Schweizer gewinnt Tour of Utah, König Dritter

Leipheimer kann Tschopp nicht mehr gefährden

Foto zu dem Text "Leipheimer kann Tschopp nicht mehr gefährden"
Johan Tschopp (BMC) | Foto: ROTH

13.08.2012  |  (rsn) - Johann Tschopp (BMC) ist erstmals in seiner Karriere der Gesamtsieg in einem Mehrtappenrennen gelungen. Der 29 Jahre alte Schweizer behauptete auf der letzten Etappe der Tour of Utah (Kat. 2.1) sein Gelbes Trikot, dass er tags zuvor auf der Königsetappe erobert hatte.

In einem spannenden Finale kam Tschopp nach 121,3 Kilometern mit Start und Ziel in Park City in der ersten, neun Fahrer starken Verfolgergruppe 49 Sekunden hinter dem US-Amerikaner Levi Leipheimer (Omega Pharma-Quickstep) als Vierter ins Ziel. Der 38 Jahre alte Titelverteidiger sicherte sich zwar den Tagessieg, hatte im Gesamtklassement aber schon mehr als zwei Minuten Rückstand, so dass er keine Gefahr mehr für die anderen Favoriten darstellte.

Tageszweiter wurde der Niederländer Steven Kruijswijk (Rabobank) vor dem Tschechen Leopld König (NetApp), der sich im Gesamtklassement noch hinter Tschopp und dem US-Amerikaner Matthew Busche (RadioShack-Nissan/+0:43) auf den dritten Platz (+0:49) verbesserte und dem deutschen Zweitdivisionär in dieser Saison damit einen weiteren Podiumsplatz in einer Rundfahrt erkämpfte.

„Das war eine hervorragende Leistung von Leo und von der ganzen Mannschaft. Unser Ziel bei dieser Tour war ein Podiumsplatz und das ist uns gelungen“, bilanzierte NetApp-Teamchef Ralph Denk zufrieden. „Leo hat sich kämpferisch und in Bestform gezeigt. Seine Leistung am Berg war herausragend. Zwei Podiumsplätze auf den Etappen und der dritte Gesamtrang sind ein gutes Ergebnis.“

„Ich wusste ja, dass Levi im Gesamtklassement zwei Minuten aufholen musste“, erklärte Tschopp im Ziel. „Ich habe getan, was zu tun war. Meine Strategie war, im langen Berg an’s Maximum zu gehen. Es gab ein paar harte Passagen und einige schwere Momenten für mich.“

Auf der schweren letzten Schlussetappe, die nochmals mehr als 2.000 Höhenmeter aufwies, fiel die Entscheidung wie erwartet im 17 Kiloometer langen Anstieg hinauf zum Empire Pass. Leipheimer attackierte aus der kleinen Favoritengruppe heraus, zog an den zu diesem Zeitpunkt noch führenden Rory Sutherland (UnitedHealthcare) und Timmy Duggan (Liquigas-Cannondale) vorbei und behauptete auch in der 13 Kilometer langen Abfahrt seinen Vorsprung.

Tschopps Gelbes Trikot konnte er aber nicht mehr gefährden. Am Ende landete der Kalifornier auf Platz sechs (+1:08), noch hinter seinen beiden jungen Landsleuten Joseph Lloyd Dombrowski (+0:58) und Ian Boswell (beide Bontrager Livestrong/+1:03).

„Das Niveau hier bei der Tour of Utah ist mittlerweile so hoch, dass das Rennen für dich gelaufen ist, wenn du einen oder zwei Fehler machte”, sagte Leipheimer, dessen Team im Zeitfahren der 2. Etappe mit nur fünf Fahrern zwei Minuten auf den damaligen Tagessieger Garmin-Sharp eingebüßt hatte. „Aber ich habe dann auf einen Etappensieg gehofft und bin jetzt sehr froh, dass mir der gelungen ist.”

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Giro dell´Appennino (1.1, ITA)
  • Course Cycliste de Solidarnosc (2.2, POL)