Freiburger feiert beim Giro GrandTour-Debüt

Sütterlin: Im Flachen Valverdes helfende Hand

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Sütterlin: Im Flachen Valverdes helfende Hand"
Jasha Sütterlin (Movistar) | Foto: Cor Vos

05.05.2016  |  (rsn) – In der ersten großen Landesrundfahrt seiner Karriere wird auf Jasha Sütterlin (Movistar) gleich eine ganze Menge Arbeit zukommen. Denn der Freiburger ist beim am Freitag in Apeldoorn beginnenden Giro d'Italia einer der Helfer von Alejandro Valverde, einem der Mitfavoriten auf den Gesamtsieg.

“Ich freue mich sehr auf das Rennen, aber natürlich habe ich auch einiges an Respekt, schließlich bin ich zuvor nur zehntägige Rundfahrten gefahren, der Giro ist doppelt so lang“, meinte er gegenüber radsport-news.com.

Der 23-Jährige wird vor allem auf den Flachetappen für Valverde da sein, diesen aus dem Wind halten, ihn mit Getränken oder bei Bedarf auch entsprechender Wetterkleidung versorgen. „Im Flachen soll ich Valverds helfende Hand sein. Für das Hochgebirge haben wir dann andere Jungs“, so Sütterlin, der sich selbst in den Zeitfahren zeigen will.

Eine erste Gelegenheit wird sich dazu am Freitag bieten. “Ich habe mir den Kurs noch nicht angesehen“, so Sütterlin am Donnerstagmittag. „Aber prinzipiell sollte mir eine solche Distanz liegen und ich möchte auf jeden Fall versuchen, mit einem persönlich guten Ergebnis in die Rundfahrt zu starten“, so der Allrounder, der auf eine Platzierung unter den besten 20 hofft.

Valverde, der übrigens auch ein Giro-Debütant ist, sieht Sütterlin ganz vorne. Zumindest in der Gesamtwertung. “Er ist einer der Favoriten. Ich traue ihm zumindest das Podium zu. Auf mich macht er einen sehr entspannten Eindruck“, so Sütterlin, der beim Giro auch zum ersten Mal in den Genuss des hauseigenen Movistar-Kochs kommt. “Der ist bei uns bei allen dreiwöchigen Landesrundfahrten dabei“, verriet er.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine