Nibali mit freier Rolle

Italien mit sprinterlastigem Aufgebot im WM-Straßenrennen

Foto zu dem Text "Italien mit sprinterlastigem Aufgebot im WM-Straßenrennen"
Vincenzo Nibali steht im italienischen WM-Aufgebot. | Foto: Cor Vos

25.09.2015  |  (rsn) – Mit gleich drei Sprintern tritt das italienische Team am Sonntag im WM-Straßenrennen an. Nationalcoach Davide Cassani berief neben den schnellen Männern Elia Viviani, Matteo Trentin und Giacomo Nizzolo noch Diego Ulissi, Daniele Bennati und Vincenzo Nibali, die ihre Chancen als Ausreißer oder aus einer kleineren Gruppe heraus suchen könnten. Manuel Quinziato, Daniel Oss und Fabio Felline werden Helferaufgaben übernehmen. Sonny Colbrelli and Salvatore Puccio, die ebenfalls mit nach Richmond gereist waren, stehen als Reservefahrer bereit, sollte kurzfristig einer ihrer Teamkollegen ausfallen.

Im Gegensatz zu den meisten anderen großen Radsport-Nationen geht die maglia azzurra ohne erklärten Kapitän in das knapp 260 Kilometer lange Straßenrennen. Weder Viviani noch Ulissi und auch nicht Nibali, der eine freie Rolle erhält, zählen zum Kreis der Top-Favoriten. Aber bereits am Mittwoch überraschte Landsmann Adriano Malori mit einer Silbermedaille im Zeitfahren. Vielleicht gelingt einem seiner Landsleute zum WM-Höhepunkt ein ähnlicher Coup.

Italienische Teams sind seit der WM 2008 im Medaillenkampf leer ausgegangen. Damals war Alessandro Ballan in Varese Weltmeister geworden. Zuvor hatte Paolo Bettini zweimal in Folge (2006/07) das Regenbogentrikot gewonnen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine