Mit Doppelspitze zur BinckBank Tour

Quick-Step: Kittel und Gilbert sollen für Erfolgserlebnisse sorgen

Foto zu dem Text "Quick-Step: Kittel und Gilbert sollen für Erfolgserlebnisse sorgen"
Marcel Kittel (Quick-Step Floors) | Foto: Cor Vos

06.08.2017  |  (rsn) - Drei Wochen nach seinem verletzungsbedingten Ausstieg bei der Tour de France kehrt Marcel Kittel wieder in den Rennmodus zurück. Der 29-jährige Deutsche führt gemeinsam mit dem Belgier Philippe Gilbert bei der morgen beginnenden 13. Auflage der BinckBank Tour (ehemals Eneco Tour) das stark besetzte Aufgebot des Quick-Step Floors-Team an. Die beiden sind zugleich auch die aussichtsreichsten Kandidaten für einen Etappenerfolg, den Sportdirektor Tom Steels als erstes Ziel ausgab.

“Wir kommen mit starken Fahrern hierher, die auf jedem Terrain in der Lage sind, einen Sieg einzufahren, weshalb das in unserem Fokus steht. Natürlich würden wir auch im gesamtklassement gut abschließen, aber das waren wir Tag für Tag nehmen, mal schauen, wie die Jungs sich fühlen und wie das Rennen sich entwickelt“, sagte der Belgier.

Damit dürfte Steels in erster Linie Niki Terpstra meinen, der zwar mit der Startnummer 1 in die siebentägige WorldTour-Rundfahrt durch Belgien und die Niederlande geht, aber nach einer Verletzungspause erst bei der am Freitag zu Ende gegangenen Polen-Rundfahrt sein Comeback gab. Deshalb steht hinter der Verfassung des 33-jährigen Niederländers noch ein kleines Fragezeichen.

Für Kittel, den fünfmaligen Etappengewinner der vergangenen Tour de France, bieten sich dagegen an den ersten vier Tagen der Rundfahrt gleich drei Chancen auf einen Sieg bei den zu erwartenden Massenankünften. Aber auch im neun Kilometer langen Einzelzeitfahren der 2. Etappe ist dem Erfurter auf flachem Terrain in Voorbug ein Spitzenergebnis zuzutrauen. Angesichts der längeren Pause gab sich Kittel allerdings zurückhaltend, was seine Erfolgsaussichten anbelangt: "Ich weiß hinsichtlich meiner Kondition nicht, wo ich stehe“, twitterte der Sprinter, der bisher auf 14 Siege in diesem Jahr kommt.

Klassikerspezialist Gilbert, in dieser Saison Gewinner der Flandern-Rundfahrt und des Amstel Gold Race, kommt dagegen die zweite Hälfte des Rennens entgegen, das über hügeliges Terrain führt, so etwa auf der abschließenden 7. Etappe, die an der Mauer von Geraardsbergen endet.

Das Quick-Step Floors-Aufgebot: Dries Devenyns, Philippe Gilbert, Iljo Keisse, Marcel Kittel, Yves Lampaert, Maximiliano Richeze, Niki Terpstra, Petr Vakoc

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)