Thüringen-Rundfahrt der Frauen

Kasper krönt in Schleiz eine lange Flucht, Brennauer verteidigt Gelb

Foto zu dem Text "Kasper krönt in Schleiz eine lange Flucht, Brennauer verteidigt Gelb"
Romy Kasper (Boels Dolmans) gewinnt Rund um Schleiz. | Foto: cyclingpictures.de

16.07.2014  |  (rsn) - Romy Kasper (Boels Dolmans) hat die 2. Etappe der Thüringen-Rundfahrt der Frauen für sich entschieden. Nach 103,7 Kilometern Rund um Schleiz setzte sich die 26-jährige Deutsche als Ausreißerin zwei Sekunden vor der Neuseeländerin Reta Trotman (Maxx Solar) durch.

Auf Platz drei landete mit 29 Sekunden Rückstand die Britin Elizabeth Armitstead (Boels Dolmans), die im Sprint der ersten, knapp 20 Fahrerinnen starken Verfolgergruppe vor der Gesamtführenden Lisa Brennauer (Specialized lululemon), der Luxemburgerin Christine Majerus (Boels-Dolmans) und der Schweizerin Desiree Ehrler (Bigla) ins Ziel kam. Als dritte deutsche Starterin wurde Stephanie Pohl Neunte, Brennauers Teamkollegin Trixi Worrack belegte Rang 13.

Als Vierte verteidigte Brennauer auch ihre Spitzenplatzierung im Gesamtklassement vor Armitstead. Allerdings hat die dreifache Deutsche Meisterin jetzt nur noch sechs Sekunden Vorsprung auf die Weltcup-Gesamtführende, die Zeitbonifikationen einsammelte. Kasper, die auch die Führung in der Begwertung übernommen hat, verbesserte sich auf Rang drei und hat 32 Sekunden Rückstand auf das Gelbe Trikot.

Armitstead verteidigte ihr Sprinttrikot. Erste in der Nachwuchswertung ist die Polin Katarzyna Wilkos (Nationalteam), Specialized-lululemon führt die Teamwertung an.

Die Etappe stand nach einem ruhigen Beginn ganz im Zeichen der rund 70 Kilometer langen Flucht von Kasper, zu der auf den letzten gut 40 Kilometern Trotman aufschloss.

Erst nach rund 20 Kilometern war Bewegung in das Rennen gekommen, die erste erfolgreiche Attacke setzte kurz darauf die Niederländerin Esra Tromp (Parkhotel Valkenburg). Auf den ersten Steilabschnitten im Raum Hirschberg nutzte Lokalmatadorin Hanka Kupfernagel (Neustadt/Orla, maxx-solar) ihre Ortskenntnis und setzte gemeinsam mit Kasper erfolgreich der Führenden nach, die sie bald gemeinsam abschüttelten.

Doch Kupfernagel stürzte in der Abfahrt der ersten Bergwertung in Harra, die Kasper für sich entschied, so dass die spätere Siegerin nun allein an der Spitze blieb – allerdings nur bis  Kilometer 64 in Wernsdorf, wo Trotman aus dem Feld angriff und die Brandenburger Meisterin kurz darauf einholte.

Unterdessen sicherte sich Armitstead den dritten Platz im ersten Sprint des Tages und kassierte dafür die zugehörigen Bonifikationen. Weil sie dasselbe im Ziel wiederholte, bleibt nicht nur das Weiße Sprinttrikot auf ihren Schultern – die letztjährige Britische Meisterin rückte in der Gesamtwertung bis auf sechs Sekunden an Brennauer heran, was den Kampf um das Gelbe Trikot in den kommenden Tagen noch spannender machen dürfte.

In der zweiten Rennhälfte sah es zunächst so aus, als sollte Kasper ihrer langen Alleinfahrt Tribut zollen müssen. Denn nach dem Zusammenschluss mit Trotman geriet sie in Schwierigkeiten und fiel nach der letzten Bergwertung rund sieben Kilometer vor dem Ziel kurzzeitig zurück. Doch in der Folge schaffte sie den Anschluss wieder und erwies sich im Ziel sogar als die Stärkere im Schlussspurt.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)