08.09.2019: Tineo - Alto del Acebo (154,0 km)

Live-Ticker Vuelta a España , 15. Etappe

77 km
154 km
 
s.t.
Geoghegan Hart
 
+0:40
Guerreiro
 

Kuss
Stand: 04:42
17:48 h
Damit verabschiede ich mich von der heutigen Etappe. Morgen geht es mit einer erneuten Bergankunft weiter, ehe am Dienstag der zweite Ruhetag ansteht. Vielen Dank fürs Mitlesen und einen schönen Sonntag noch!
17:47 h
In der Gesamtwertung bleibt Roglic 2:25 Minuten vor Valverde, Pogacar folgt nun mit 3:42, Lopez hat 3:59 Minuten Rückstand auf das Rote Trikot.
17:46 h
Quintana erreicht mit Kelderman und Pernsteiner das Ziel, 3:50 nach Kuss.
17:45 h
Pogacar und Lopez sind ebenfalls durch, 2:55 Minuten verlieren sie. Damit setzen sich Roglic und Valverde um 42 Sekunden von den beiden ab.
17:44 h
Roglic und Valverde kommen rein, 2:13 Minuten beträgt der Rückstand.
17:43 h
Pogacar greift Lopez an, Majka ist erneut zurückgefallen.
17:43 h
Dahinter sprinten Guerreiro und Geoghegan Hart, der Portugiese überquert 40 Sekunden nach dem Sieger die Linie.
17:42 h
Kuss ist drin, der 24-Jährige holt sich den Etappensieg.
17:41 h
Kuss klatscht die Zuschauer ab, er weiß, das Ding ist durch.
17:39 h
Majka ist zurück bei Lopez und Pogacar.
17:39 h
1000 Meter noch für Kuss bis zu seinem größten Sieg.
17:39 h
Pogacar löst Lopez nicht ab. Klar, der Slowene will Rang drei verteidigen. Ihm sind Roglic und Valverde herzlich egal.
17:38 h
Majka hat Schwierigkeiten, bei Lopez und Pogacar mitzufahren.
17:37 h
Kuss hat nur noch 1,5 Kilometer bis ins Ziel.
17:36 h
Roglic und Valverde haben 30 Sekunden auf Lopez, Pogacar und Majka rausgefahren.
17:35 h
Zwei Kilometer noch für Kuss, er hat weiterhin 30 Sekunden Vorsprung. Der Sieg dürfte vergeben sein.
17:35 h
Die Relaisstation zieht: Soler spannt sich vor Valverde.
17:34 h
Fuglsang hat fertig. Lopez, Pogacar und Majka sind noch zusammen. Der Pole wird heute auch Zeit im Klassement gutmachen.
17:34 h
Valverde und Roglic lösen sich ab und sammeln nach und nach die Ausreißer ein. Um Bonussekunden geht es für die beiden nicht mehr, sie werden bis zum Ziel durchziehen und sich nicht belauern.
17:33 h
Geoghegan Hart ist zu Guerreiro vorgefahren. Aber Kuss sieht wie der Sieger aus.
17:32 h
Lopez und Pogacar werden von Fuglsang angeführt. Sie halten die 25 Sekunden auf Valverde und Roglic.
17:31 h
Roglic arbeitet jetzt mit Valverde zusammen. Ihm wird es auch recht sein, den weiteren Favoriten noch mehr Zeit aufzubrummen.
17:30 h
Damit dürfte die Kapitänsfrage bei Movistar endgültig geklärt sein. Wobei - bei den Spaniern aus Pamplona weiß man nie...
17:29 h
Valverde macht allein die Pace, Roglic hängt sich dran. Der Vorsprung ist auf 25 Sekunden gewachsen. Hinten fälllt Quintana heraus.
17:29 h
Guerreiro fährt jetzt solo dem US-Amerikaner Kuss nach.
17:26 h
Hinten macht Lopez das Tempo, Pogacar geht mit.
17:26 h
Fünf Kilometer noch. Kuss hat 30 Sekunden auf die Verfolger und 3:20 Minuten auf Valverde und Roglic, die wiederum 15 Sekunden vor den anderen Favoriten liegen.
17:25 h
Soler fällt zurück, Geoghegan Hart übernimmt bei den Verfolgern.
17:23 h
Roglic lässt Valverde fahren, er muss nichts machen.
17:23 h
Valverde und Roglic setzen sich ab.
17:22 h
Angriff von Valverde, Roglic geht locker mit. Sieben Kilometer noch für das Hauptfeld.
17:22 h
Soler und Guerreiro setzen Kuss nach, aber die Lücke wächst.
17:21 h
Fuglsang macht Tempo für Lopez. Vorn zieht Kuss solo durch.
17:20 h
Sepp Kuss ist zu Samitier vorgefahren.
17:19 h
Kiryienka wird eingeholt, hinten zieht Astana das Tempo an.
17:18 h
Im Feld beginnen die Positionskämpfe um die Einfahrt in die Rampe. Movistar und Jumbo-Visma setzen sich durch.
17:15 h
Samitier gibt Kyrienka eine Tempoverscärfung vor, der der Weißrusse nicht folgen kann.
17:12 h
Das Spitzenduo erreicht die Schlussrampe. Es geht nur noch bergauf.
17:09 h
Kiryienka ist solo zu Samitier vorgefahren. Sein Kollege Geoghegan Hart kann sich hinten noch zurückhalten.
17:06 h
O`Connor und Navarro werden eingeholt, Kiryienka setzt den Konter. Jauregui und Poljanski gehen mit.
17:04 h
Auch bei den Verfolgern: Oscar Rodriguez. Der Spanier gewann letztes Jahr in La Camperona. Er kommt heute für den Etappensieg ebenfalls als heißer Tipp in Frage.
17:03 h
Samitier will seine Einholung noch nicht einsehen, er lässt O`Connor und Navarro zurück.
16:59 h
Dann lege ich mich auch schonmal fest: Der Etappensieg geht an Marc Soler, der heute wohl nicht auf seine Kapitäne Valverde und Quintana warten muss.
16:58 h
Die letzten 20 Kilometer brechen an und die Spitze hat nur noch 20 Sekunden auf die 14 Verfolger.
16:51 h
Die Verfolger holen auf: Nur noch gut 50 Sekunden hat das Trio auf die ehemaligen Begleiter.
16:48 h
Der Puerto del Acebo steht noch aus: 8,1 Kilometer bei 9,6 Prozent, stellenweise zwölf Prozent. Dort müssen die Favoriten ein Feuerwerk abbrennen.
16:47 h
30 Kilometer noch. Das Trio hat 1:10 Minuten auf die Verfolger und 5:30 Minuten auf das Feld. Der Etappensieg scheint an das Trio oder die direkten Verfolger zu gehen.
16:39 h
Zugegeben: Natürlich kann auch der bisherige Zweite Bouchard das Trikot übernehmen. Der Franzose fährt aber nicht in der Ausreißergruppe und dürfte aus dem Feld heraus heute im Ziel realistisch gesehen leer ausgehen.
16:37 h
Samitier kommt auf 20 Zähler und ist damit Sechster in der Sonderwertung. Selbst wenn er die Etappe heute gewinnt, kommt er nur auf 30 Zähler - Madrazo hat 32 auf seinem Konto. Der Spanier kann das Trikot heute nur verlieren, wenn Pogacar oder Valverde die Etappe gewinnen.
16:35 h
Samitier holt sich die zehn Punkte vor Navarro und O`Connor. In der Bergwertung hat das kaum Einfluss, keiner der drei kommt in die Nähe von Angel Madrazo.
16:30 h
Noch 1,4 Kilometer bis zum Gipfel, das Feld hat mittlerweile fast fünf Minuten Rückstand. Möglicherweise kommt der Etappensieger aus dem Trio oder der Verfolgergruppe dahinter.
16:27 h
Das Feld ist noch recht groß, da ist das Tempo noch lange nicht am Limit. Anscheinend konzentrieren sich alle auf den Schlussaufstieg.
16:23 h
Die ehemaligen Begleiter liegen schon 1:20 Minuten zurück, das Feld hat weitere drei Minuten Rückstand.
16:20 h
Die beiden Verfolger haben zu Samitier aufgeschlossen, wir haben ein Trio an der Spitze: Samitier, Navarro, O`Connor. 3,5 Kilometer noch bis zum Gipfel.
16:17 h
Tony Martin hat im Feld sein Soll getan, seine Jumbo-Visma-Kollegen übernehmen vom viermaligen Zeitfahrweltmeister.
16:15 h
Samitier hat mittlerweile auch den Vorsprung auf das Feld auf vier Minuten ausgebaut. Er hat noch sechs Kilometer bis zum Gipfel.
16:13 h
Das Duo kommt aber nicht näher - im Gegenteil: Samitier hat fast schon 30 Sekunden herausgefahren.
16:10 h
Daniel Navarro setzt nach, Ben O`Connor schließt sich an.
16:08 h
Vorn gibt es eine Attacke von Sergio Samitier. Der Euskadi-Profi setzt sich 50 Kilometer vor dem Ziel ab.
16:07 h
Fernando Gaviria und John Degenkolb lassen ebenfalls abreißen. Für die Sprinter geht es heute nur um das Zeitlimit.
16:06 h
Im Feld fällt Max Walscheid (Sunweb) zurück. Das Profil heute ist nichts für den 1,99-Meter-Mann.
16:04 h
Der Anstieg zum Pozo de las Mujeres Muertas ist 11,1 Kilometer lang und im Schnitt 7,1 Prozent steil. Vor allem die letzten drei Kilometer kratzen fast durchgehend an der 10-Prozent-Marke - kommt dort ein Angriff aus dem Hauptfeld?
16:01 h
50 Kilometer noch, die Spitzengruppe ist jetzt im dritten Anstieg des Tages.
15:56 h
Das Feld hat die Verpflegungszone passiert und die Fahrer füllen ihre Energiespeicher wieder auf. Beim heutigen Etappenfinale darf sich keiner einen Hungerast erlauben.
15:51 h
Ruben Guerreiro ist am Wagen des Rennarztes und lässt sich dabei helfen, das Funktionsshirt unter dem Trikot auszuziehen, ohne das Trikot abzulegen. Zur Nachahmung nicht empfohlen, der Portugiese hängt bei voller Geschwindigkeit auf dem Lenker, während der Rennarzt am Stoff zerrt. Ist aber gut gegangen.
15:45 h
Die Spitzengruppe hat die Ebene zwischen dem zweiten und dritten Anstieg erreicht. 61 Kilometer sind es noch bis ins Ziel.
15:43 h
Padun, Geoghegan Hart, Kiryienka, Guerreiro, Soler und Armée haben sich direkt nach dem Start abgesetzt, hatten aber nie viel mehr als 1:30 Minuten Vorsprung, ehe die weiteren Begleiter am Fuß des Puerto del Connio dazustießen.
15:40 h
Schmale Straße, guter Asphalt, zahlreiche Kurven - die Abfahrt macht sicher Spaß. Für die Profis ist es aber nur ein kurzer Moment der Erholung, bald geht es wieder bergan.
15:37 h
Bester der Ausreißer ist Izagirre mit 14:51 Minuten Rückstand auf Primoz Roglic. Der Baske hat aber eher Helferdienste für Miguel Angel Lopez zu verrichten, eine Gefahr für das Rote Trikot geht von ihm kaum aus.
15:34 h
Jesper Hansen vom Team Cofidis hat das Rennen aufgegeben.
15:33 h
Zwei Anstiege sind bereits überwunden. Spitze und Feld befinden sich in der Abfahrt vom Puerto del Connio, kurz darauf folgt der Puerto del Pozo de las Mujeres Muertas - der Berg des Brunnens der toten Frauen. Was martialisch klingt, könnte für die Klassementfahrer die Chance zum frühen Angriff bieten.
15:30 h
Es sind noch 75 Kilometer und die Rennsituation ist durchaus interessant: Mit Soler, Izagirre und Kuss haben Valverde, Quintana, Lopez und Roglic jeweils einen Teamkollegen vorn. Möglicherweise probieren es Lopez oder Quintana mit einer Attacke am vorletzten Anstieg des Tages.
15:29 h
Damit begrüße ich euch live zum Renngeschehen. Derzeit liegt eine Spitzengruppe bestehend aus Marc Soler (MOV), Quentin Jauregui (ALM), Ion Izagirre (AST), Mark Padun (TBM), Pawel Poljansik (BOH), Lawson Craddock (EF1), Sander Armeé (LTS), Tsgabu Grmay (MTS), Ben O`Connor (DDD), Tao Geoghegan Hart, Vasil Kiryienka (beide INS), Sepp Kuss (TJV), Daniel Navarro, Ruben Guerreiro (beide TKA), José Herrada (COF) sowie Oscar Rodriguez und Sergio Samitier (beide EUS) gut 3:15 Minuten vor dem Hauptfeld, dass von Tony Martin (TJV) angeführt wird.
08:41 h
Der Schlussaufstieg nach Santuario del Acebo ist 9,6 Kilometer lang und weist 8,1 Prozent Steigung auf - mit Steilstücken von bis zu zwölf Prozent. Ideales Terrain also für einen Angriff. Eric Gutglück ist für euch ab 15:30 Uhr live am Renngeschehen dran, der Zieleinlauf darf gegen 17:30 Uhr erwartet werden.
08:38 h
Primoz Roglic (TJV) scheint sattelfest im Roten Trikot zu fahren. Seine Führung von 2:25 Minuten auf Alejandro Valverde (MOV) sollte er heute nicht abgeben müssen - es sei denn, der Slowene erwischt einen schwarzen Tag. Hinter Roglic sind die Top Fünf jedoch allesamt noch eng beisammen: Zwischen Valverde und seinem Teamkollegen Nairo Quintana liegen gerade einmal 1:08 Minuten. Gut möglich also, dass heute der Kampf um das Podium in eine vorentscheidende Runde geht.
08:35 h
Willkommen zur 15. Etappe der Vuelta a Espana 2019! Nachdem gestern nach langer Zeit mal wieder die Sprinter ran durften, kehrt die Spanienrundfahrt heute in angestammtes Terrain zurück: in die Berge. Gleich vier Stück gilt es zu erklettern, allesamt der Kategorie 1 zugeordnet. Mit nur 154 Kilometern zwischen Tineo und dem Santuario del Acebo steht ein schneller Tag mit möglicherweise wegweisenden Veränderungen im Gesamtklassement bevor.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 154 km
Start 15:30 h
Ankunft ca. 17:30 h
Strecke gefahren 154 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 4
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Kuss (TJV)
2. Guerreiro (TKA) +0:39
3. Geoghegan Hart (INS) +0:40
4. Rodriguez (EUS) +0:53
5. Padun (TBM) +1:49
6. O´Connor (DDD) +2:05
7. Craddock (EF1) +2:11
8. Roglic (TJV) +2:14
9. Valverde (SUN) s.t.
10. Armée (LTS) +2:48

Gesamtwertung

1. Roglic (TJV)
2. Valverde (MOV) +2:25
3. Pogacar (UAD) +3:42
4. Lopez (AST) +3:59
5. Quintana (MOV) +5:09
6. Majka (BOH) +7:14
7. Edet (COF) +9:08
8. Kelderman (SUN) +9:15
9. Hagen (LTS) +9:44
10. Pernsteiner (TBM) +11:39

Sprintwertung

1. Roglic (TJV) 117
2. Pogacar (UAD) 90
3. Valverde (MOV) 82

Bergwertung

1. Madrazo (BBH) 32
2. Bouchard (ALM) 30
3. Pogacar (UAD) 25

Nachwuchswertung

1. Pogacar (UAD)
2. Lopez (AST) +0:17
3. Higuita (EF1) +9:46