Die Tour-Sieger und die besten Deutschen

27.07.2003  | 

Jahr Sieger Bester Deutscher
1903: Maurice Garin (Frankreich)
1904: Henri Cornet (Frankreich)
1905: Louis Trousselier (Frankreich)
1906: Rene Pottier (Frankreich)
1907: Lucien Petit-Breton (Frankreich)
1908: Lucien Petit-Breton (Frankreich)
1909: Francois Faber (Luxemburg)
1910: Octave Lapize (Frankreich)
1911: Gustave Garrigou (Frankreich)
1912: Odile Defray (Belgien)
1913: Philippe Thijs (Belgien)
1914: Philippe Thijs (Belgien)
1915 - 1918 nicht ausgetragen
1919: Firmin Lambot (Belgien)
1920: Philippe Thijs (Belgien)
1921: Leon Scieur (Belgien)
1922: Firmin Lambot (Belgien)
1923: Henri Pelissier (Frankreich)
1924: Ottavio Bottecchia (Italien)
1925: Ottavio Bottecchia (Italien)
1926: Lucien Buysse (Belgien)
1927: Nicolas Frantz (Luxemburg)
1928: Nicolas Frantz (Luxemburg)
1929: Maurice Dewaele (Belgien)
1930: Andre Leducq (Frankreich)
1931: Antonin Magne (Frankreich)
1932: Andre Leducq (Frankreich) 2. Kurt Stöpel
1933: Georges Speicher (Frankreich)
1934: Antonin Magne (Frankreich)
1935: Romain Maes (Belgien)
1936: Sylvere Maes (Belgien)
1937: Roger Lapebie (Frankreich)
1938: Gino Bartali (Italien)
1939: Sylvere Maes (Belgien)
1940 - 1946 nicht ausgetragen
1947: Jean Robic (Frankreich)
1948: Gino Bartali (Italien)
1949: Fausto Coppi (Italien)
1950: Ferdi Kübler (Schweiz)
1951: Hugo Coblet (Schweiz)
1952: Fausto Coppi (Italien)
1953: Louison Bobet (Frankreich)
1954: Louison Bobet (Frankreich)
1955: Louison Bobet (Frankreich)
1956: Roger Walkowiak (Frankreich)
1957: Jacques Anquetil (Frankreich)
1958: Charly Gaul (Luxemburg)
1959: Federico Bahamontes (Spanien)
1960: Gastone Nencini (Italien) 4. Hans Junkermann
1961: Jacques Anquetil (Frankreich) 5. Hans Junkermann
1962: Jacques Anquetil (Frankreich)
1963: Jacques Anquetil (Frankreich)
1964: Jacques Anquetil (Frankreich)
1965: Felice Gimondi (Italien)
1966: Lucien Aimar (Frankreich) 9. Karl-Heinz Kunde
1967: Roger Pingeon (Frankreich)
1968: Jan Janssen (Niederlande) 6. Rolf Wolfshohl
1969: Eddy Merckx (Belgien)
1970: Eddy Merckx (Belgien)
1971: Eddy Merckx (Belgien)
1972: Eddy Merckx (Belgien)
1973: Luis Ocana (Spanien)
1974: Eddy Merckx (Belgien)
1975: Bernard Thevenet (Frankreich)
1976: Lucien van Impe (Belgien)
1977: Bernard Thevenet (Frankreich) 5. Dietrich Thurau
1978: Bernard Hinault (Frankreich)
1979: Bernard Hinault (Frankreich)
1980: Joop Zoetemelk (Niederlande)
1981: Bernard Hinault (Frankreich)
1982: Bernard Hinault (Frankreich)
1983: Laurent Fignon (Frankreich)
1984: Laurent Fignon (Frankreich)
1985: Bernard Hinault (Frankreich)
1986: Greg LeMond (USA)
1987: Stephen Roche (Irland)
1988: Pedro Delgado (Spanien)
1989: Greg LeMond (USA)
1990: Greg LeMond (USA)
1991: Miguel Indurain (Spanien)
1992: Miguel Indurain (Spanien) 10. Jens Heppner
1993: Miguel Indurain (Spanien)
1994: Miguel Indurain (Spanien) 9. Udo Bölts
1995: Miguel Indurain (Spanien)
1996: Bjarne Riis (Dänemark) 2. Jan Ullrich
1997: Jan Ullrich (Merdingen)
1998: Marco Pantani (Italien) 2. Jan Ullrich
1999: Lance Armstrong (USA)
2000: Lance Armstrong (USA) 2. Jan Ullrich
2001: Lance Armstrong (USA) 2. Jan Ullrich
2002: Lance Armstrong (USA)
2003: Lance Armstrong (USA) 2. Jan Ullrich
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta Ciclista a la Región (1.1, ESP)
  • Tour de la Provence (2.1, FRA)
  • Colombia 2.1 (2.1, COL)
  • Tour of Oman (2.HC, OMN)