Beim Ethias-Cross Dramatik durch späte Stürze

Betsema genießt und gewinnt in Eeklo

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Betsema genießt und gewinnt in Eeklo"
Denise Betsema (Pauwels Sauzen - Bingoal) hat den Ethias-Cross in Eeklo gewonnen. | Foto: Cor Vos

13.02.2021  |  (rsn) - Denise Betsema (Pauwels Sauzen – Bingoal) hat in Eeklo nach einem packenden Zweikampf mit Manon Bakker (Credishop – Fristads) ihren sechsten Saisonsieg gefeiert. Drei Stürze der beiden Führenden sorgten dabei im Finale für Dramatik und Spannung. Weltmeisterin Lucinda Brand ((Baloise Trek Lions) wurde beim vorletzten Lauf der Ethias Cross Serie nach einem verpatzten Start Dritte.

“Ich fühle keine Müdigkeit am Saisonende. Ich genieße jeden Moment!“, strahlte Betsema bereits vor dem Rennen. Direkt nach dem Start setzte sie den Genuss in Vortrieb um. In einer Dreiergruppe ließ die Niederländerin die meisten Gegnerinnen hinter sich. Die Frauen, die auf dem Kurs trainiert hatten, als dieser noch gefroren war, hatten mit den sich im Wettkampf verändernden Bedingungen ihre Probleme. “Es wurde jede Runde glatter. Und man wird auch müde“, befand die Nordholländerin im Flash-Interview.

In der vorletzten Runde hatte sich die 28-Jährige scheinbar entscheidend von Bakker abgesetzt, bevor sie es durch zwei Stürze nochmal spannend machte. “In der letzten Runde ging es schief. Ich fühlte den heißen Atem von Manon. Zum Glück hat sie dann den gleichen Fehler gemacht, sonst wäre es eng geworden“, urteilte Betsema.

“Die Spur war am Hügel eigentlich rechts, aber da stand Denise. Darum musste ich links hoch. Und das ging nicht“, beschrieb Bakker die rennentscheidende Szene. Selbst war sie drei Mal zu Fall gekommen, zwei Mal davon in führender Position. “Ich war ganz nah am Sieg dran. Unterwegs dachte ich, ich sei die Stärkste“, befand die 21-jährige Niederländerin und fügte an: “Ich habe um den Sieg mitgekämpft. Das möchte ich nächstes Jahr öfter tun.“

Die zehn Jahre ältere Brand kämpfte sich nach einem schlechten Start bis aufs Podium zurück, Aussichten auf den Sieg hatte die Weltmeisterin aber nie. Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin – Fenix) verzichtete auf einen Start und schonte sich so für das Finale der X2O badkamers trofee am Sonntag in Brüssel. In der aus acht Wettkämpfen bestehenden Ethias-Serie gibt es keine Gesamtwertung.

So lief das Rennen:

Betsema nutzte den schnellen Start Inge van der Heijdens (777) aus, um sich zusammen mit Anna Kay (Starcasino) von der Konkurrenz abzusetzen. Während van der Heijden ihrem eigenen Tempo Tribut zollen musste, schloss Bakker zur Spitzengruppe auf.

Zur Rennmitte kam noch Sanne Cant (Iko - Crelan) dazu, nachdem sowohl Kay als auch Betsema und Bakker durch Stürze oder Kontakte mit einer Kontrahentin vom Rad mussten. In der vierten von sechs Runden setzten sich die beiden Niederländerinnen von ihren Widersacherinnen ab. Im vorletzten Umlauf stürzte Bakker zum zweiten Mal. Betsema erhöhte den Druck und konnte sich Meter um Meter von ihrer Landsfrau absetzen.

Beim Erklingen der Glocke betrug der Abstand der beiden fünf Sekunden. Kay und Brand folgten eine knappe halbe Minute dahinter. In der Schlussrunde baute Betsema ihren Vorsprung weiter aus, bis sie innerhalb wenige Sekunden zwei Fehler machte, wodurch Bakker wieder anschließen konnte. Dann allerdings unterlief ihr direkt selbst ein Fehler. Dadurch war das Rennen entschieden.

Tagesergebnis:
1. Denise Betsema (Pauwels Sauzen – Bingoal) 44:10
2. Manon Bakker (Credishop – Fristads) +0:05
3. Lucinda Brand (Baloise Trek Lions) +0:28
4. Anna Kay (Starcasino) +0:43
5. Sanne Cant (Iko – Crelan) +1:05
6. Annemarie Worst (777) +1:17
7. Inge van der Heijden (777) +1:24
8. Aniek van Alphen (Credishop – Fristads) +1:26
9. Marion Norbert – Riberolle ((Starcasino) +1:58
10. Ellen van Loy (Baloise Trek Lions) +2:10

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • VOO-Tour de Wallonie (2.Pro, BEL)