20.07.2022: Saint-Gaudens Peyragudes (129,7 km)

Live-Ticker Tour de France, 17. Etappe

65 km
130 km
 
+0:32
McNulty
 
s.t.
Vingegaard
 

Pogacar
Stand: 18:58
16:56 h
Damit verabschiede ich mich heute. Morgen geht es auf die letzte Bergetappe dieser Tour. Seien Sie auch dann wieder dabei!
16:55 h
Pogacar ist unangefochten in weiß.
16:55 h
Simon Geschke geht im Bergtrikot auf die letzte Bergetappe.
16:54 h
Van Aert führt weiterhin die Sprintwertung an.
16:54 h
Vingegaard bleibt damit im gelben Trikot.
16:52 h
Vlasov, Quintana, Meintjes, Schultz und Mas sind auf den folgenden Plätzen.
16:52 h
Gaudu prescht heraus, er hat 3:36 Minuten Rückstand.
16:51 h
Jetzt kommen Quintana, Gaudu, Vlasov und Meintjes Richtung Ziel.
16:51 h
Knapp 30 Sekunden dahinter kommen Lutsenko und Bardet ins Ziel.
16:51 h
Thomas Rückstand ist 2:06 Minuten groß.
16:50 h
Thomas kämpft sich die letzten Meter herauf. Er zementiert seinen Podiumsplatz, aber Ineos hat heute auch viel verloren.
16:49 h
McNulty wird mit 31 Sekunden Rückstand dritter!
16:49 h
Aber Vingegaard hält sein Hinterrad und verliert nur vier Sekunden Bonifikation!
16:48 h
Pogacar ist vorne und gewinnt die Etappe!
16:48 h
Aber Pogacar kommt zurück!
16:48 h
Vingegaard attackiert!
16:48 h
Pogacar hat nichts mehr im Tank!
16:48 h
Pogacar setzt sich nach vorne, aber es ist kein Sprint.
16:47 h
Noch 400 Meter, jetzt geht es die steilen Meter den Flughafen hoch.
16:47 h
Noch 600 Meter, der steilste Teil ist absolviert. Immer noch kein Angriff von Pogacar.
16:46 h
Vingegaard schaut sich um. Was macht der Slowene im weißen Trikot?
16:46 h
Der letzte Kilometer bricht an. Pogacar lauert hinter Vingegaard.
16:46 h
Pogacar lässt sich etwas zurückfallen - oder ist er zurückgefallen? Vingegaard ist jetzt am Hinterrad von McNulty.
16:45 h
Pogacar bleibt weiterhin am Hinterrad von McNulty. Das spielt Vingegaard natürlich in die Karten.
16:44 h
Pogacar und Vingegaard sind beide auf einer sehr leichten Übersetzung, um bei den Prozenten schnell reagieren zu können. Noch 1,5 Kilometer, der steilste Teil beginnt gleich.
16:43 h
Jetzt wird es langsam steiler und steiler. McNulty hat nicht mehr viel im Tank.
16:42 h
McNulty, Pogacar und Vingegaard sind nun von der Hauptstraße abgebogen. Die Fans stehen Spalier. Noch zwei Kilometer.
16:42 h
Die Gruppe Quintana/Gaudu ist schon 3:15 Minuten zurück. Dort übernimmt Gaudu nun selbst die Führung.
16:41 h
Bardet ist nur zehn Sekunden hinter Thomas. Der wiederum hat 1:35 Minuten Rückstand auf die Führenden.
16:40 h
Auf der anderen Seite des Anstieges zum Col de Peyresourde startete Pogacar vor zwei Jahren seine Verfolgungsjagd, die mit dem ersten Toursieg endete. Gute Erinnerungen an diese Region dürfte er also haben.
16:40 h
Noch drei Kilometer für McNulty, Pogacar und Vingegaard. Gleich biegen sie nach Peyragudes ab und dann wird es ernst.
16:39 h
Bardet verliert an der Vier-Kilometer-Marke das Hinterrad von Thomas. Er muss sich nun in seinem Tempo den Berg hochkämpfen.
16:38 h
Vingegaard sieht noch cool aus. Pogacar scheint heute extrem konzentriert zu sein.
16:37 h
Noch vier Kilometer. Der erste steilere Abschnitt steht 2,5 Kilometer vor dem Ziel auf dem Programm. Die schwierigste Rampe mit bis zu 16% Steigung ist auf dem letzten Kilometer zu absolvieren.
16:35 h
Tom Pidcock hat schon 12 Minuten verloren und wird ganz aus dem Gesamtklassement fallen.
16:34 h
Die Abstände nach hinten bleiben ungefähr gleich. Bardet und Thomas sind 1:20 Minuten zurück. Die Gruppe um Quintana und Gaudu 2:45 Minuten.
16:33 h
Wann attackiert Pogacar? Jetzt hat er Vingegaard endlich isoliert. Wartet er auf den steilen Abschnitt zum Schluss? Es sind jetzt noch fünf Kilometer.
16:31 h
Vorne ist sechs Kilometer vor dem Ziel noch alles ruhig. McNulty gibt weiterhin den Rhythmus an.
16:30 h
Thomas und Bardet arbeiten jetzt zusammen. Pogacar und Vingegaard scheinen unschlagbar und die beiden können nun Rang drei und vier zementieren.
16:29 h
Die Gruppe um Quintana und Gaudu ist schon 2:30 Minuten zurück.
16:28 h
Ein Angriff von Bardet distanziert Kuss und Lutsenko.
16:28 h
Die Gruppe um Bardet und Thomas hat zu Beginn des Schlussanstieges 1:20 Minuten Rückstand.
16:27 h
Noch acht Kilometer bis zum Ziel, McNulty übernimmt erstmal die Führung.
16:26 h
Das Flachstück ist überwunden, es geht in den Anstieg nach Peyragudes hinein. Schnallen Sie sich an, denn Pogacar und Vingegaard werden uns eine Show bereiten!
16:23 h
McNulty führt die drei Führenden zum Schlussanstieg. In der Verfolgergruppe mach Leknessund das Tempo.
16:21 h
Der Fuß der Abfahrt ist erreicht! In vier Kilometern geht es zum finalen Anstieg nach Peyragudes (1. Kategorie: 8 Kilometer; 7,8%) mit seinen steilen Rampen kurz vor dem Ende.
16:20 h
Bardet und sein Helfer Leknessund können in der Abfahrt wieder zur Gruppe um Thomas aufschließen, die aktuell eine Minute Rückstand hat.
16:19 h
McNulty stürzt sich zwar in die Spitzkehren wie ein MotoGP-Pilot, aber der souveränste Abfahrer der drei Spitzenreiter scheint Vingegaard zu sein. Schon zweimal nutzte der Däne Verbremser seiner Konkurrenten geschickt aus um die Kurve elegant auf der Innenseite zu nehmen.
16:17 h
Eine Gruppe um Yates und Pidcock ist schon fünf Minuten zurück.
16:17 h
McNulty verbremst sich in einer Kehre, kann sein Rad aber wieder fangen.
16:15 h
Vorne hat McNulty seinen Kapitän wieder eingeholt und übernimmt die Führung auf der Abfahrt.
16:15 h
Die Gruppe um Gaudu und Quintana ist schon 2:30 Minuten zurück.
16:14 h
Bardet ist mit Leknessund knapp 20 Sekunden hinter dem Trio um Thomas.
16:14 h
Lutsenko und Kuss haben Thomas aufgefahren. Das Trio hat bereits eine Minute Rückstand.
16:13 h
Wir notieren zehn Bergpunkte für Pogacar und acht für Vingegaard. Damit schraubt der Däne sein Konto auf 36 Punkte hoch.
16:12 h
Vingegaard hat sein Hinterrad. Pogacar nimmt wieder raus. Jetzt geht es in die Abfahrt.
16:12 h
Pogacar attackiert vor dem Gipfel!
16:11 h
Die Gaudu-Gruppe holt nun Quintana ein. Zwei Minuten hinter dem gelben Trikot bildet sich ein Reservoir der abgehängten Klassementfahrer.
16:10 h
Noch ein Kilometer bis zum Gipfel. McNulty macht immer noch die Arbeit. Der große Showdown zwischen Pogacar und Vingegaard wird wohl zum letzten Anstieg verlagert.
16:09 h
Thomas hat nun 30 Sekunden Rückstand. Tendenz ist steigend. Das Gesamtklassement hinter Vingegaard und Pogacar wird heute ordentlich durcheinander gewirbelt.
16:07 h
Das französische Fernsehen zeigt die Gruppe um Gaudu als Vergleichswert. Dort sind mittlerweile auch Meintjes und Vlasov. Sie sind schon 1:45 Minuten hinter den drei Spitzenreitern.
16:05 h
Auch Leknessund ist 22 Kilometer vor dem Ziel ist eingeholt. Die Bühne für den großen Showdown ist bereitet!
16:05 h
Thomas wird drei Kilometer vor dem Gipfel abgehängt! Damit hat McNulty quasi das ganze Rennen gesprengt.
16:04 h
Bardet hat sich seine Kräfte gut eingeteilt und schließt nun zu Lutsenko und Kuss auf. Sie haben knapp 100 Meter Rückstand auf die Gruppe um das gelbe Trikot.
16:03 h
Úran ist eingeholt, Leknessund hat nur noch 15 Sekunden Vorsprung. Wann wird Pogacar angreifen?
16:02 h
Kuss ist distanziert, damit ist Vingegaard auf sich alleine gestellt! Auch Lutsenko fällt zurück.
16:01 h
Bardet kann nicht folgen und schlägt seinen eigenen Rythmus an. Seine direkte Konkurrenz ist nun Quintana, Meintjes, und Gaudu.
16:00 h
Bardet und Lutsenko werden jetzt gerade von der Favoritengruppe eingeholt. Sie haben sich einigen Vorsprung vor den jetzt schon abgehängten Konkurrenten im Gesamtklassement erarbeitet.
15:58 h
Unter dem Tempo von McNulty wird Fahrer um Fahrer der ursprünglichen Spitzengruppe eingeholt. Es sind fünf Kilometer vor dem Gipfel und 25 Kilometer vor dem Ziel nur noch 45 Sekunden bis zu Leknessund.
15:57 h
Gaudu und Mas sind schon 45 Sekunden hinter den Favoriten.
15:56 h
Auch Quintana fällt zurück. Das Rennen ist schon an diesem vorletzten Anstieg komplett explodiert!
15:54 h
Hinter McNulty sind jetzt nur noch Pogacar, Kuss, Vingegaard, Thomas und Quintana!
15:54 h
Geschke wird von der Favoritengruppe eingeholt. Meintjes und Vlasov sind zurückgefallen.
15:54 h
An der Spitze des Rennens hat sich Leknessund ein wenig abgesetzt. Úran schließt zu ihm auf. Bardet würde auch gerne zu seinem Teamkollegen auffahren, hat aber anscheinend nicht die Beine.
15:53 h
Mentjes und Vlasov sind die nächsten beiden Fahrer auf dem Schleudersitz in der Favoritengruppe.
15:52 h
Gaudu fällt nun gemeinsam mit Mas zurück!
15:51 h
Van Aert ist zurückgefallen. Die Favoritengruppe schmilzt.
15:51 h
Bjerg hat seine Arbeit erledigt. Jetzt wird McNulty das Tempo hochhalten.
15:50 h
Geschke ist noch 35 Sekunden hinter der ersten Gruppe. Die Favoriten sind jetzt nur noch 1:10 Minuten zurück.
15:49 h
Während andere Helfer zurückfallen, hat Van Aert noch die Ruhe einen Verpflegungsbeutel anzunehmen und Vingegaard eine Flasche zu reichen.
15:48 h
Vingegaard verliert Benoot und Laporte. Damit können nur noch Van Aert und Kuss dem gelben Trikot helfen.
15:47 h
Mikkel Bjerg fährt seine letzt Führung in den Berg hinein. Danach wird Brandon McNulty übernehmen.
15:46 h
Jetzt sind Pinot und Lutsenko eingeholt. Auch das Feld erreicht den Fuß des Col de Val Louron-Azet. UAE-Emirates fährt jetzt Vollgas.
15:45 h
Geschke und Périchon sind 50 Sekunden hinter der Rennspitze und nun 40 Sekunden hinter seinem härtesten Kontrahten Ciccone.
15:44 h
Lutenko und Pinot haben 30 Kilometer vor dem Ziel den Col de Val Louron-Azet erreicht. Ihr Vorsprung auf die Gruppe um Bardet ist auf 20 Sekunden geschrumpft.
15:42 h
Cofidis reagiert: Da man im Feld wenig Interesse zeigt sich in dem Kampf um das gepunktete Trikot einzumischen, lösen sich Périchon und Geschke nun zu zweit aus der Favoritengruppe.
15:41 h
Mühlberger und Teuns werden nun wieder von der Gruppe um Bardet eingeholt. Dort opfert sich Simmons für Ciccone auf. Sollte Ciccone 10 Punkte sammeln, wäre der Kampf um das Bergtrikot wieder offener.
15:39 h
Périchon hat sich nun zur Favoritengruppe zurückfallen lassen und beginnt dort zu arbeiten. Geschke traut sich also noch zu, am vorletzten Anstieg zu punkten.
15:38 h
Das kurze Flachstück vor dem Col del Val Louron-Azet (1. Kategorie: 10,7 Kilometer; 6,8%) ist erreicht. Hinter Pinot und Lutsenko haben sich Gregor Mühlberger und Dylan Teuns abgesetzt.
15:36 h
Mas hat Schwierigkeiten in der Abfahrt mit der nicht allzu riskant fahrenden Favoritengruppe mitzuhalten. Die Abfahrtsschwäche sollte er dringend angehen.
15:34 h
Lutsenko zieht eine sich schließende Rechtskurve mit vollem Risiko. Pinot bremst lieber ab und stellt zur Sicherheit seinen rechten Fuß raus. Am Ende kommen beide auf ihre Weise sicher durch die Kurve. Aber auf der Abfahrt verlieren sie Zeit auf die Bardet-Gruppe.
15:32 h
Eine Korrektur: Geschke ist in die Favoritengruppe zurückgefallen.
15:31 h
Jetzt gilt es die enge und sich schlängelnde Abfahrt sicher zu überstehen. Hier geht man bei den Favoriten weniger Risiko ein, wie Pinot und Lutsenko, die eher den Tagesssieg im Blick haben.
15:28 h
Die Gruppe um Yates und Pidcock hat jetzt schon 1:40 Minuten Rückstand auf die Gruppe um das gelbe Trikot kassiert!
15:27 h
Geschke ist aber wieder zurück in der Verfolgergruppe um Bardet. Die hat noch 20 Sekunden Vorsprung auf die restlichen Favoriten.
15:27 h
Ciccone holt sich die restlichen zwei Punkte vor Geschkes Teamkollegen Jean-Luc Périchon.
15:26 h
Geschke muss kurz vom Rad steigen und schafft den Anschluss nicht rechtzeitig.
15:25 h
Defekt von Simon Geschke!
15:25 h
Pinot holt sich 48 Kilometer vor dem Ziel die fünf Punkte am Gipfel der Hourquette d`Ancizan.
15:24 h
Die Gruppe um das gelbe Trikot ist nun kurz hinter der Verfolgergruppe um Geschke und Bardet. Bis zum Gipfel dürfte Bjerg diese Lücke geschlossen haben.
15:23 h
Pidcock und Yates werden heute einige Zeit verlieren. Die Materialwagen ziehen gerade an ihrer Gruppe vorbei. Lutsenko und Pinot haben noch einen Kilometer zur Bergwertung. Dahinter dürften für Geschke weitere Punkte übrig sein.
15:21 h
Unter Bjergs Arbeit hat sich der Rückstand zum Spitzenduo auf 1:25 Minuten reduziert. Die Gruppe um Bardet und Geschke ist aktuell 45 Sekunden hinter der Spitze.
15:20 h
Gaudu fühlt sich in der Favoritengruppe überhaupt nicht wohl. Bis zum Gipfel des Ancizan muss er sich noch durchbeißen.
15:19 h
Das Feld geht in die kurze Zwischenabfahrt. Pinot und Lutsenko haben diese schon passiert und nehmen die letzten 2,5 Kilometer bis zur Bergwertung an der Hourquette d`Ancizan (2. Kategorie) in Angriff.
15:18 h
Momentan schlägt Bjerg ein Tempo an, bei der nur noch die Besten der Besten folgen können. Pidcock muss als nächstes reißen lassen. Es sieht also nach einem Favoritensieg aus.
15:17 h
Ich verabschiede mich für heute und übergebe an Felix Schönbach. Die Etappe hat ordentlich Dampf. Was meinst Du, Felix: Kommen heute Ausreißer durch? Oder gewinnt einer der Gesamt-Favoriten die Etappe?
15:15 h
Adam Yates, der Gesamt-6., fällt zurück.
15:14 h
Pierre Latour wird wieder von der Gruppe mit Gelb, Grün und weiß eingesammelt.
15:14 h
Leporte muss nun aber die Segel streichen.
15:13 h
Während Bjerg alles fährt, was er hat und sichtbar leidet, nimmt Nairo Quintana noch locker einen Schluck aus der Trinkflasche.
15:12 h
Powless fällt aus der Favoritengruppe zurück. Die kommt wegen des Tempodiktats von UAE auf 1:45 an die Spitze heran. Es waren schon mehr als zwei Minuten Rückstand.
15:11 h
Hinter Bjerg fahren Laporte, Van Aert, Kuss und Vingegaard, Dann folgen McNulty und Pogacar, an dessen Hinterrad befindet sich Geraint Thomas.
15:09 h
Hinten erhöht Bjerg das Tempo. Plant Pogacar einen frühen Angriff?
15:08 h
Hamilton spannt sich vor die Verfolgergruppe. Er soll jetzt den Abstand zu Pinot und Lutsenko reduzieren.
15:07 h
Bardet ist zur Gruppe um Geschke, Konrad und Ciccone hingefahren. Demnach sind dort 15 Mann beisammen.
15:07 h
Die Gruppe um Geschke hat nun 30 Sekunden Rückstand. Bardet liegt weitere 10 Sekunden zurück. Die Gruppe mit den Favoriten liegt 1:55 Minuten zurück.
15:05 h
Jetzt folgt der Anstieg zur Hourquette d`Ancizan (2. Kategorie). Dort gibt es nach 8,2 Kilometern und einer Durchschnittssteigung von 5,2 Prozent 5, 3, 2 und einen Punkt.
15:03 h
Ciccone ist jetzt Zweiter, punktgleich mit Louis Meintjes (Intermarché). Powless hat als Vierter 37 Punkte, Vingegaard als Fünfter derer 36.
15:02 h
Der gesamte Bergpreis am Col d`Aspin: 1. Pinot (10), 2. Lutsenko (8), 3. Geschke (6), 4. Ciccone (4), 5. Simmons (2), 6. Hamilton (1).
15:01 h
Jetzt fahren Mühlberger, Konrad und Co wieder zu Geschke und Ciccone hin.
15:00 h
In der Abfahrt kommen Geschke und Ciccone vorerst nicht näher an Pinot und Lutsenko. Noch immer 20 Sekunden. Aber der Rest der Verfolger ist weiter zurück. Bardet verliert Terrain und ist jetzt 55 Sekunden zurück. Das erste Feld folgt mit 1:20 Minuten.
14:58 h
Damit baut Geschke auf 664 Punkte aus, Ciccone hat nun 39 Zähler.
14:57 h
Dann schnappt sich Geschke 6 Punkte vor Ciccone (4), der hatrt attackiert hatte. Aber der Deutsche ging fast schon locker an sein Hinterrad und sprintete dann kurz vor der Wertung vorbei,
14:56 h
Pinot holt 10 Punkte, Lutsenko 8.
14:55 h
Die Verfolger haben 25 Sekunden Rückstand. Bardet liegt bei 42, das erste Feld bei 1:14.
14:55 h
Diese 14 Mann sind in der Geschke-Gruppe: Simon Geschke, Pierre-Luc Perichon (Cofidis), Patrik Konrad (Nora - Hansgrohe), Carlos Verona, Gregor Mühlberger (Movistar), Andreas Leknessund , Chris Hamilton (DSM), Rigoberto Uran (EF Education First), Dylan Van Baarle (Ineos), Georg Zimmermann (Intermarché - Wanty Gobert), Quinn Simmons, Giulio Ciccone (Trek - Segafredo).
14:52 h
Das wurde Benoot einfach zu schnell. Van Aert übernimmt nun.
14:52 h
Bardet lässt sich von einem Teamkollegen lancieren. Die Mannschaft hat Leknessund und Chris Hamilton vorn. Aber Jumbo lässt die beiden nicht weg. Da geht Bardet abermals allein. Und nun setzt das Team des Gelben vorerst nicht nach.
14:50 h
20 Sekunden zwischen der Geschke-Gruppe und der Spitze, das Peloton liegt 1:10 Minuten zurück.
14:49 h
Jonathan Castroviejo (Ineos) stiehlt sich aus der Hauptgruppe davon. Bob Jungels (Ag2r - Citroen) setzt nach.
14:47 h
Bjerg kommt wieder zur Gruppe mit Gelb, Grün und Weiß zurück. Geschke ist in der Gruppe mit Mühlberger.
14:47 h
Noch 3,2 Kilometer bis oben. Ich denke, dass das Spitzenduo in der Abfahrt spätestens eingeholt wird.
14:45 h
Die Gruppe mit Mühlberger hat 20 Sekunden Rückstand zur Spitze. Die Gruppe mit den Favoriten hat 45 Sekunden Abstand nach ganz vorn.
14:43 h
Pierre Latour will auch noch nach vorn. Der Mann von Totalenergies wird von Froome verfolgt.
14:42 h
Teuns fährt mit Georg Zimmermann aus der Hauptgruppe weg.
14:41 h
Am Hinterrad des Mannes in Gelb sitzt Geraint Thomas (Ineos), dahinter Nairo Quintana (Arkea - Samsic). Bewahrheitet sich heute diese These? “Quintana wird Geraint Thomas vom Podium verdrängen“ | radsport-news.com
14:40 h
In der Verfolgung bildet sich eine Gruppe mit Andreas Leknessund (DSM), Van Baarle (Ineos - Grenadiers), Gregor Mühlberger (Movistar) und Rigoberto Uran (EF Education First - Easy Post).
14:38 h
Vingegaard hat Kuss, Van Aert und Benoot vor sich. Bjerg fällt gerade zurück. Nun ist Pogacar allein auf McNulty angewiesen. Und natürlich auf sich selbst.
14:36 h
Jetzt probiert es Lutsenko mit Thibaut Pinot (Groupama - FDJ). Der Franzose ist 16. des Gesamtklassements.
14:35 h
Marc Hirschi (UAE - Emirates) fällt zurück. Damit hat Pogacar nur noch Mikkel Bjerg und Brandon McNulty als Helfer.
14:34 h
Geschke auch sehr aufmerksam. Sie holen jetzt Doull ein, aber eine Gruppe hat sich noch immer nicht gebildet.
14:34 h
Alexej Lutsenko (Astana), der 12. der Gesamtwertung ist bei Bardet. Powless ebenfalls.
14:32 h
Hinten lässt Peter Sagan (Totalenergies) mit anderen Sprintern abreißen. Dies ist die 200. Tour-Etappe des Slowaken.
14:32 h
Romain Bardet (DSM) greift an, um gestern verlorenes Terrain wieder wett zu machen.
14:31 h
Tiesj Benoot (Jumbo - Visma) ist vorn dabei, aber eine echte Lücke hat sich wieder nicht aufgetan.
14:30 h
Dylan Teuns springt weg, Geschke führt eine Verfolgergruppe zu dem Bahrain-Profi.
14:30 h
Aber es kommt auch jetzt niemand weg. Im Gegenteil: Boivin wird wieder eingesammelt.
14:29 h
Es sah so aus, als kamen Bettiol und Kron zu Simmons.
14:29 h
Geschke an vierter Position. Froome kommt nicht weg. Jetzt will Simmons weg.
14:28 h
Froome greift an.
14:28 h
Das Tempo ist enorm hoch unten in den ersten Kehren. Auch Tadej Pogacar und Jonas Vingegaard sind alarmiert. Vorn ist Doull nun allein unterwegs.
14:25 h
Geniets, der schon über eine Minute zurücklag, muss jetzt aufs Gruppetto hoffen.
14:25 h
Es geht nun rauf zum Aspin, 12 Kilometer Steigung bei einem Durchschnittswert von 6,5 Prozent.
14:24 h
Jetzt ist hinten die Luft raus. Klar, sie sind gleich drin im Berg, und dann dürften Fahrer mit anderen Qualitäten als bisher zu Attacken ansetzen.
14:23 h
20 Sekunden fürs Duo.
14:22 h
Philippe Gilbert (Lotto - Soudal) probiert einen weiteren Vorstoß, an seinem Rad sitzt Andreas Kron.
14:21 h
Es sind nur noch 4000 Meter bis zum Beginn des Anstiegs zum Col d`Aspin. Sebastian Schönberger (B&B Hotels - KTM) versucht nachzusetzen.
14:20 h
Die Situation ähnelt der von vorhin mit Van Baarle und Swift. Doull und Boivin sind ebenfalls keine ausgewiesenen Kletterer. Und zu zweit werden sie vorm Aspin keinen stattlichen Vorsprung herausfahren. Aber sie mögen das Unterfangen auch nicht abbrechen, obwohl sie froh wären über weitere Begleiter.
14:17 h
Owain Doull (EF Education First - Easy Post) ist mit Guillaume Boivin (Israel - Premier Tech) weggesprungen.
14:16 h
Fabio Felline (Astana) hat die Tour aufgeben müssen.
14:14 h
Aber auch dieser Versuch schlug fehl. Derweil hat Geniets bereits 40 Sekunden Rückstand. Wenn nicht bald eine Gruppe geht, kommt der nicht mehr zurück.
14:13 h
Benjamin Thomas (Cofidis) lanciert einen Angriff von Simon Geschke. Der wollte wohl die nervöse Anfangsphase aussitzen, weil er ahnte, dass da keine erfolgreichen Angriffe gehen würden. Und so hat Simoni vielleicht einiges an Kraft gespart im Vergleich zu Ciccone und Powless.
14:11 h
Bettiol ist enorm aktiv in dieser Phase. Aber nach wie vor bildet sich keine Spitzengruppe.
14:10 h
Das Ergebnis des Zwischensprints: 1.Philipsen (20), 2. Van Aert (17), 3. Matthews (15), 4. Schulz (13), 5. Krieger (11), 6. Mühlberger (10), 7. Geschke (9), 8. Ganna (8), 9. Izagirre (7), 10. Planckaert (6), 11. Bettiol (5), 12. Niv (4), 13. Thomas (3), 14. Zimmermann (2), 15. Pidcock (1).
14:06 h
Andreas Kron (Lotto - Soudal) greift an. Und das sieht schon im Ansatz nicht nach Erfolg aus.
14:05 h
Der Luxemburger wollte sich hinter den Bora-Wagen klemmen, doch die Jury hat ein Auge auf ihn und will das nicht zulassen.
14:04 h
Wieder ein Angriff von EF, das ist Jonas Rutsch. Aber momentan scheint kein Wegkommen möglich. Hinterm Pulk leidet der arme Geniets.
14:02 h
Philipsen gewinnt, Van Aert wird Zweiter.
14:01 h
Alpecin - Deceuninck erhöht das Tempo vorm Zwischensprint.
14:00 h
Und so wird diese Gruppe ebenfalls wieder aufgefahren. 32 Kilometer liegen hinter den Jungs.
13:59 h
Unter anderem ist Ciccone vorn. Daher fährt Cofidis hinten ganz scharf hinterher.
13:59 h
Acht Mann sind enteilt.
13:58 h
Wout van Aert (Jumbo - Visma) fährt allein zu der neuen Spitzengruppe.
13:58 h
Van Baarle und Swift sind eingeholt. Da geht gleich der nächste Angriff, lanciert von Krists Neilands (Israel - Premier Tech).
13:57 h
Louis Meintjes (Intermarché - Wanty Gobert) scheint sich auch nicht sonderlich gut zu fühlen. Er befindet sich mit mehreren Helfern recht weit am Ende des Feldes.
13:56 h
Florian Vermeersch (Lotto - Soudal) erreicht gleich das Duo. Immerhin sind sie dann zu dritt.
13:55 h
Noch 5000 Meter bis zum Zwischensprint.
13:55 h
Geniets kommt im Windschatten eines Jury-Autos zurück ins Peloton.
13:54 h
Der gestern gestürzte Matteo Jorgenson (Movistar) will auch wieder in die Gruppe. Der Vorsprung des Duos, das sichtlich auf Verstärkung spekuliert, ist auf 10 Sekunden geschmolzen.
13:53 h
Selbst wenn die beiden Ausreißer allein in den ersten Berg fahren, den Col d`Aspin, dürften hinten bessere Kletterer nachsetzen und für eine größere Gruppe sorgen. Denn Van Baarle und Swift sind keine Bergfahrer. Van Baarle überrascht bisweilen ähnlich wie Laporte und Van Aert mit durchaus bemerkenswerter Tempoarbeit für sein Team an einzelnen Anstiegen.
13:51 h
Dylan Teuns versucht es nochmal, ihm folgen wieder viele weitere Fahrer, sodass keine Lücke aufgeht.
13:50 h
20 Sekunden für Van Baarle und Swift, es gibt abermals Konterattacken, die aber nicht fruchten. Hinten hat Geniets in der Tat zu kämpfen. Der Luxemburger befindet sich hinter dem Feld. 25 Kilometer sind absolviert.
13:47 h
Es gab hinten weitere Vorstöße, doch die wurden neutralisiert. Das Duo ist allein vorn. Für so eine Etappe wie heute wäre das aber eine recht dünne Besetzung. Zahlenmäßig, wohlgemerkt.
13:46 h
Dylan van Baarle (Ineos - Grenadiers) ist mit Connor Swift (Cofidis) ausgerissen.
13:44 h
Wieder investiert auch Powless in einen Angriff. Daher setzt Cofidis nach.
13:43 h
Das hat aber auch keinen Bestand gehabt. Jetzt springt Dylan Teuns (Bahrain - Victorious) mit einigen Begleitern weg.
13:42 h
Es gibt zwei weitere Ausfälle zu verkünden. Der eine betrifft den Mann im Weißen Trikot, Tadej Pogacar, ganz unmittelbar: Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 17. Etappe | radsport-news.com
13:40 h
Nächster Versuch von Trek - Segafredo. Pedersen und Giulio Ciccone lancieren eine Siebener-Gruppe. Dahinter befindet sich eine weitere, ähnlich große Gruppe.
13:38 h
Noch immer hat sich keine Gruppe gelöst. Mads Pedersen (Trek - Segafredo) fuhr eben eine mörderisch lange Tempoverschärfung, aber alle blieben dran.
13:35 h
Kevin Geniets (Groupama - FDJ) befindet sich hinter dem Feld und wirkt nicht sonderlich frisch.
13:35 h
Bauke Mollema (Trek - Segafredo) hat heute augenscheinlich ebenfalls Ambitionen. Und dasselbe gilt für Chris Froome (Israel - Premier Tech), den Dritten von Alpe d`Huez.
13:34 h
Gorka Izagirre (Cofidis) ist ebenfalls aufmerksam. Die wollen sicher in die Gruppe des Tages, um Punkte für Simon Geschke wegzuschnappen, der heute möglicherweise mal auf eine Flucht verzichten möchte, um den Motor nicht zu überdrehen.
13:32 h
Erst einmal sind alle wieder zusammen. 10 Kilometer liegen hinter den Fahrern.
13:31 h
Auch Anthony Perez (Cofids) gehört zu den Ausreißern, die aber noch nicht wirklich weggekommen sind.
13:30 h
Christophe Laporte (Jumbo - Visma) in der aktuellen Kopfgruppe. Acht Mann sind es insgesamt.
13:29 h
Bei enorm hohem Tempo, teils bis zu 60 km/h folgt Attacke auf Attacke. Quinn Simmons, der Rasierte, ist auch wieder dabei,
13:25 h
Neilson Powless (EF Education First - Easy Post) gehört zu den Angreifern. Es geht heute also wieder ums Bergtrikot. Aber das war zu erwarten.
13:24 h
Scharfer Start - und wie üblich gehen sofort Attacken. Doch wie schon gestern sortieren sich offenbar erstmal all jene, die vor haben, in die Gruppe zu gehen.
13:22 h
Die Etappe läuft, aber noch ist sie neutralisiert. Das Wetter ähnelt jenem der vergangenen Tage.
19:55 h
Start zur 17. Etappe ist um 13:25 Uhr - wir sind hier wie immer vom ersten Meter an über die Bergwertungen ddes Tages bis ins Ziel für Euch im Liveticker bei der Tour de France 2022 dabei!
19:54 h
Der Schlussanstieg nach Peyragudes ist acht Kilometer lang, im Schnitt 7,7 Prozent steil. Die letzten 400 Meter zum Ziel absolvieren die Fahrer auf der Start- und Landebahn des Altiport de Peyresourde-Balestas, dort erreicht die Steigung Maximalwerte bis zu 16 Prozent. Die letzte Ankunft am Skiort gewann 2018 Romain Bardet.
19:53 h
Die 17. Etappe der Tour de France ist knackig kurz, aber trotzdem brutal schwer mit vier Pyrenäenpässen auf 129 Kilometern von Saint-Gaudens nach Peyragudes. Die Kürze gibt diesem zweiten von drei Pyrenäen-Teilstücken erst richtig Würze und lädt zu einem Angriffsfestival ein. Am Ende geht es in Peyragudes sehr steil hinauf zum Etappenziel.
19:49 h
Tour de France im Liveticker, 17. Etappe: Bergankunft in den Pyrenäen - Kampf um Gelbes Trikot über vier Berge
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 130 km
Start 13:15 h
Ankunft ca. 16:50 h
Bergwertungen 4
Sprintwertungen 1
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Pogacar (UAD)
2. Vingegaard (TJV) s.t.
3. McNulty (UAD) +0:32
4. Thomas (IGD) +2:07
5. Lutsenko (AST) +2:34
6. Bardet (DSM) +2:38
7. Gaudu (GFC) +3:27
8. Vlasov (BOH) +3:32
9. Meintjes (IWG) s.t.
10. Quintana (ARK)

Gesamtwertung

1. Vingegaard (TJV)
2. Pogacar (UAD) +2:18
3. Thomas (IGD) +4:56
4. Quintana (ARK) +7:53
5. Gaudu (GFC) +7:57
6. Bardet (DSM) +9:21
7. Meintjes (IWG) +9:24
8. Vlasov (BOH) +9:56
9. Yates (IGD) +14:33
10. Mas (Mov) +16:53

Sprintwertung

1. Van Aert (TJV) 416 Pkt.
2. Pogacar (UAD) 202
3. Philipsen (AFD) 196

Bergwertung

1. Geschke (COF) 64 Pkt.
2. Vingegaard (TJV) 52
3. Pogacar (UAD) 46

Nachwuchswertung

1. Pogacar (UAD)
2. Pidcock (IGD) +30:05
3. McNulty (UAD) +58:21