Erster Saisonsieg vor Kittel und Ackermann

Abu Dhabi: Bauhaus jubelt nach Foto-Finish-Entscheid

Foto zu dem Text "Abu Dhabi: Bauhaus jubelt nach Foto-Finish-Entscheid"
Phil Bauhaus (Sunweb) hat die 3. Etappe der Abu Dhabi Tour gewonnen. | Foto: Cor Vos

23.02.2018  |  (rsn) - Deutsche Festspiele auf der 3. Etappe der 4. Abu Dhabi Tour: Nach 133 Kilometern von Nation Towers nach Big Flag siegte Phil Bauhaus (Sunweb) im Fotofinish vor Marcel Kittel (Katusha-Alpecin). Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) rundete das deutsche Podium als Dritter ab, der Hürther Andre Greipel (Lotto Soudal) wurde Sechster. Für Bauhaus und sein Team war es der erste Saisonerfolg.

"Ich bin super happy. Ich wusste, dass ich im Winter gut gearbeitet habe und ein gutes Team habe. Der erste Saisonerfolg ist immer schwer. Ich habe den Sieg nicht erwartet, zumal das Sprinterfeld hier sehr stark ist", sagte Bauhaus unmittelbar nach dem Zieleinlauf. Dabei hatte der 23-Jährige zunächst noch bangen müssen: Kittel kam mit großem Geschwindigkeitsüberschuss von hinten und überquerte den Zielstrich nahezu gleichauf.

Beide wussten zunächst nicht, ob sie jubeln oder betrübt sein sollten. Der Sieger war auch auf dem Zielfoto mit bloßem Auge nicht zu erkennen, so dass die Jury das Bild genauer auswerten musste. Als Bauhaus schließlich zum Gewinner erklärt wurde, fiel er seinen Teamkollegen in die Arme. Wie bereits gestern belegte Ackermann den dritten Etappenrang und unterstrich seine Ambitionen in den Massensprints. "Ich möchte mich beim Team bedanken, sie haben einen tollen Job gemacht und mich den gesamten Tag beschützt. Am Ende wurde es sehr hektisch, aber ich bin dennoch zufrieden mit meinen beiden Podest- Plätzen", sagte der 23-Jährige aus Kandel nach seinem zweiten Podium in Folge.

Hinter Ackermann wurde der Italiener Elia Viviani (Quick-Step) Vierter und behauptete sein Rotes Trikot des Gesamtführenden. "Alvaro Hodeg und Fabio Sabatin sind einen guten Lead-Out gefahren und wir kamen als erste aus der letzten Kurve. Aber der Gegenwind auf der Zielgeraden war stärker als erwartet. Phil kam von hinten und war einfach schneller", sagte der gestrige Etappensieger im Ziel. Caleb Ewan (Mitchelton-Scott) belegte Rang fünf.

Zunächst hatte sich eine vierköpfige Spitzengruppe, bestehend aus Marco Maronese (Bardiani CSF), Sergey Firsanov (Gazprom-RusVelo), Pierre Rolland (EF-Education First) und Sam Brand (Novo Nordisk), auf und davon gemacht. Das Quartett erhielt aber nie mehr als 2:20 Minuten Vorsprung vom Feld, in dem unerklärlicherweise Gazprom-RusVelo Jagd auf ihren eigenen Teamkollegen Firsanov machte. Zumindest konnte Maronese den ersten von zwei Zwischensprints für sich entscheiden.

Knapp 50 Kilometer vor dem Ziel und unmittelbar vor dem zweiten Zwischensprint war es um die Gruppe geschehen, so dass Viviani sich die drei Bonussekunden vor Niccolo Bonifazio (Bahrain-Merida) sicherte. Kurz darauf kam Hektik auf, als nach einem Richtungswechsel die Teams Sunweb und Education-First das Feld auf der Windkante teilten. Die erste Gruppe war dennoch etwa 60 Fahrer groß, aus der Alexander Kristoff (United Emirates) nach einem Sturz herausfiel.

Der Norweger fand aber schnell wieder Anschluss an das Feld, auch deshalb, weil in der ersten Gruppe das Tempo wieder zuammenfiel. In der Folge schlossen auch alle weiteren abgehängten Fahrer wieder auf. Auf den letzten 40 Kilometern kam es zu keinen weiteren Bemühungen, das Feld zu teilen, sodass es letztlich zum Massensprint kam, in dem Bauhaus die schnellsten Beine hatte.

In der Gesamtwertung geht Viviani mit drei Sekunden Vorsprung auf Kristoff in das morgige 14,2 Kilometer lange Einzelzeitfahren. Bauhaus rangiert zeitgleich mit dem Norweger auf Rang drei. "Morgen wollen wir mit Tom Dumoulin und Wilco Kelderman das nächste tolle Ergebnis einfahren. Und auch bei der Bergankunft am Sonntag werden die beiden ein Wörtchen mitreden", blickte Bauhaus optimistisch voraus.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Grand Prix International de (2.2, DZA)
  • Adriatica Ionica (2.1, ITA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)