Chance für die Youngster Herklotz und Mühlberger?

Bora-Argon18 fährt nach der Tour auch die Vuelta

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Bora-Argon18 fährt nach der Tour auch die Vuelta"
Das Aufgebot des Teams Bora-Argon 18 | Foto: BORA - ARGON 18 / VeloImages

03.05.2016  |  (rsn) - Erstmals in seiner Geschichte wird der Zweitdivisionär Bora-Argon18 an zwei großen Landesrundfahrten teilnehmen. Nach der Tour de France hat auch die Vuelta a Espana dem Team von Ralph Denk eine Wildcard gegeben, die der Team-Manager offenbar nutzen möchte, um seine junge Garde an dreiwöchige Rundfahrten heranzuführen und mit ihnen an die Vuelta-Erfolge von 2013 anzuknüpfen. Damals gewann Leopold König eine Etappe und wurde Gesamtneunter.

"Unseren jungen Fahrern wie Silvio Herklotz und Gregor Mühlberger ist das an einem starken Tag und mit etwas Glück absolut zuzutrauen", so Denk in einer Pressemitteilung des Rennstalls aus Raubling. "Aber auch José Mendes hat schon bewiesen, dass er in den Bergen mit den Besten mithalten kann." Der 31-jährige Portugiese war im vergangenen Jahr Sechster beim Giro del Trentino und beendete 2013 die Vuelta auf Rang 22.

Um über mögliche Chancen in der Gesamtwertung zu spekulieren, ist es noch zu früh, doch Denk betonte: "Ich erwarte eine Mannschaft, die topmotiviert an den Start geht und sich wie gewohnt aktiv präsentiert. Das Ziel ist, den Etappensieg von 2013 zu wiederholen."

Doch nicht nur Herklotz, Mühlberger und Mendes, die bei der Tour de France voraussichtlich nicht zum Zuge kommen dürften, bietet die Vuelta eine große Chance, sich zu beweisen. Auch dem Tour-Kader nimmt die zweite Grand-Tour-Teilnahme des Teams Druck. Sollte einer der Kletterer Emanuel Buchmann, Patrick Konrad und Dominik Nerz in Frankreich vom Pech verfolgt werden - wie Nerz 2015 - so eröffnet die Vuelta eine zweite Möglichkeit, eine dreiwöchige Rundfahrt zu bestreiten und auf Klassement zu fahren.

Für den Teamchef bedeutet die Wildcard aber auch noch auf ganz anderer Ebene eine schöne Bestätigung. "Für das Team stellt diese Wildcard einen echten Meilenstein dar", freute Denk sich. "Aus Sicht des Teams bedeutet das, dass man natürlich den entsprechenden Kader braucht, es gehören aber ebenfalls die nötige Infrastruktur und Staff dazu, um so eine Herausforderung meistern zu können. Daran sieht man, wie Bora-Argon18 als Team weiterwächst, auch wenn das oft im Hintergrund passiert."

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine