Vorschau 62. Vier Tage von Dünkirchen

Coquard diesmal reif für den Gesamtsieg?

Foto zu dem Text "Coquard diesmal reif für den Gesamtsieg?"
Bryan Coquard (Direct Energie) hat die 21. Route Adélie de Vitré gewonnen. | Foto: Cor Vos

03.05.2016  |  (rsn) – Die Vier Tage von Dünkirchen (4. - 8. Mai / 2.HC) führen auch in diesem Jahr über fünf Etappen an ebenso vielen Tagen. Angeführt wird die Startliste der 62. Auflage der Rundfahrt durch Nord-Frankreich von den WorldTour-Teams Etixx-Quick Step, Ag2r und FDJ. Die Riege der Zweitdivisionäre wird vom Team Stölting angeführt.

Den Auftakt macht am Mittwoch eine 191 Kilometer Flachetappe, auf der im Mittelteil vier Bergwertungen, darunter dreimal das Cap Blanc-Nez oberhalb des Kanaltunnels, gemeistert werden müssen. Da die letzten 100 Kilometer direkt an der Küste entlangführen, könnte der Wind für eine Selektion führen und die Sprinter ins Hintertreffen bringen.

Das zweite Teilstück rund um Aniche wartet zunächst mit drei Kopfsteinpflasterpassagen sowie zwei Bergpreisen auf. Da im weiteren Verlauf keine Schwierigkeiten mehr auf die Fahrer zukommen, kann nach 188 Kilometern mit einer Sprintentscheidung gerechnet werden. Höhepunkte der Etappe sind  drei Pavé-Sektoren von Paris-Roubaix mit insgesamt 6,6 Kilometern Kopfsteinpflaster und drei Schlussrunden mit einer ansteigenden Zielgeraden. Über welliges Terrain führt die 3. Etappe, die aber trotz ansteigender Zielgeraden auch wieder den Sprintern vorbehalten sein dürfte.

Eine Vorentscheidung soll am Samstag auf dem vierten Teilstück fallen. Gerade die 14,6 Kilometer lange Zielrunde, die zwei Anstiege – einer davon über Kopfsteinpflaster – beinhaltet und insgesamt neun Mal befahren wird, verlangt den Fahrern alles ab und könnte dafür sorgen, dass das Feld ordentlich zerfleddert wird.

Zum Finale kehrt die Rundfahrt zum Startort Dünkirchen zurück, wo noch einmal eine Massenankunft erwartet wird. Favorisiert sind hier Bryan Coquard (Direct Energie),  Nacer Bouhanni (Cofidis), Maximiliano Richeze (Etixx Quick Step), Baptiste Planckaert (Wallonie Bruxelles), Barry Markus (Roompot) und Romain Feillu (Auber).

Den Kampf um den Gesamtsieg bestreiten in erster Linie Sylvain Chavanel (Direct Energie), Niki Terpstra (Etixx-Quick-Step), Olivier Pardini (Wallonie Bruxelles) und Samuel Dumoulin (Ag2r). Aber auch Sprinter Coquard, 2015 immerhin Gesamtzweiter hinter dem Litauer Ignatas Konovalovas, hat gute Chancen. Der deutsche Zweitdivisionär Stölting hofft in  Abwesenheit des erkrankten Sprinters Gerald Ciolek, dass der zuletzt ebenfalls angeschlagene Linus Gerdemann Akzente setzen kann.

Zur Startliste:

Die Etappen:
Mittwoch, 4. Mai, 1. Etappe: Dünkirchen - Gravelines, 191km
Donnerstag, 5. Mai, 2. Etappe: Aniche-Aniche, 188km
Freitag, 6. Mai, 3. Etappe: Bethune - Saint Pol sur Ternoise, 174km
Samstag, 7. Mai, 4. Etappe: Audruicq - Cassel, 178km
Sonntag, 8. Mai, 5. Etappe: Hondschoote - Dünkirchen, 159km

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine