Gleichzeitig 20 % mehr Fahrradfahrten

Brüssel: 50 % weniger Verkehrstote durch Tempo 30

Foto zu dem Text "Brüssel: 50 % weniger Verkehrstote durch Tempo 30  "
| Foto: Brussels Mobility

09.03.2022  |  (rsn, ecf) - Neue Studien zum Radverkehr und zur Verkehrssicherheit in der belgischen Hauptstadt Brüssel liefern bemerkenswerte Erkenntnisse: Ein Jahr nach der Einführung eines Tempolimits von 30 km/h in der gesamten Stadt ist die Zahl der Verkehrstoten um 50 Prozent gesunken - obwohl gleichzeitig die Fahrradfahrten um über 20 Prozent zugenommen haben.

Die von "Brussels Mobility" gesammelten Daten zur Verkehrssicherheit zeigen,
dass die Zahl der Verkehrsopfer im Vergleich zu 2020 um mehr als die Hälfte zurückgegangen ist: Die Zahl der Getöteten sank von elf auf fünf, die Zahl der Schwerverletzten von 221 im Jahr 2020 auf 100 im folgenden Jahr.

Die Brüsseler Mobilitäts-Ministerin Elke van den Brandt bekräftigte, dass "das Ziel nach wie vor lautet: null Tote und null Schwerverletzte in der Stadt Brüssel".

Eine Studie auf Basis der in der gesamten Stadt
verteilten Fahrrad-Zähler (die zu allen Tageszeiten im Einsatz waren) von "Brussels Mobility" zeigt auch 2021 ein kontinuierliche Zunahme des Radverkehrs von 20 Prozent; im Fahrrad-Boom-Jahr 2020 war es ein beispielloser Anstieg von 64 Prozent.

Überraschend, dass die Daten von "Brussels Mobility" auch zeigen, dass es trotz Senken des Tempolimits von 50 km/h auf 30 km/h keine signifikanten Auswirkungen auf die Gesamtfahrtzeiten gab. Zudem waren teilweise drastische Rückgänge der Lärmbelastung zu verzeichnen: Seit Einführung von Tempo 30 je nach Ort, Verkehrsart und Straßenbelag gingen die gemessenen Werte um bis zu 4,8 dB (A) zurück. Zum Vergleich: Das entspricht in etwa dem Lärm, den statt drei Pkw nur einer verursacht.

"Der Straßenverkehr ist die Hauptlärmquelle
in unserer Hauptstadt, und die Lärmbelastung ist nach der Luftqualität die zweithäufigste Ursache für Krankheitsfälle", sagt Marie Poupé, Lärm-Expertin bei "Bruxelles Milieu": "Hohe Lärmbelastung kann zu Hörproblemen, Schlaflosigkeit, Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten führen und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Tempo 30 ist ein wichtiger Hebel, um die Situation zu verbessern."

Aufbauend auf den Ergebnissen der diversen Studien kündigte die Stadt Brüssel Ende Februar Pläne für die Einrichtung eines größeren verkehrsberuhigten Bereichs innerhalb des "Pentagon" im Stadtzentrum an, "um die Lebensqualität der Einwohner und die allgemeine Atmosphäre in der Hauptstadt weiter zu verbessern."

Neben der Bereitstellung einer sicheren
und effizienten Radverkehrs-Infrastruktur sollen ähnlich wie in Deutschland auch steuerliche Anreize für das Radfahren geschaffen werden, die denen entsprechen, die derzeit für Firmenwagen gelten. "Arbeitnehmer/innen sollen die Möglichkeit haben, ein neues Fahrrad, E-Bike oder Lastenrad zu wählen, um den Berufsverkehr reduzieren zu können", so "Brussels Mobility".

Weitere Jedermann-Nachrichten

17.06.2024Kaufmann und Meierhofer auf Podiumskurs beim RAAM

(rsn) – Seit dem 11. Juni sind sie wieder unterwegs: Die Ultra-Radsportler beim wohl berühmtesten Langstrecken-Radrennen der Welt, dem Race Across America. Und nach inzwischen etwas mehr als der ha

17.06.2024Tour Transalp: Steil können sie...

Hallo von der Tour Transalp - traditionell für das Team Strassacker einer der Höhepunkte des Sommers. So startet die Equipe aus Süßen auch in diesem Jahr bei der einwöchigen Rundfahrt durch die A

10.06.2024Dolomiten-Giro: Härtetest gegen Ex-WorldTour- und KT-Fahrer

Die ersten Rennkilometer in den Alpen standen für das Team Velolease am vergangenen Wochenende an. Bei schwül-warmen Wetter gingen Basti Stöhr, Johannes Schäfer, Manuel George, Philipp Stratmann,

04.06.2024Nibelungen Gravelride: Zum mythischen Berg der Kelten

(rsn) - Am 6. Juli findet rund um Worms zum siebten Mal der "Nibelungen Gravelride" statt. In diesem Jahr geht es zum höchsten Punkt der Pfalz, den 687 Meter hohen Donnersberg, den mythischen "Berg d

03.06.2024Les Trois Ballons: Ein Unglück kommt selten allein...

Ein Tag zum Vergessen: Nur ein Team-Fahrer der Strassacker-Equipe kam beim anspruchsvollen Vogesen-Granfondo "Les Trois Ballons“ am vergangenen Samstag ins Ziel. Nach 180 Kilometern und über 4000

02.06.2024Erzgebirgs-Tour: “Wir brauchen noch 55 Meldungen!“

(rsn) - Die 19. Auflage der Erzgebirgs-Tour, geplant vom 14. bis 16. Juni, steht auf der Kippe. Das hat Organisator Markus Illmann gestern vermeldet: "Bei der aktuellen niedrigen Teilnehmerzahl ist di

29.05.2024Rund um Köln: Zwei Moritze zurück in der Erfolgsspur

Nachdem das Team Strassacker in Aachen und den Vogesen den Sieg jeweils knapp verpasste, konnte die Equipe in Celeste beim Klassiker in Köln mit einem Doppelsieg zurückschlagen. Nach perfekter Vorar

28.05.2024Neuseen Classics: Sprint-Rennen mit Scharfrichter

Nach dem erfolgreichen Saison-Start mit dem dritten Platz der Team-Wertung in Göttingen und dem Sieg auf der "Express-Strecke" bei Eschborn - Frankfurt setzt sich die Podiums-Serie des Team Velolease

27.05.2024Granfondo Vosges: Mit tiefem Sattel und schnellen Abfahrten in die Top10

Mit dem Granfondo Vosges stand am Sonntag vor einer Woche für drei Fahrer des Team Strassacker - Moritz Beinlich, Jannis Wittrock und Benjamin Witt - das nächste harte Rennen auf dem Programm, diesm

15.05.2024“Bottle Claus“ will Race Across America in zehn Tagen schaffen

(rsn) – Vier Wochen sind es noch, bis im kalifornischen Oceanside wieder einmal das berühmteste Ultracycling-Event der Welt beginnt: das Race Across America, kurz: RAAM. Das 1982 erstmals ausgetrag

14.05.2024Bahnen-Tournee lockt an Pfingsten mit Olympiastartern Zuschauer an

(rsn) – Am Mittwoch beginnt in Ludwigshafen die Internationale Bahnen-Tournee 2024. Das mehrtägige Traditionsevent, das alljährlich am Pfingst-Wochenende ausgetragen wird, dauert im Olympia-Frühj

13.05.20243Rides Aachen: Moritz Beinlich rettet sich aufs Podium

Der erste UCI Gran Fondo auf deutschem Boden war natürlich auch für das Team Strassacker ein Pflicht-Termin und Highlight im Rennkalender 2024. Auch wenn die Strecke komplett in der Bundesrepublik l

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine