RadioShack vor Doppelsieg bei Kalifornien-Rundfahrt

Horner und Leipheimer Hand in Hand

Foto zu dem Text "Horner und Leipheimer Hand in Hand"
Chris Horner (RadioShack) Foto: ROTH

22.05.2011  |  (rsn) – Chris Horner (RadioShack) steht bei der Kalifornien-Rundfahrt vor dem Gesamtsieg. Der 39 Jahre alte US-Amerikaner belegte auf der vorletzten Etappe über 120,5 Kilometer von Claremont zur Bergankunft am Mount Baldy zeitgleich den zweiten Platz hinter seinem Landsmann und Teamkollegen Levi Leipheimer, dem er den Sieg überließ. Die beiden Routiniers fuhren Hand in Hand über die Ziellinie. 40 Sekunden hinter dem Duo kam der Niederländer Laurens Ten Dam (Rabobank) auf Platz drei ins Ziel. Vierter wurde der US-Amerikaner Tom Danielson (Garmin-Cervélo/+1:01).

Platz fünf belegte der Schweizer Steve Morabito (BMC) vor dem Russen Alexander Efimkin (Team Type 1/beide +1:21). Der Luxemburger Andy Schleck (Leopard-Trek) konnte im Finale dem Tempo der Besten nicht mehr folgen und landete auf dem neunten Rang.

Bester deutscher Fahrer war Paul Martens (Rabobank/+3:15) auf Rang 19, Linus Gerdemann (Leopard Trek/+3:56) landete auf Platz 24.

Horner geht als Gesamtführender mit 38 Sekunden Vorsprung auf Leipheimer am Sonntag auf die Schlussetappe. Der drittplatzierte Danielson hat bereits 2:45 Minuten Rückstand auf das Spitzenduo. Andy Schleck verbesserte sich auf Rang acht (+4:33), Gerdemann (+6:22) fiel auf Platz elf zurück. Morabito liegt zwischen den beiden auf Rang neun (+4:50).

Die Königsetappe der diesjährigen Kalifornien-Rundfahrt wurde bis in den Schlussanstieg hinein von einer acht Fahrer starken Ausreißergruppe bestimmt, in der auch der Hannoveraner Grischa Niermann (Rabobank) mitfuhr. Da Garmin-Cervélo mit dem jungen US-Amerikaner Andrew Talansky und dem Kanadier Ryder Hesjedal den Elften und den Achten des Gesamtklassements in die Gruppe geschickt hatte, war RadioShack im Zugzwang.

Das Team reagierte souverän und gestattete den Ausreißern nie mehr als rund zwei Mnuten an Vorsprung. Als es in den rund neun Kilometer langen Mount Baldy hinein ging, war das Feld in Folge der Tempoarbeit von Horners Team, das auch Unterstützung von Leopard-Trek erhalten hatte, bereits auf rund 20 Fahrer geschrumpft. Die Spitzengruppe bestand fünf Kilometer vor dem Ziel nur noch aus Talansky, Bellotti and Efimkin und bei nur noch knapp 50 Sekunden Vorsprung griff Efimkin seine beiden Begleiter an und fuhr allein dem Gipfel entgegen.

RadioShack, mit drei Mann an der Spitze der immer kleiner werdenden Verfolgergruppe, verschärfte aber weiter das Tempo, so dass schließlich nur noch fünf Fahrer übrig blieben: das RadioShack-Trio Matthew Busche, Horner und Leipheimer, Schleck und Ten Dam. In den steilsten Passagen erfolgte schließlich der erwartete Angriff. Busche zog drei Kilometer vor dem Ziel davon, begleitet von seinen beiden Kapitänen, die schließlich auf den letzten 1.000 Metern nochmals beschleunigten und den Sieg unter sich ausmachten. Horner überließ Leipheimer den Sieg – für den dreifachen Kalifornien-Gewinner war es der erste in einem Straßenrennen seiner Heimatrundfahrt.

"Die Arbeit des Teams hat es mir möglich gemacht, hier zu gewinnen", sagte der 37 Jahre alte Leipheimer nach seinem ersten Saisonsieg. "Ich musste nie helfen, Chris’ Gelbes Trikot zu verteidigen, weil es nie in Gefahr war. Ich konnte mein Rennen mit Ziel Etappensieg fahren, mit Chris auf meinem Hinterrad."

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Volta Ciclista a Catalunya (1.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Normandie (2.2, FRA)
  • Le Tour de Langkawi (2.HC, MAS)