Vorschau WM-Einzelzeitfahren der Frauen

Ein WM-Podium ganz in Orange?

Von Felix Mattis aus Bergen


Die drei niederländischen Top-Favoritinnen (von links): Anna van der Breggen, Annemiek van Vleuten und Ellen van Dijk | Foto: Cor Vos

19.09.2017  |  (rsn) - Nach dem niederländischen Doppelsieg durch die Teams Sunweb und Boels-Dolmans im Mannschaftszeitfahren zur Eröffnung der Weltmeisterschaften von Bergen sind die Frauen im "oranje trui" auch beim Einzelzeitfahren (im Live-Ticker ab 15:30 Uhr) diejenigen, die es zu schlagen gilt: Annemiek van Vleuten, Ellen van Dijk und Anna van der Breggen stehen ganz oben auf der Favoritenliste im Kampf gegen die Uhr. Für Deutschland kämpfen am Dienstag Lisa Brennauer und Trixi Worrack um Edelmetall auf einer Strecke, die mit 21,1 Kilometern Länge kurz wie selten, aber auch so anspruchsvoll wie fast nie ist.

Die Strecke: Während das Teamzeitfahren am Sonntag über 42,5 Kilometer führte und damit recht lang war, wartet im Einzelzeitfahren die kürzeste WM-Distanz seit Lissabon im Jahr 2001 auf die 54 Starterinnen. Doch der 1,4 Kilometer lange und im Schnitt 7 Prozent steile Birkelundsbakken - bekannt aus den Mannschaftszeitfahren - und ein auch sonst sehr welliger und kurvenreicher Parcours, machen den individuellen Kampf gegen die Uhr trotzdem zu einer sehr harten Prüfung.

Genau wie die Junioren am Morgen rollen die Frauen im Zentrum von Bergen direkt vor der Griegshallen von der Startrampe und fahren zunächst südlich aus der Stadt heraus bis zum Birkelundsbakken, der nach knapp zehn Kilometern überquert wird. Anschließend folgt eine lange Abfahrt über zwei kleine Gegenwellen bis fünf Kilometer vor dem Ziel wieder Bergen erreicht wird. Nun wird es technisch anspruchsvoller und kurviger auf nur noch leicht welligem Terrain bis zum Hafen, an dem entlang der Kurs zum Ziel im Stadtzentrum führt.

Die Favoritinnen: Alles andere als eine Niederländerin im Regenbogentrikot wäre in Bergen eine große Überraschung. Gut möglich sogar, dass mit Annemiek van Vleuten, Ellen van Dijk und Anna van der Breggen das gesamte Podium holländisch besetzt wird. Top-Favoritinnen sind van Vleuten und van Dijk, wobei Erstere im direkten Duell in diesem Jahr immer siegreich war.

Die große Herausforderin des niederländischen Trios ist am Dienstag die Zeitfahr-Weltmeisterin von 2015, Linda Villumsen. Die Neuseeländerin schafft es immer wieder, pünktlich zu Welttitelkämpfen in Top-Form zu kommen und beeindruckte am Sonntag bereits, als sie ihr Team Virtu Cycling über einen Großteil der Strecke anführte und all ihre Teamkolleginnen am Birkelundsbakken abhängte.

Die beiden deutschen Starterinnen Lisa Brennauer und Trixi Worrack dürfen beide von Edelmetall träumen, müssen aber auch mit einem Top-5-Resultat zufrieden sein. Dabei sind die Australierin Katrin Garfoot und die Russin Olga Zabelinskaya weitere harte Kontrahentinnen, während Titelverteidigerin Amber Neben in diesem Jahr kaum Rennen bestritt und als große Unbekannte anreist. Als Geheimtipp fürs Podium ist Nebens Landsfrau Chloe Dygert zu bezeichnen, die Junioren-Doppelweltmeisterin von Richmond 2015.

Das Wetter: Ein wichtiger Faktor könnte am Dienstag, genau wie wahrscheinlich jeden Tag bei diesen Weltmeisterschaften, das Wetter sein. Für den Morgen ist etwas Regen angekündigt, wogegen es am Nachmittag trocken bleiben soll - bei einer Regenwahrscheinlichkeit von rund 20 Prozent. Windig wird es kaum, die vorhergesagten 6-8 km/h sollen aber während des Rennens von Süd- auf Westwind drehen. Wetterwechsel könnten das Zünglein an der Waage sein, da van der Breggen bereits als zweite Starterin um 15:36 Uhr ins Rennen geht, Worrack gut 20 Minuten später um 15:57 Uhr, Dygert und van Vleuten um 16:26 Uhr beziehungsweise 16:27 Uhr und alle anderen Favoritinnen erst um kurz vor 17 Uhr.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine