Acht Mann aus acht Teams kämpfen ums Giro-Podium

Mit Haigs Einbruch ist auch die letzte Doppelspitze Geschichte

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Mit Haigs Einbruch ist auch die letzte Doppelspitze Geschichte"
Jack Haig (Bahrain Victorious) verlor in Crans Montana 3:40 Minuten auf die anderen Giro-Favoriten. | Foto: Cor Vos

20.05.2023  |  (rsn) - Nach 13 Renntagen hat sich das Thema Doppelspitzen beim Giro d'Italia wohl endgültig erledigt. Krankheits- und verletzungsbedingt oder durch große Zeitverluste bei Regen und Kälte hatten fast alle großen Teams, die mit zwei Kapitänen in die 106. Italien-Rundfahrt gestartet waren, schon vor der 13. Etappe nur noch einen Leader im Kampf ums Rosa Trikot übrig. Auf dem Weg nach Crans Montana musste sich dann auch Bahrain-Victorious-Co-Leader Jack Haig am Freitag von seinen Podiumshoffnungen verabschieden.

Der Australier erreichte das Ziel der durch die Verkürzung sehr intensiven ersten Hochgebirgsetappe erst 5:15 Minuten nach Tagessieger Einer Rubio (Movistar) und 3:40 Minuten hinter der Favoritengruppe um den Gesamtführenden Geraint Thomas (Ineos Grenadiers). Grund für seinen Einbruch waren die Nachwehen seines schweren Sturzes am Donnerstag, als Haig rund 70 Kilometer vor dem Ziel zu Boden gegangen war.

"Ich bin dort ziemlich hart aufgeschlagen und wusste daher nicht, was ich von heute zu erwarten hatte. Ich wollte erstmal ins Rennen kommen und dann schauen, wie es geht. Aber ich hatte es einfach nicht drauf. Ich wollte mit das nicht eingestehen, als ich heute morgen aufgewacht bin, aber der Sturz hat mir doch ganz schön zugesetzt", erklärte Haig schließlich in Crans Montana laut cyclingnews.com.

Dass schon wieder ein Sturz die großen Hoffnungen des 29-Jährigen, der sich im April gleichzeitig mit Remco Evenepoel (Soudal - Quick-Quick) im Höhentrainingslager am Teide auf Teneriffa befand, bei einer Grand Tour zunichte macht, ist besonders tragisch. "Es ist schon zweimal bei der Tour passiert und ich habe das Gefühl, dass ich bei Grand Tours etwas verflucht bin", so Haig, der 2021 und 2022 jeweils bei der Frankreich-Rundfahrt als Kapitän gestartet und dann nach Stürzen ausgeschieden war.

Caruso jetzt die klare Nummer 1 bei Bahrain Victorious

Diesmal ist er beim Giro zwar weiter im Rennen, doch wohl kaum mehr ein Kandidat auf eine Spitzenplatzierung in der Gesamtwertung. "Keiner der Gründe, wegen denen ich hier Zeit verloren habe, waren meine Schuld. Deshalb ist es schwer, das zu akzeptieren", gestand er und erklärte, dass er nun einerseits Damiano Caruso helfen wolle, aber auch hoffe, in der Schlusswoche vielleicht noch einen Etappensieg jagen zu können.

Haigs Teamkollege Caruso, der vor zwei Jahren Sensationszweiter des Giro war, belegt nach 13 Etappen weiterhin einen starken fünften Rang, 1:28 Minuten hinter dem Rosa Trikot. Haig ist jetzt mit 6:38 Minuten 15. und dazwischen liegt noch der Kolumbianer Santiago Buitrago (13. / + 5:12) als dritte starke Kraft von Bahrain Victorious für die Berge.

Damit ist Haigs Team unter den mit mehrere Spitzen ins Rennen gestarteten Mannschaften immer noch eine der besser aufgestellten. Einzig die Ineos Grenadiers von Spitzenreiter Thomas haben mit Thymen Arensman (8. / + 2:45) und Laurens De Plus (9. / + 3:08) noch heißere Eisen im Feuer, um taktische Spielchen zu spielen.

Acht Fahrer aus acht Teams schielen noch aufs Podium

Allerdings machte die Bergankunft in Crans Montana, so wenig unter den Favoriten auch passierte, trotzdem klar, dass keine Mannschaft im Kampf um Rosa noch doppelt vertreten ist. Die Favoritengruppe um Thomas, die gemeinsam das Ziel erreichte, war nämlich sehr heterogen aufgestellt. Einzig der Gesamtzweite Primoz Roglic (Jumbo – Visma / + 0:02) hatte mit Sepp Kuss noch einen Helfer an seiner Seite. Der US-Amerikaner aber ist als Gesamt-18. mit 9:43 Minuten Rückstand auf Rosa auch keine Gefahr mehr für die Konkurrenten rund ums Podium in Rom.

Der Kandidatenkreis dafür grenzt sich, auch beim Blick auf die Gruppe in Crans Montana, mehr und mehr auf acht Namen aus acht unterschiedlichen Teams ein: Thomas (Ineos Grenadiers), Roglic (Jumbo - Visma), Joao Almeida (UAE Team Emirates), Andreas Leknessund (DSM), Caruso (Bahrain Victorious), Lennard Kämna (Bora - hansgrohe), Eddie Dunbar (Jayco - AlUla) und Hugh Carthy (EF Education - EasyPost), der den Anderen in Crans Montana am Ende noch um einige Sekunden enteilen konnte.

Mehr Informationen zu diesem Thema

27.05.2024Pogacar nach Giro-Triumph entspannt zur Tour

(rsn) – Die 107. Austragung des Giro d´Italia stand ganz im Zeichen von Tadej Pogacar (UAE Team Emirates). Der Slowene drückte der Rundfahrt vom Start weg seinen Stempel auf, gewann fast ein Drit

23.11.2023Buitrago will erstmals zur Tour und um das Weiße Trikot kämpfen

(rsn) – Nach zwei Giro-Etappensiegen in den beiden vergangenen Jahren hofft Santiago Buitrago (Bahrain Victorious) in der kommenden Saison auf sein Tour-de-France-Debüt. Dann möchte der Kolumbiane

31.07.2023Baudin nach Tramadol-Missbrauch vom Giro disqualifiziert

Neo-Profi Alex Baudin (AG2R - Citroen) ist nachträglich vom Giro d´Italia 2023 ausgeschlossen worden. Das teilte die UCI am Montag mit. Grund dafür ist der Fund des Schmerzmittels Tramadol in den B

04.06.2023ASO plant Corona-Protokoll für die 110. Tour de France

(rsn) – Nachdem beim diesjährigen Giro d’Italia zahlreiche Fahrer wegen Corona-Infektionen ausschieden, werden die Organisatoren der Tour de France laut der französischen Nachrichtenagentur AFP

01.06.2023“Fanboy“ Heßmann zitterte mit Roglic am Monte Lussari

(rsn) – Viel besser hätte das Grand-Tour-Debüt für Michel Heßmann (Jumbo – Visma) nicht laufen können. Während der Deutsche mit einigen Teamkollegen auf dem Monte Lussari wartete, sicherte s

31.05.2023Thomas enttäuscht, “dass ich es nicht vollenden konnte“

(rsn) – Um ganze 14 Sekunden musste sich Geraint Thomas (Ineos Grenadiers) beim 106. Giro d´Italia Primoz Roglic (Jumbo – Visma) geschlagen geben. Der 33-jährige Slowene nahm dem Briten am vorle

31.05.2023Startet Giro-Sieger Roglic auch bei der Tour de Suisse?

(rsn) – Giro-Sieger Primoz Roglic wurde am Dienstag in Amsterdam von seinem Team Jumbo – Visma mit einer großen Feier geehrt. Die Veranstaltung nutzte der niederländische Fernsehsender NOS, um d

30.05.2023Pinot will nach dem Giro auch die Abschieds-Tour

(rsn) – Nach seiner erfolgreichen Abschiedsvorstellung beim Giro d’Italia, den er auf Rang fünf beendete, will Thibaut Pinot (Groupama – FDJ) nun auch ein letztes Mal bei der Tour de France sta

29.05.2023Kriegers Giro-Leiden wurden mit Rang fünf in Rom belohnt

(rsn) - Alexander Krieger (Alpecin - Deceuninck) beendete den mit vielen Tiefschlägen verbundene 106. Giro d`Italia mit einem sportlichen Ausrufezeichen. Der Stuttgarter belegte auf der Schlussetappe

29.05.2023Entdeckungen und Überraschungen: Die Geschichten des Giro

(rsn) – Vor dem 106. Giro d’Italia schien die Ausgangsposition klar zu sein: Es würde ein Duell um den Gesamtsieg zwischen Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) und Primoz Roglic (Jumbo – Vis

29.05.2023Ackermanns Traum vom Sieg beim Giro-Finale endete in der Bande

(rsn) - Vor drei Jahren gewann Pascal Ackermann (UAE Team Emirates) in Madrid die Schlussetappe der Vuelta a Espana. Das Kunststück wollte der Pfälzer auch beim 106. Giro d’Italia beim Finale in R

28.05.2023Thomas lotst Cavendish in Rom zum letzten Etappensieg

(rsn) – Sieben Sprints hatte der 106. Giro d’Italia und jedes Mal gab es einen anderen Sieger. Beim letzten Akt spurtete Mark Cavendish (Astana Qazaqstan) in Rom nach 126 Kilometern mit großem Vo

Weitere Radsportnachrichten

14.06.2024Felbermayr räumt auf Mauritius ab und geht dann baden

(rsn) - Das Team Felt - Felbermayr hat auch die Schlussetappe der Tour de Maurice (2.2) dominiert. So gewann der Österreicher Felix Ritzinger als Solist mit zwei Minuten Vorsprung auf das Feld das l

14.06.2024Almeida schüttelt auf verkürzter Etappe seinen Kapitän Yates ab

(rsn) – UAE Team Emirates hat auf der auf 42 Kilometer verkürzten 6. Etappe der 87. Tour de Suisse (2.UWT) von Ulrichen nach Blatten den nächsten Doppelerfolg gefeiert. Auf den letzten 300 Metern

14.06.2024Aleotti gewinnt 3. Etappe der Slowenien-Rundfahrt

(rsn) – Giovanni Aleotti kann auch außerhalb von Rumänien gewinnen. Der Profi von Bora – hansgrohe, dessen fünf Profisiege bisher allesamt von der Sibiu Tour stammten, darunter die Gesamtsiege

14.06.2024Neue Freiheit auf dem Transfermarkt: Die 1.-August-Deadline fällt!

(rsn) – Erleichterung für die Radsport-Welt: Im Rahmen des Meetings des UCI Management Committee vom 10. bis 12. Juni in Aigle ist auch das Transfer-Modell des Profi-Radsports diskutiert und offenb

14.06.2024Mindestlohn und automatische WWT-Einladungen für ProTeams

(rsn) – Ab der Saison 2025 wird es auch im Frauen-Radsport eine dritte Team-Kategorie zwischen den WorldTour-Rennställen und den Continental-Teams geben, die ProTeams. Das hat die UCI bereits im ve

14.06.2024WorldTour- und Women´s WorldTour-Kalender für 2025 stehen fest

(rsn) – Neben den geplanten Maßnahmen zur Steigerung der Sicherheit bei Straßenrennen hat das UCI Management Committee bei ihrem jüngsten Meeting vom 10. bis 12. Juni in Aigle auch die WorldTour-

14.06.2024Kletter-Festival mit Entscheidungen gleich zu Beginn

(rsn) – Wenn am Wochenende die Tour de Suisse der Männer in Villars-sur-Ollon zu Ende geht, beginnt die der Frauen. Vier Tage dauert die Tour de Suisse Women (2.WWT) in diesem Jahr, und anders als

14.06.2024Benedetti beendet Karriere nach Polen-Rundfahrt

Auf eine Profi-Karriere ohne ein einziges Mal das Team zu wechseln können nicht viele Radsportler zurückblicken. Cesare Benedetti schon. Der 36-Jährige kam 2010 zum damals von Ralph Denk neu gegr

14.06.2024Alle WorldTour- und fünf ProTeams bei Cyclassics am Start

(rsn) – Alle 18 WorldTour-Mannschaften und fünf ProTeams werden am 8. September bei den in diesem Jahr etwas nach hinten verlegten Bemer Cyclassics in Hamburg am Start stehen. Das gab die ASO, seit

14.06.2024Adam Yates und Almeida spielen in Cari mit der Konkurrenz

(rsn) – Auch ohne Superstar Tadej Pogacar dominiert UAE Team Emirates in der Schweiz das Geschehen. Auf der 5. Etappe der Tour de Suisse zeigte auch die zweite Reihe, dass sie der Konkurrenz auch oh

14.06.2024Skujins verlängert um zwei Jahre, Bredewold gleich um drei

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

13.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Baloise Belgium Tour (2.Pro, BEL)
  • Tour of Slovenia (2.Pro, SLO)