Walscheid: “Distanzierung eine Katastrophe für das Team“

(rsn) - Freudestrahlend, sich gegenseitig umarmend und gratulierend - so feierte Jayco - AlUla direkt nach dem Zieleinlauf den dritten Platz von Michael Matthews bei der 108. Flandern-Rundfahrt (1.UWT

31.03.2024Highlight-Video der 108. Flandern-Rundfahrt

(rsn) – Top-Favorit Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) hat mit einem denkwürdigen Auftritt zum dritten Mal in seiner Karriere die Flandern-Rundfahrt (1.UWT) gewonnen. Der 29-jährige Nie

31.03.2024Erst Frust, dann Riesenjubel: Politt Dritter der Ronde

(rsn) - Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die Nils Politt (UAE Team Emirates) nach der Zieldurchfahrt der 108. Flandern-Rundfahrt (1.UWT) durchlebte. Hinter dem überlegenen Sieger Mathieu van

31.03.2024Van der Poel feiert dritten Ronde-Triumph, Politt auf dem Podium

(rsn) – Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) hat zum dritten Mal in seiner Karriere die Flandern-Rundfahrt gewonnen. Der Weltmeister setzte sich auf regennassen Straßen in den ´Flämische

31.03.2024Reusser: Gebrochener Kiefer und beschädigte Zähne

(rsn) - Marlen Reusser (SD Worx - Protime) hat sich bei ihrem Sturz in der Anfangsphase der Flandern-Rundfahrt (1.WWT) auf dem Kopfsteinpflastersektor ´Lange Munte´ einen Kieferbruch zugezogen und a

31.03.2024Pedersen: “Im Nachhinein hätte ich es anders machen sollen“

(rsn) – Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) hat sich am Ostersonntag seinen dritten Sieg bei der Flandern-Rundfahrt und sein fünftes Monument insgesamt gesichert. Luca Mozzato (Arkéa –

31.03.2024Politt: “Heute werden alle Teams gegen Alpecin fahren“

(rsn) – Mit der 108. Flandern-Rundfahrt (1.UWT) steht heute der Höhepunkt der flämischen Klassikersaison auf dem Programm. Beim zweiten der fünf Monumente des Jahres müssen zwischen Antwerpen un

31.03.2024Für van der Poel wird Angriff die beste Verteidigung

(rsn) – Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) ist der große Favorit für die 108. Ronde van Vlaanderen. Dieser Fakt hat sich am Mittwoch endgültig verschärft, als sich Wout van Aert (Vism

31.03.2024Die Strecken zum Oster-Highlight: Die Flandern-Rundfahrt

(rsn) – Die 108. Flandern-Rundfahrt der Männer und die 21. der Frauen werden am Ostersonntag auf den letzten 45 Kilometern ab dem Ort Melden am Fuß des berüchtigten Koppenbergs über dieselbe Str

31.03.2024Die Aufgebote aller Teams zur Flandern-Rundfahrt der Männer

(rsn) – Der Ostersonntag wirft seine Schatten voraus: Am 31. März versammelt sich das WorldTour-Peloton in Antwerpen zum Start der 270,8 Kilometer langen Ronde van Vlaanderen. Das Heiligtum des bel

Weitere Radsportnachrichten

22.04.2024Tour de Romandie im Rückblick: Die letzten zehn Jahre

(rsn) - Die sechstägige Tour de Romandie (2.UWT) hält traditionell für jeden Fahrertypen etwas bereit. Ob Kletterer oder Zeitfahrspezialisten, Sprinter oder Klassikerjäger - sie alle bekommen ihr

21.04.2024Van der Poel: “Heute das für mich bestmögliche Ergebnis“

(rsn) – Nach einer Attacke an der berühmten Redoute und einem nachfolgenden Solo hat sich Top-Favorit Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) den Sieg beim 110. Lüttich-Bastogne-Lüttich (1.UWT) geholt

21.04.2024Behrens zieht sich selbst den Sprint an und wird Vierter

(rsn) - Auch wenn bei der U23-Austragung von Gent - Wevelgem (1.2u) gegen den Niederläner Huub Artz (Wanty - ReUz - Technord) kein Kraut gewachsen war, konnten die deutschen Fahrer und Teams nach 18

21.04.2024Trotz Patzer triumphiert Brown bei Lüttich-Bastogne-Lüttich

(rsn) – Nach zweiten Plätzen in den Jahren 2020 und 2022 hat Grace Brown (FDJ – Suez) erstmals das Lüttich-Bastogne-Lüttich der Frauen gewonnen. Die Australierin ließ nach schweren 152,9 Kilom

21.04.2024Pekala beschert Santic - Wibatech ersten UCI-Rundfahrtsieg

(rsn) – Das Team Santic - Wibatech hat erstmals in seiner Geschichte eine UCI-Rundfahrt gewonnen. Am Schlusstag der viertägigen Fernfahrt Belgrade Banjaluka (2.2) verteidigte der Pole Piotr Pekala

21.04.2024Pogacar holt sich mit 35-km-Solo sein sechstes Monument

(rsn) – Das mit Spannung erwartete Duell bei der 110. Ausgabe von Lüttich-Bastogne-Lüttich (1.UWT) wurde letztendlich keines. Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) ließ Mathieu van der Poel (Alpecin

21.04.2024Borresch reißt aus, Dorn im Weißen Trikot, Bouvier Fünfter

(rsn) - Gelungener Auftakt für die beiden deutschen Kontinental-Teams am Start der hochkarätig besetzten Tour of Türkiye (2.Pro). Während Julian Borresch sein Rembe Pro Cycling Team Sauerland in

21.04.2024Lippert: “Ich will einfach genießen, wieder Rennen zu fahren“

(rsn) – Mit Lüttich-Bastogne-Lüttich geht am Sonntag eine Woche zu Ende, die auch bei Liane Lippert (Movistar) normalerweise sehr hoch im Kurs steht. Die 26-Jährige war 2022 Dritte des Amstel Gol

21.04.2024Bei Jakobsen platzt in Antalya der Knoten

(rsn) - Fabio Jakobsen hat zum Auftakt der 59. Türkei Rundfahrt (2.Pro) den ersten Sieg im Trikot seines neuen Teams dsm-firmenich – PostNL gefeiert. Der 27-jährige Niederländer entschied über

21.04.2024Reusser kehrt schon Ende April zur Vuelta ins Feld zurück

(rsn) – Marlen Reusser (SD Worx – Protime) hat sich von ihren Sturzfolgen schneller als erwartet erholt und konnte bereits wieder trainieren. Wie ihr Management nun ankündigte, wird die dreimalig

21.04.2024Niewiadoma: “Wir haben ein klares Ziel, den Sieg“

(rsn) – Zum achten Mal tragen die Frauen heute ihr Lüttich-Bastogne-Lüttich aus. Das Rennen wird um 13.30 Uhr allerdings in Bastogne gestartet und führt von dort aus über 152,9 Kilometer auf der

21.04.2024Pidcock: “Ich bin bereit zu leiden“

(rsn) – Lüttich-Bastogne-Lüttich bildet traditionell den krönenden Abschluss der Ardennenwoche. Bei der diesjährigen 110. Ausgabe des ältesten Eintagesrennens der Welt müssen die Männer bei n

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Presidential Cycling Tour of (2.Pro, TUR)