Sechs Rennen, vier Siege

Greipel-Festival bei Tour Down Under

27.01.2008  |  (Ra) – André Greipel hat dem ersten ProTour-Rennen des Jahres seinen Stempel aufgedrückt – und wie: Der High Road-Sprinter sicherte sich auf der Abschlussetappe der Tour Down Under nicht nur souverän den Gesamtsieg, sondern feierte auf dem 88km langen Rundkurs durch Adelaide auch seinen vierten Tageserfolg. Dabei schlug Greipel im Sprint Robert Förster (Gerolsteiner) und den Australier Graeme Brown (Rabobank).

Diese Woche wird der 25-jährige Rostocker mit Wohnsitz in Hürth bei Köln so schnell nicht vergessen. Dabei war der erfolgreiche Auftakt am vergangenen Sonntag, als er die einleitende, aber nicht für die Gesamtwertung zählende Classics Down Under gewinnen konnte, nur die Ouvertüre, der Greipel großartige Aufführungen folgen ließ. Gleich vier der insgesamt sechs Etappen, die allesamt im Sprint entschieden wurden, entschied der kantige Mecklenburger für sich und bescherte damit auch seinem High Road-Team einen Einstand nach Maß.

Auch wenn zahlreiche Weltklassesprinter in Australien fehlten (Boonen, Petacchi, Freire Bennati), hatte es Greipel mit namhafter Konkurrenz zu tun. Vor allem die australische Sprinterelite um Allan Davis, Mark Renshaw, Graeme Brown und Robbie McEwen sowie der starke Spanier Jose Joaquin Rojas und Gerolsteiner-Sprinter Robert Förster hatten ebenfalls Etappensiege oder das orange Trikot des Gesamtführenden im Visier. Aber Greipel wurde im Verlauf der Rundfahrt immer stärker, gewann die letzten drei Teilstücke und sorgte schon auf der vorletzten Etappe, als er auch im Anstieg zum Willunga Hill keine Schwäche zeigte, für eine Vorentscheidung in der Gesamtwertung.

Am Sonntag geriet Greipels Führungstrikot vor einer halben Million Zuschauer auf den 16 Runden a 5,5 km durch Adelaide letztlich nicht mehr ernsthaft in Gefahr, auch wenn der zweitplatzierte Allan Davis mit seinem UniSa-Team alles versuchte, den Deutschen noch von der Spitze der Gesamtwertung zu verdrängen. Am Ende jubelte aber wieder Greipel, dem zudem der erste Rundfahrtsieg seiner Karriere gelang.

In der Gesamtwertung baute der neue High Road-Star seinen Vorsprung auf Davis sogar auf 15 Sekunden aus. Dritter wurde der Spanier Jose Joaquin Rojas Gil (Caisse D'Epargne/+0:33). Der Schweizer Vorjahressieger Martin Elmiger (Ag2R) hatte mit der Entscheidung nichts zu tun und musste sich mit Platz 13 zufrieden geben. Die Punktewertung sicherte sich ebenfalls Greipel vor Davis und Mark Renshaw (Credit Agricole). Die Bergwertung gewann der Belgier Philippe Gilbert (Francaise Des Jeux) überlegen vor den beiden Franzosen David Moncoutie (Cofidis) Mathieu Perget (Caisse D'Epargne).

Zufrieden mit dem Abschluss der ersten ProTour-Rennens konnte auch Gerolsteiner-Sprinter Robert Förster sein. Dem 30-jährigen Markkleeberger gelang nach einer eher durchwachsenen Woche doch noch der Sprung aufs Podium. Mit seinem zweiten Pülatz in Adelaide sorgte Förster zudem für einen deutschen Doppelsieg.

Nach seinem Triumph in Australien übernimmt Greipel auch die Führung in der ProTour-Gesamtwertung und wird diese mindestens bis zum 6. April behalten. Dann steht die Flandern-Rundfahrt auf dem Programm.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Hainan (2. HC, CHN)
DATENSCHUTZ    |    KONTAKT    |    IMPRESSUM