4 Tage von Dünkirchen: Thüringer gewinnt auch 2. Etappe

Kittel im Sprint erneut nicht zu stoppen

Foto zu dem Text "Kittel im Sprint erneut nicht zu stoppen"
Marcel Kittel (Skil-Shimano) gewinnt die 2. Etappe der 4 Tage von Dünkirchen. Foto: ROTH

05.05.2011  |  (rsn) – Marcel Kittel (Skil-Shimano) war auch auf der 2. Etappe der 4 Tage von Dünkirchen nicht zu stoppen. Der 22 Jahre alte Thüringer setzte sich nach 166 Kilometern von Douai nach Iwuy im Massensprint vor dem Litauer Aidis Kruopis (Landbouwkrediet) und dem Belgier Michaël Van Staeyen (Topsport Vlaanderen) durch.

Vierter wurde der Franzose Adrien Petit (Cofidis), Platz fünf ging an dessen Landsmann Stéphane Poulhies (Saur-Sojasun). Rang sechs belegte der Belgier Steven Caethoven (Veranda’s Willems) vor dem Russen Alexander Poersev (Katjuscha).

"Ein großer Dank an meine Teamkollegen. Sie haben heute perfekt für mich gearbeitet. Ich bin sehr glücklich, dass ich heute wieder gewinnen konnte", twitterte der Tagessieger nach dem Rennen auf der Skil-Website.

Mit seinem dritten Saisonsieg baute Kittel auch seine Führung im Gesamtklassement aus. Der Deutsche U23-Zeitfahrmeister hat jetzt jweils 20 Sekunden Vorsprung auf Kruopis und den Franzosen Anthony Ravard (Ag2R).

Nach rund 20 Kilometern setzten sich vier Fahrer ab: Anthony Ravard (AG2R) und Julien El Fares (Cofidis), der Däne Martin Mortensen (Leopard-Trek) und der Niederländer Martijn Keizer (Vacansoleil-DCM) schafften es, ihren Vorsprung auf das von Skil-Shimano kontrollierte Feld auf über drei Minuten auszubauen.

Auf einem Pavé-Sektor nach rund 120 Kilometern teilte sich das Feld in zwei Gruppen, während Keizer aus der Spitzengruppe heraus atackierte, die zu diesem Zeitpunkt nur noch 40 Sekunden vor dem Feld lag. Während die restlichen drei Ausreißer wieder gestellt wurden, nahm Keizer als Solist den abschließenden Rundkurs in Angriff, wurde aber kurz darauf ebenfalls eingeholt.

Danach bildete sich eine neue, 13 Fahrer starke Spitzengruppe, in der unter anderem der Franzose Sebastien Hinault (Ag2R), die Italiener Luca Paolini und Filippo Pozzato (Katjuscha) sowie der tschechische Crossweltmeister Zdenek Stybar (Quick Step) dabei waren.

Kittels Team gestattete den Ausreißern aber nur einen kleinen Vorsprung. Zudem brach die Gruppe schnell auseinander und auf den letzten Kilometern war auch dieser Versuch vereitelt. Einen Sturz vier Kilometer vor dem Ziel nutzte der Franzose Johan Le Bon (Bretagne-Schuller) einen Sturz im Feld zu einer letzten Attacke, doch auch er war schnell wieder zurück geholt.

Im abschließenden Massensprint war der im pinkfarbenen Trikot des Gesamtführenden angetretene Kittel erneut der stärkste Fahrer und fuhr seinen zweiten Sieg in Folge ein.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tokyo 2020 Test Event (1.2, JPN)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)