Belgier fordert Titelverteidiger Mads Pedersen heraus

Zukunft geklärt: Jetzt fährt Van Aert in Dänemark auf Sieg

Foto zu dem Text "Zukunft geklärt: Jetzt fährt Van Aert in Dänemark auf Sieg "
Wout Van Aert (Verandas Willems) | Foto: Cor Vos

31.07.2018  |  (rsn) - Der Vertrag beim WorldTour-Team LottoNL-Jumbo zur Saison 2020 ist unterschrieben. Nachdem die sportliche Zukunft geklärt ist, richtet Wout Van Aert (Verandas Willems) sein Hauptaugenmerk wieder auf das Tagesgeschäft, das er ab Mittwoch bei der Dänemark-Rundfahrt (2.HC) fortsetzen wird.

"Es wird wieder Zeit, ein Ergebnis einzufahren. Im Juli habe ich es langsamer angehen lassen, aber im August will ich voll zuschlagen", schrieb der dreimalige Cross-Weltmeister mit Blick auf die fünftägige Rundfahrt auf seiner Homepage.

Van Aert gehört neben Titelverteidiger und Lokalmatador Mads Pedersen (Trek-Segafredo/Nationalteam), zu den großen Favoriten auf den Gesamtsieg. Denn die leicht hügelige Strecke in Kombination mit einem 19 Kilometer langen Einzelzeitfahren am Samstag spielt dem Belgier in die Karten. "Ich fahre in Dänemark, um zu gewinnen. Gerade im Zeitfahren will ich mich schadlos halten, denn das wird ein entscheidender Tag sein", kündigte Van Aert an.

Beim Auftakt am Mittwoch rund um Aalborg werden wohl die Sprinter zum Zug kommen, daran wird auch die 350 Meter lange und 9,1 Prozent steile Steigung zum Mollepark kurz vor dem Ziel nichts ändern. Um den Tagessieg kämpfen die schnellen Männer wie Sunweb-Stagiaire Max Kanter, Bryan Coquard (Vital Concept). Riccardo Minali (Astana), Mihkel Raim (Israel Cycling Academy ), Andrea Guardini (Bardiani CSF) und Wouter Wippert (Roompot). Gleiches gilt auch für die 3. Etappe nach Vordingborg und für den Abschluss am Sonntag mit Ziel in Frederiksborg.

Die Klassementfahrer müssen erstmals am zweiten Tag auf der Hut sein, wenn es am Ende des Tages nochmals 6,4 Prozent in Vejle bergauf geht. Hier legte im Vorjahr Pedersen den Grundstein für seinen Gesamtsieg. Entscheidend wird aber schließlich das 19,1 Kilometer lange Einzelzeitfahren sein, wo neben Pedersen und Van Aert auch Lasse Norman Hansen (Aqua Blue Sport), Andrej Grivko (Astana) und Martin Toft Madsen (BHS Almeborg) zum Favoritenkreis zählen. Die deutschen Fans können sich an diesem Tag vielleicht auch von  Lennard Kämna (Sunweb) etwas erwarten, der nach fünf Monaten Pause ins Peloton zurückkehren wird.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Andalucia Ruta (2.HC, ESP)
  • Volta ao Algarve em Bicicleta (2.HC, POR)
  • Tour of Antalya (2.2, TUR)
  • 51ème tour cycliste (2.1, FRA)