28./ 29. März - Ascheffel/ Schleswig-Holstein, Rødekro/ Dänemark

Rund um Ascheffel: Doppel-Start mit Dänemark

Foto zu dem Text "Rund um Ascheffel: Doppel-Start mit Dänemark"
| Foto: SG Athletico Büdelsdorf

05.01.2020  |  (rsn) - Eines der „Monumente des Radsports im Norden“ (so der BDR), der traditionelle Doppel-Saison-Start mit den Rennen "Rund um Ascheffel" und "Giro Nortorf", ist seit 2017 leider Geschichte: Der RSG Nortorf hat wegen des permanent gestiegenen Organisations-Aufwands die Giro-Segel gestrichen.

Im vergangenen Frühjahr hat sich der SG Büdelsdorf mit dem Rødekro Cykle Club in Süd-Dänemark
zusammengetan, und bietet auch 2020 wieder einen Doppel-Start: Am 28. März bei "Rund um Ascheffel", und am 29. beim „Meldgaardløbet“ in Rødekro, rund 90 km von Ascheffel entfernt (mehr Infos unter den Links hier unten).

Gefahren werden 80 Kilometer auf einer 16,5-km-Runde. Es gibt Rennen für alle Lizenz-Klassen, von U11 bis Masters 4, und auch zwei Hobby-Rennen. Der Kurs ist hügelig und windanfällig, mit einer ansteigenden Zielgeraden, und komplett für den Autoverkehr gesperrt. Die Anmeldung öffnet am 15. Februar, Meldeschluß ist am 22. März. Achtung: Es gibt keine Nachmeldungen.

"Wie in den vergangenen Jahren kommen
Radrennfahrer aus dem ganzen Bundesgebiet und den angrenzenden Ländern zu uns", sagt Rennleiter Ralph Reick von der SG Athletico Büdelsdorf: "Unsere hügeligen Rundkurse sind bekannt und berüchtigt - so selektiv erwarten sie die wenigsten."

Ralph Reick zum Rennen in Rødekro: "Die dänischen Radrennen - wir Schleswig-Holsteiner starten dort regelmäßig - sind immer perfekt organisiert und reizvoll, denn es geht nie 'rund um die Dorfkirche'. Es sind immer 'richtige' Straßenrennen mit Runden von 15 bis 35 Kilometern. Und im angeblich flachen Dänemark sind meist noch böse Rampen eingebaut, die so manchem einen Zahn ziehen."

Die Runde in Rødekro hat 24 Kilometer,
der Start-Ziel-Bereich ist flach, mit einer langen Zielgeraden. Im letzten Viertel des Kurses geht es über einen kräfteraubenden Hügel, genannt „Hundeklemm“, den man nicht unterschätzen sollte.
Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

Weitere Jedermann-Nachrichten

16.07.2024Schleizer Dreieck: “Pläne sind dazu da, sie zu ändern...“

Am vergangenen Sonntag stand für unser Team VeloLease der dritte von acht Läufen des German Cycling Cup 2024 (GCC) auf dem Programm. Es ging für 16 Runden mit 121 Kilometern auf die älteste Naturr

08.07.2024Pfalzlands: Auf der Weinstraße zu Eiswoog und Ungeheuer-See

(rsn) - "Badlands" in Spanien, "Flatlands" in den Niederlanden - ikonische Gravel-Events, die seit vergangenem Sommer ein Pendant in Deutschland haben, genauer in der Pfalz: Die "Pfalzlands" im Pfälz

01.07.2024«Lake and Alps»

Die Ostschweiz bietet landschaftlich alles, was das Herz jeder Radfahrerin und jedes Radfahrers höherschlagen lässt. Egal ob mit dem Rennrad oder Gravel Bike, hier findet man eine herausragender Str

29.06.2024World Bicycle Relief: Ein Fahrrad kann alles verändern

(rsn) - Das internationale Hilfs-Projekt World Bicycle Relief mobilisiert Menschen durch Fahrräder. WBR hat es sich zum Ziel gesetzt, bis zum nächsten Jahr eine Million Fahrräder auszuliefern un

24.06.2024Early-4-Birds @ Velo Wino: Im Schaltjahr mal was Anderes

Riemen- statt Klickpedale, Stahl- statt Carbonrahmen, Felgen- statt Scheibenbremsen, Wolle statt Funktionsfasern - das ist die VeloWino, bei der am vergangenen Sonntag im Weinheimer Schlosspark hunder

23.06.2024Tour Transalp: Und täglich grüßt das Podium...

Ein letztes Hallo von der Tour Transalp 2024! Sieben Tage lang waren Chris Mai, Nils Kessler und Fabian Thiele für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenmeter, v

22.06.2024Tour Transalp: Glück im Unglück

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo- und etwa 16 000 Höhenm

21.06.2024Tour Transalp: Ein langer, heißer Tag zu dritt

Hallo von der Tour Transalp! Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer sind für das Team Strassacker unterwegs, über knapp 800 Kilo und etwa 16 000 Höhenme

21.06.2024Straßenschlacht: “Urban Cross Challenge“ im Erzgebirge

(rsn) - Quer über Straßen, Brücken, Hindernisse, Wiesen und Wege, ja sogar durch einen LKW und die Stadthalle - sechs Mal ging die "Straßenschlacht" in der Stadt Limbach-Oberfrohna im Südwesten v

20.06.2024Tour Transalp: Hitzeschlacht am Monte Grappa

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

20.06.2024Hegau Gravel Race: Jasper Stuyven und Carolin Schiff sind dabei

(rsn) - Vor vier Jahren waren die geländegängigen Rennräder mit den breiten Reifen erstmals beim "Rothaus Hegau Bike-Marathon" in Singen dabei, nun wird daraus ein eigenes Rennen - das "Rothaus Heg

19.06.2024Tour Transalp: Im Energiespar-Modus durch die Dolomiten

Hallo von der Tour Transalp! Das Team Strassacker startet in diesem Jahr mit Chris Mai und Nils Kessler in der Zweier-Wertung und Fabian Thiele als Einzelfahrer. Es geht über knapp 800 Kilometer und

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine