8. Eneco Tour

Kittel zum Auftakt der Schnellste

Foto zu dem Text "Kittel zum Auftakt der Schnellste"
Marcek Kittel (Argos-Shimano) gewinnt den Auftakt der Eneco Tour. | Foto: ROTH

06.08.2012  |  (rsn) – Marcel Kittel (Argos-Shimano) hat den Auftakt der 8. Eneco Tour gewonnen. Der 24 Jahre alte Erfurter setzte sich auf der 1. Etappe über 203,9 Kilometer von Waalwijk nach Middelburg im Massensprint vor dem Franzosen Arnaud Demare (FDJ-BigMat) und dem US-Amerikaner Taylor Phinney (BMC) durch. Vierter wurde der Australier Heinrich Haussler (Garmin-Sharp), Platz fünf ging an den Briten Adamy Blythe (BMC).

"Wir haben heute ein starkes Beispiel für Teamarbeit geliefert, wie jeder sehen konnte", erklärte Kittel nach dem Rennen, seinem ersten seit seinem vorzeitigen Ausstieg bei der Tour de France. "Ich war danach zwei Wochen nicht mehr auf dem Rad gewesen, so dass es ziemlich hart für mich war heute. Aber der Etappensiege macht es aber zu einem fantastischen Tag."

 

Der Auftakt der 8. Auflage der Eneco Tour verlief ereignisarm. Der Spanier Pablo Urtasun (Euskaltel) und der Belgier Staf Scheirlinckx (Accent.jobs - Willems Verandas) bildeten eine kleine Fluchtgruppe, die bei Regen und zunächst niedrigem Tempo von rund 33 km/h etwas mehr als acht Minuten an Vorsprung. Danach machten vor allem Argos-Shimano, Rabobank und Omega Pharma-QuickStep Tempo, so dass die beiden Ausreißer schon 75 Kilometer vor dem Ziel wieder eingeholt waren.

Doch erst zu Beginn der 44 Kilometer langen Zielrunde nahm das nach wie vor geschlossene Feld wieder an Fahrt auf, nunmehr beteiligten sich auch Orica-GreenEdge und BMC an der Führungsarbeit. Erst auf den letzten 25 Kilometern wurde es spannend, als nämlich zunächst in Folge einer Windkantenaktion ein Teil des Feldes kurzzeitig den Anschluss verlor, darunter auch der Giro-Dritte Thomas de Gendt (Vacansoleil-DCM), einer der Favoriten auf den Gesamtsieg.

Auch auf den letzten Kilometern fielen immer wieder einzelne Fahrer zurück, als Boonens Mannschaft fast ausschließlich für die Tempoarbeit sorgte. Rund zwei Kilometer vor dem Ziel brachte ein Massensturz die Sprintvorbereitungen durcheinander, doch Kittel ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen und fuhr seinen achten Saisonsieg ein.

Im Gesamtklassement führt Kittel nun mit vier Sekunden Vorsprung auf Demare und je sechs auf Phinney und den zeitgleichen Litauer Aidis Kruopis (Orica-GreenEdge). Als zweitbester Deutscher belegt Robert Wagner (RadioShack-Nissan/+0:09) Rang acht.

Im morgigen Teamzeitfahren hofft Kittel seine Führungsposition verteidigen zu können. "Das Team ist motiviert und wie eine gut geölte Maschine. Wir können sehr gut zusammenarbeiten, wie wir heute gezeigt haben. Wir werden versuchen, das Trikot zu verteidigen, aber wir werden uns nicht zu sehr unter Druck setzen", kündigte er an.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)