Vorschau 6. Tour of California

Wer kann die US-Amerikaner ärgern?

Foto zu dem Text "Wer kann die US-Amerikaner ärgern?"
Tour of California 2010 Foto: ROTH

15.05.2011  |  (rsn) - Auch bei ihrer 6. Auflage kann die Tour of California (15. - 22. Mai / Kat. 2.HC) mit einem namhaften Starterfeld aufwarten. Das Profil der achttägigen Rundfahrt durch des westlichsten US-Bundesstaat ist in diesem Jahr mit drei Bergetappen - davon enden zwei mit Bergankünften - wohl so schwer wie nie zuvor. Da auch wieder ein Einzelzeitfahren, mehrere mittelschwere und Sprinteretappen im Programm stehen, kommen nur komplette Fahrer für den Gesamtsieg in Frage. Am Start stehen 17 Mannschaften, darunter acht aus der ersten Divison sowie der deutsche Zweitdivisionär NetApp, dessen Sponsor in Kalifornien seinen Hauptsitz hat.

Die Strecke:
Gleich zum Auftakt der achttägigen Rundfahrt steht eine möglicherweise vorentscheidende Etappe auf dem Programm. Rund um den Lake Tahoe müssen mehrere Anstiege gemeistert werden. Als letzte Prüfung steht der 5,2 Prozent steile Brockaway auf den letzten zehn Kilometern an, so dass wahrscheinlich eine kleinere Gruppe den Sieg unter sich ausmachen wird. Noch ist allerdings unklar, ob die Etappe in dieser Form überhaupt ausgetragen werden kann, da eine Schlechtwetterfront erwartet wird. Die Rennleitung will mögliche Streckenänderungen kurzfristig bekannt geben.

Das zweite Teilstück nach Sacramento verläuft über abschüssiges und am Ende flaches Terrain. Hier werden die Sprinter auf ihre Kosten kommen. Ähnliches gilt für den dritten Tag der Rundfahrt - ein Massensprint wird auch in Modesto zu erwarten sein. Die 4. Etappe könnte dann bereits eine Vorentscheidung über den Gesamtsieg brigen. Insgesamt fünf Bergwertungen machen den nur 131,6 Kilometer langen Abschnitt von Livermore nach San José zur Königsetappe der Rundfahrt. Im Finale stehen gleich zwei schwere Anstiege an. Zunächst muss nach 90 Kilometern der 7 Kilometer lange um im Schnitt 8,4 Prozent steile Mount Hamilton überquert werden. Die Entscheidung über den Tagessieg fällt schließlich an der Bergankunft in San José.

Etappe Nummer fünf, mit 224 Kilometern die längste des Rennens, führt über welliges Terrain und bietet entschlossenen Ausreißern alle Chancen. Die Klassementfahrer werden sich schon für die 6. Etappe schonen, das 24 Kilometer lange Einzelzeitfahren von Solvang. Noch einmal richtig zur Sache geht es dann am vorletzten Tag, wenn am Mount Baldy die zweite Bergankunft der Rundfahrt ansteht. Der im Schnitt neun Prozent steile Anstieg dürfte das Klassement noch einmal mächtig durcheinander wirbeln.

Am Schlusstag werden sich auf welligem Parcours die Ausreißer und die Sprinter nochmals einen heißen Kampf um den Etappensieg liefern.

Die Favoriten: In Abwesenheit des erkrankten Titelverteidigers Michael Rogers (Sky) sind die erfahrenen US-Amerikaner Levi Leipheimer und Chris Horner (beide RadioShack) die beiden Topfavoriten. Der mittlerweile 37-jährige Leipheimer gewann die Rundfahrt 2007 bis 2009 in Serie und wurde im Vorjahr Dritter. Der fast 40 Jahre alte Horner kommt zwar aus einer Wettkampfpause, dafür aber mit der Empfehlung eines zweiten Gesamtplatzes bei der Baskenland-Rundfahrt. Mit Tejay van Garderen (HTC-Highroad), Christian Vande Velde und David Zabriskie (beide Garmin-Cervélo) machen sich drei weitere US-Amerikaner Hoffnungen auf den Gesamtsieg. Vor allem Zabriskie, 2009 und 2010 je Zweiter, peilt seinen ersten Gesamterfolg an.

Die internationale Konkurrenz ist allerdings stark. So stehen der luxemburgische Tourzweite Andy Schleck, der Däne Jakob Fuglsang (beide Leopard-Trek), der Kanadier Ryder Hesjedal (Garmin-Cervélo), der Slowake Peter Velits (HTC- Highroad), der Brite Chris Froome (Sky), der Schweizer Steve Morabito (BMC), der Schwede Gustav Erik Larsson (Saxo Bank), der Australier Rory Sutherland (United Healthcare) sowie der Russe Alexander Efimkim (Team Type 1) am Start.

Um Sprintsiege streiten sich Weltmeister Thor Hushovd (Garmin-Cervélo), der Australier Matt Goss (HTC Highroad), der Brite Ben Swift, der Neuseeländer Greg Henderson (beide Sky), der Slowake Peter Sagan (Liquigas-Cannondale), der Argentinier Juan José Haedo (Saxo Bank-SunGard), der Spanier Oscar Freire und der Australier Michael Matthews (beide Rabobank) sowie der Markkleeberger Robert Förster (United Healthcare).

Die Etappen:

1. Etappe, Sonntag, 15. Mai: South Lake Tahoe – North Lake Tahoe, 191 Km
2. Etappe, Montag, 16. Mai: North Lake Tahoe – Sacramente, 214,4 Km
3. Etappe, Dienstag, 17. Mai: Auburn – Modesto, 196,2 Km
4. Etappe, Mittwoch, 18. Mai: Livermore – San José, 131 Km
5. Etappe, Donnerstag, 19. Mai: Seaside – Paso Robles, 223,6 Km
6. Etappe, Freitag, 20. Mai: Solvang, 24 Km, EZF
7. Etappe, Samstag, 21. Mai: Claremon – Mount Baldy, 121,9 Km
8. Etappe, Sonntag, 22 Mai: Santa Clarita – Thousand Oaks, 129,1 Km

Die Teams: RadioShack, HTC Highroad, Garmin-Cervelo, Sky, Rabobank, Leopard-Trek, Liquigas-Cannondale, Saxo Bank-SunGard, United Healthcare, Team Type 1, NetApp, Team Spidertech, Bissell, Jamis-Sutter Home, Jelly Belly, Kelly Benefit Strategies, Kenda

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Oman (2.HC, OMN)
  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)