Ergebnismeldung 31. Iran-Rundfahrt

Koning stürmt als Solist an die Spitze der Gesamtwertung

Foto zu dem Text "Koning stürmt als Solist an die Spitze der Gesamtwertung"
Peter Koning (Drapac) gewann Ende Januar die 3. Etappe der Tour de San Luis. | Foto: Cor Vos

14.05.2016  |  (rsn) - Peter Koning (Drapac) ist mit einer imponierenden Solofahrt an die Spitze der Gesamtwertung der 31. Iran-Rundfahrt gestürmt.

Der 25-jährige Niederländer entschied die 2. Etappe über 209,4 Kilometer von Urmia nach Aras mit fast fünf Minuten Vorsprung für sich, womit ihm ein ähnliches Kunststück wie bereits im Januar bei der Tour de San Luis in Argentinien gelang. Damals hatte Koning ebenfalls als Ausreißer den dritten Abschnitt mit mehr als eineinhalb Minuten auf das Feld gewonnen.

Diesmal waren es genau 4:54 Minuten, die der Drapac-Profi zwischen sich und die beiden Iraner Arvin Moazemi (Pishgaman Giant) und Ahad Kazemi (Tabriz Shahrdari) brachte. Stefan Schumacher (Christina Jewelry), der beim gestrigen Auftakt Vierter geworden war, kam in einer abgehängten Gruppe 5:39 Minuten hinter Koning ins Ziel, war damit aber immer noch bester deutscher Fahrer.

Im Gesamtklassement wird der Nürtinger mit 3:04 Minuten Rückstand auf den neuen Spitzenreiter nun auf Rang acht geführt. Zwei Plätze vor Schumacher liegt der Österreicher Maximilian Kuen (Amplatz-BMC/+2:58). Koning führt hier mit 2:13 Minuten Vorsprung auf Kazemi. Auf Rang drei folgt Auftaktsieger Connor Mccutcheon (Illuminate/+2:19) aus den USA.

Tageswertung:
1. Peter Koning (Drapac)
2. Arvin Moazemi (Pishgaman Giant) +4:54
3. Ahad Kazemi (Tabriz Shahrdari) s.t.
4. Rahim Emami (Pishgaman Giant) +4:55
5. Amir Kolahdozhagh (Pishgaman Giant) +4:57

Gesamtwertung:
1. Peter Koning (Drapac)
2. Ahad Kazemi (Tabriz Shahrdari) +2:13
3. Connor Mccutcheon (Illuminate) +2:19

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine