Kalifornien-Rundfahrt: Zabriskie gewinnt Zeitfahren

Horner verteidigt Gelbes Trikot vor Leipheimer

Foto zu dem Text "Horner verteidigt Gelbes Trikot vor Leipheimer"
David Zabriskie (Garmin-Cervélo) hat das Zeitfahren der Kalifornien-Rundfahrt 2011 gewonnen. Foto: ROTH

21.05.2011  |  (rsn) – Chris Horner (RadioShack) hat auf der 6. Etappe der Kalifornien-Rundfahrt sein Gelbes Trikot verteidigt. Im Zeitfahren von Solvang belegte der 39 Jahre alte US-Amerikaner beim Sieg seines Landsmanns David Zabriskie (Garmin-Cervélo) den sechsten Platz, behauptete aber seine Führung im Gesamtklassement seine Führung vor seinem Teamkollegen Levi Leipheimer, der im Tagesklassement auf den zweiten Platz kam.

Der 32 Jahre alte Zabriskie, der nach einem Einbruch auf der ersten Bergetappe in der Gesamtwertung aussichtslos zurückliegt, benötigte für den 24 Kilometer langen Kurs 30:36 und war damit 14 Sekunden schneller als Leipheimer. Mit 40 Sekunden Rückstand fuhr der junge Tejay Van Garderen (HTC-Highroad) auf Rang drei und sorgte damit für ein US-amerikanisches Podium. Auf den Plätzen vier und fünf folgten Van Garderens slowakischer Teamkollege Peter Velits (HTC-Highroad/+0:48) und der Niederländer Maarten Tjallingii (Rabobank/+0:49). Der sechstplatzierte Horner hatte 51 Sekunden Rückstand.

Bester deutscher Fahrer war Linus Gerdemann (Leopard-Trek/+1:27) auf Rang 15. Gerdemanns Teamkollege Jens Voigt war ebenso wie der Tscheche Leopold Konig (NetApp) nach einem Sturz nicht mehr zum Zeitfahren angetreten. Der Hannoveraner Grischa Niermann (Rabobank/+1:34) wurde Zwanzigster.

In der Gesamtwertung hat Horner nur noch 38 Sekunden Vorsprung auf Leipheimer, der in Kalifornien seinen vierten Gesamtsieg anpeilt. Auf Platz drei behauptete sich der Australier Rory Sutherland (UnitedHealthcare/+1:38), der das Zeitfahren als Neunter abschloss. Hinter dem US-amerikanischen Trio Christian Vande Velde (Garmin-Cervelo/+1:39), Thomas Danielson (Garmin-Cervelo/1:44) und Van Garderen (+1:54) verbesserte sich Gerdemann (+2:26) auf den siebten Platz. Dagegen fiel sein luxemburgischer Teamkollege Andy Schleck nach Platz 38 im Zeitfahren auf Position zehn (+2:54) zurück.

„Ich habe mich heute nicht super stark gefühlt, aber es war eine gute Fahrt ", kommentierte Zabriskie seinen ersten Sieg in einem Zeitfahren der Kalifornien-Rundfahrt. „Es war augenscheinlich das Beste, das ich je hier abgeliefert habe. Ich hatte kein Radio, machte nur mein eigenes Ding und es hat funktioniert."

"Heute ging es nur um Schadensbegrenzung“, sagte Horner, der seit seinem Sieg auf der 4. Etappe das Gelbe Trikot trägt. „Ich wusste, ich würde ein wenig Zeit verlieren, aber ich war zuversichtlich, das Trikot zu behalten."

Dagegen war Leipheimer mit seinem zweiten Platz ganz und gar nicht zufrieden. Der 38 Jahre alte Kalifornier, der die letzten drei Zeitfahren in Solvang für sich entschieden hatte, schlug im Ziel wütend auf seinen Lenker und rollte wortlos davon. Dem dreifachen Kalifornien-Gewinner bietet sich aber noch am Samstag auf der Königsetappe mit der Bergankunft auf dem Mount Baldy die Chance, seinen Teamkollegen Horner noch von der Spitze der Gesamtwertung zu verdrängen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)