Gazzetta dello Sport meldet

Spanischer Verband will Verfahren einstellen

18.10.2006  |  (Ra) - Die italienischen Sportverbände haben das Dopingverfahren gegen Ivan Basso eingestellt. Dasselbe hat offenbar der spanische Radsportverband im Fall der in die Fuentes-Affäre verstrickten einheimischen Radprofis vor. Das meldet die italienische Zeitung Gazzetta dello Sport. Sollte es tatsächlich dazu kommen, wären die des Dopings verdächtigten Fahrer wieder startberechtigt.

Nach den Worten von Eugenio Bermudez, dem Generalsekretär des königlich-spanischen Radsportverbands (RFEC) wolle man nach eingehender Prüfung in den kommenden Tagen eine Entscheidung bekannt geben. Da das in dem Verfahren zuständige madrilenische Gericht den spanischen Sportverbände untersagt hat, die Dokumente der Strafverfolgungsbehörden in den Verfahren gegen die verdächtigten Fahrer zu verwenden, deutet viel darauf hin, dass die Verfahren sämtlich eingestellt werden.

Angesichts dieser Meldungen wäre es auch keine Überraschung mehr, wenn der für Jan Ullrich zuständige Schweizer Verband erst gar kein Verfahren gegen den ehemaligen T-Mobile-Kapitäne eröffnen würde. Schließlich wartet man in der Schweiz immer noch auf die beglaubigten Dokumente – und nach der Entscheidung des Madrider Gerichts wird man vergeblich warten.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine