Fürstentum zum siebten Mal Etappenort

Abschlusszeitfahren der Tour 2024 beginnt in Monaco

Foto zu dem Text "Abschlusszeitfahren der Tour 2024 beginnt in Monaco"
Fabian Cancellara gewann 2009 in seiner Spezialdisziplin den Grand Départ in Monaco. | Foto: Cor Vos

03.12.2022  |  (rsn) – Nachdem die ASO am 1. Dezember bereits angekündigt hatte, dass die Tour de France 2024 erstmals in ihrer Geschichte nicht in Paris enden, sondern die südfranzösische Hafenstadt Nizza das Ziel des finalen Zeitfahrens der 111. Ausgabe sein wird, hat der Organisator nun auch den Startort der 21. Etappe bekanntgegeben. Wie es hieß, wird der alles entscheidende Kampf gegen die Uhr in Monaco beginnen. Über welche Distanz das Rennen führt, teilten die Organisatoren noch nicht mit.

Das am Mittelmeer gelegene Fürstentum begrüßte bisher sechs Mal die Tour de France. Erstmals machte die Grand Boucle 1939 mit gleich drei Etappen in Monaco Station, genau 60 Jahre später fand hier 2009 der Grand Départ der damaligen Tour statt. Das Auftaktzeitfahren gewann Fabian Cancellara, ehe sich am darauf folgenden Tag Mark Cavendish in Brignoles die in Monaco gestartete 2. Etappe sicherte.

Im Jahr 2024 wird die Tour zum siebten Mal in Monaco Station machen. Erstmals seit 35 Jahren wird die Frankreich-Rundfahrt wieder mit einem Zeitfahren beendet. 1989 nahm in einem dramatischen Finale in Paris der US-Amerikaner Greg LeMond im Kampf gegen die Uhr dem Franzosen Laurent Fignon das Gelbe Trikot noch ab und sicherte sich mit acht Sekunden Vorsprung seinen zweiten Gesamtsieg.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta del Porvenir San Luis (2.2, ARG)