Endgültiger Wechsel auf die Straße nach Olympia 2020

Van der Poel: Klassikerprogramm mit Paris-Roubaix als Highlight?

Foto zu dem Text "Van der Poel: Klassikerprogramm mit Paris-Roubaix als Highlight?"
Cross-Europameister Mathieu van der Poel denkt an einen Start bei Paris - Roubaix | Foto: Cor Vos

14.11.2018  |  (rsn) - Nachdem Cross-Weltmeister Wout Van Aert in der Saison 2018 mit starken Auftritten bei den Frühjahrsklassikern für Furore gesorgt hat, will es sein großer Konkurrent Mathieu van der Poel dem Belgier im kommenden Jahr offenbar nachmachen. Gegenüber dem niederländischen TV-Sender Peptalk deutete der Cross-Europameister für 2019 Starts bei diversen Klassikern an.

"Gent-Wevelgem, vielleicht ein paar andere Klassiker, Paris-Roubaix könnte dazwischen liegen“, sagte van der Poel zu seinem möglichen Rennprogramm auf der Straße, das aber reduzierter ausfallen dürfte als etwa das von Van Aert in diesem Jahr, als der 24-Jährige unter anderem mit Rang neun bei der Flandern-Rundfahrt und Platz 13 bei Paris - Roubaix für Furore sorgte.

Grund dafür ist, das van der Poel nicht nur weiterhin seine Cross-Ambitionen verfolgen wird, sondern auch auf dem Moutainbike große Ziele hat. In dieser Disziplin will der 23-Jährige bei den Olympischen Spielen in Tokio 2020 antreten. "Mein Hauptziel sind vorerst die Olympischen Spiele auf dem Mountainbike", sagte van der Poel, der sich danach einen endgültigen Wechsel auf die Straße vorstellen kann. "Nach den Spielen werde ich 25 Jahre alt sein und könnte im Prinzip noch zehn Jahre auf der Straße fahren."

Dort war er schon in der abgelaufenen Saison ausgesprochen erfolgreich, und das, obwohl er lediglich auf 13 Renntage kam. Dabei feierte van der Poel nicht weniger als sechs Siege, darunter den in der Gesamtwertung der Boucles de la Mayenne, zwei Etappensiege beim Artic Race of Norway sowie im Juni den Titelgewinn im Straßenrennen der Niederländischen Meisterschaften.

Dennoch will sich der Zweite der Europameisterschaften auf der Straße, der erst in dieser Saison seinen Vertrag beim belgischen Team Corendon-Circus bis 2020 verlängert hat, noch nicht festlegen - und das betrifft auch das Thema Tour de France, zu dem van der Poel ebenfalls von Peptalk befragt wurde. "Ich würde gerne einmal die Tour fahren", sagte er, "aber ich möchte das alles nicht schnell tun, weil es derzeit gut läuft. Ich möchte, dass es so noch eine Weile läuft."

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine