Rhodos-Tagebuch von Philipp Mamos

Die Teampräsentation fiel dem starken Wind zum Opfer

Von Philipp Mamos

Foto zu dem Text "Die Teampräsentation fiel dem starken Wind zum Opfer"
Trainingsausfahrt bei starkem Wind: Das Team Dauner-Akkon auf Rhodos | Foto: Cor Vos

03.03.2018  |  (rsn) - Nach einer guten Anreise am Freitag, die ohne Komplikationen verlief war das gesamte Team im Hotel angekommen. Es wurde ziemlich spät, so dass wir gegen Mitternacht im Bett lagen. Heute hieß es den Tag erst einmal entspannt zu starten, so konnte jeder zum Frühstück erscheinen wie es ihm passte.

Unser Mechaniker Jarek war schon früh auf den Beinen, um alle Räder fertig zu machen, damit wir am Nachmittag Teile der Strecke erkunden konnten. Gegen 11 Uhr haben wir uns dann gemeinsam aufs Rad geschwungen und sind eine ca. 90minütige Einheit die Küste entlang gefahren. Dort verläuft morgen auch ein Teil der Strecke des Rhodes Grand Prix.

Das Wetter war heute noch recht stürmisch und wir hatten knappe 17 Grad, morgen soll es aber besser werden und wir hoffen auf gute Bedingungen! Aufgrund des starken Windes, der heute herrschte, wurde auch die Teampräsentation abgesagt, die Jungs haben sich insgeheim natürlich ein wenig darüber gefreut, so dass jeder im Zimmer noch etwas Ruhe und Kraft tanken konnte.

Renntechnisch gehen wir morgen (Sonntag) von einem Massensprint aus, wollen aber trotzdem versuchen einen Fahrer in die Gruppe des Tages zu bringen. Alles in allem bin ich sehr zuversichtlich, dass wir hier mit einer guten Truppe am Start stehen und auf uns aufmerksam machen werden

Grüße
Euer Philipp

Philipp Mamos, der fahrende Teamchef des Continental-Teams Dauner-Akkon führt auf radsport-news.com Tagebuch von den Renneinsätzen seines Teams auf Rhodos, wo zunächst ein Eintagesrennen und schließlich noch eine dreitägige Rundfahrt anstehen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine