Etixx-Quick-Step aber weiter erste Wahl

Abschied nach 14 Jahren? Boonen bereit zum Teamwechsel

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Abschied nach 14 Jahren? Boonen bereit zum Teamwechsel"
Tom Boonen (Etixx-Quick-Step) fuhr bei Paris-Roubaix 2016 auf Rang zwei. | Foto: Cor Vos

02.05.2016  |  (rsn) - Es soll nach 2016 noch nicht Schluss sein: Auch wenn die Medien über ein mögliches Karriereende von Belgiens Superstar Tom Boonen seit Monaten spekulieren, so will "Tommeke" offensichtlich nicht aufhören. Schon im Winter sagte er, dass er sich gut vorstellen könnte, auch 2017 noch professionell Rad zu fahren. Nun hat der 35-jährige, vierfache Paris-Roubaix-Sieger seine Ambitionen noch einmal unterstrichen.

"Ob ich auch bereit bin, für ein anderes Team zu fahren? Absolut", sagte Boonen der belgischen Zeitung Het Nieuwsblad, betonte aber auch, dass Etixx-Quick-Step weiterhin seine erste Option ist. "Es muss nicht so kommen, aber auf jeden Fall habe ich schon von ein paar Teams gehört. Mit den meisten fühle ich mich jedoch nicht wirklich wohl."

Boonen fährt seit 2003 im Rennstall von Patrick Lefevere, doch der Teamchef von Etixx-Quick-Step hatte seinem teuren belgischen Superstar bereits nahegelegt, während der laufenden Saison seine Karriere zu beenden. "Lefevere wollte, dass ich nach dem Frühjahr aufhöre", sagte Boonen im Februar. Es scheint fraglich, ob der Mann, der für Lefevere neben vier Roubaix- auch drei Flandern-Siege einfuhr, für 2017 noch einen Vertrag bei seinem jetzigen Arbeitgeber bekommt.

Nach der vergangenen Saison hatte er nur um ein Jahr verlängert, doch sein zweiter Platz bei Paris-Roubaix dürfte in Boonen Lust auf mehr geweckt haben. Lefevere hingegen sieht sich als Teammanager vor einem interessanten Verhandlungs-Sommer, da mit Peter Sagan, Sep Vanmarcke, Edvald Boasson Hagen und auch John Degenkolb gleich vier potentielle Siegfahrer für Roubaix zu haben sind, die deutlich jünger sind als Boonen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine